Vorstellungsgespräch

25. Februar 2020 13:29; Akt: 25.02.2020 17:42 Print

Das steckt hinter kuriosen Bewerbungsfragen

Seltsame Fragen kommen beim Vorstellungsgespräch häufig vor. Ein Personalexperte erklärt, was sie bedeuten.

Bildstrecke im Grossformat »
Beim Vorstellungsgespräch gilt es, auch bei kuriosen Fragen nicht in Panik zu geraten. Denn damit wollen die Personalverantwortlichen die kognitiven Stärken der Bewerber testen. Auch bei den Bewerbungsunterlagen gilt es, einiges zu beachten. Ein wichtiger Teil davon ist der Lebenslauf. Denn meist haben HR-Mitarbeiter nur wenig Zeit, um die Unterlagen genau zu studieren. Deshalb ist es wichtig, dass der Lebenslauf auffällt. Dabei gibt es einige Punkte, an die sich Arbeitssuchende halten sollten. Wer sich eine Auszeit gegönnt hat, sollte das im Lebenslauf klar deklarieren. Auch Elternzeit kann problemlos als solche im CV aufgeführt werden. Wer längere Zeit keine Arbeit gefunden hat und deshalb eine Lücke im Lebenslauf hat, sollte das ebenfalls angeben. Laut «Business Insider» sind Hobbys meist unwichtig und müssen nicht angegeben werden. So einfach ist es gemäss Laufbahncoach Yvonne Abegg aber nicht: Hobbys seien gewissen Arbeitnehmern wichtig, denn diese zeigen, wer die Person neben der Arbeit ist. Manche Arbeitserfahrungen, die nichts mit dem neuen Job zu tun haben, können laut «Business Insider» getrost gestrichen werden. Dem stimmt auch Laufbahncoach Abegg zu. Ausser es entstehe dadurch eine Lücke im Lebenslauf. Bei jüngeren Arbeitnehmern, die beispielsweise neben dem Studium gejobbt haben, sollten Nebenjobs nicht gestrichen werden. Nicht auf den Lebenslauf gehören Links zu Instagram- und Facebook-Profilen. Linkedin- oder Xing-Profile können hingegen auf dem CV aufgeführt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Vorstellungsgespräch kann ganz schön nervös machen. Richtig fies wird es, wenn das Gegenüber Fragen stellt wie: «Wenn Sie ein Tier wären, welches wären Sie und warum?» Auf solche Fragen kann sich der Kandidat nicht vorbereiten und auch keine richtige oder falsche Antwort geben.

Umfrage
Denken Sie, ausgefallene Bewerbungen verschaffen einem Vorteile?

Mit solch kuriosen Fragen wollen Personaler die kognitiven Stärken der Bewerber testen. «Sie wollen sehen, wie der Kandidat unter Druck reagiert und wie er sich ins bestehende Team einfügen würde», sagt John Lamphiere, Vizepräsident des Arbeitgeberbewertungsportals Glassdoor in einer Medienmitteilung. Lamphiere rät Bewerbern, sich in solchen Situationen nicht verwirren zu lassen. Stattdessen sollten sie sich zur Vorbereitung einer Antwort Zeit nehmen und ihren Gedankengang erklären.

Das Bewertungsportal Glassdoor listete 20 der kuriosesten Fragen auf, die sich Bewerber beim Vorstellungsgespräch anhören mussten. Matthias Mölleney, Personalexperte von PeopleXpert, hat sich fünf Fragen für 20 Minuten angesehen und sagt, was sie bedeuten.

Wenn Sie eine Superkraft haben könnten, welche wäre das und warum?

Erklärung: Mit dieser Frage wollen Personalverantwortliche wissen, ob sich der Bewerber die richtige Kraft wünscht, die es für die Stelle braucht. Sucht die Firma etwa einen Teamleader, dann wäre es nicht sinnvoll, wenn sich ein Kandidat körperliche Stärke wünscht.

Was würden Sie mit auf den Mond nehmen?

Erklärung: Bei dieser Frage ist die Fähigkeit gefragt, die richtigen Prioritäten zu setzen: Der Arbeitgeber will sehen, wie ein Kandidat vorgeht, um die Prioritäten zu definieren.

Wie viele Fenster gibt es Ihrer Meinung nach in London?

Erklärung: Hier geht es weniger um die Fähigkeit, eine solche Zahl möglichst präzise schätzen zu können, sondern um die Vorgehensweise, wie man mit einer solchen offensichtlich unlösbaren Frage umgeht.

Wenn Sie ein Produkt auf der Grundlage einer Frucht erfinden würden, was wäre es und wie würden Sie es vermarkten?

Erklärung: Diese Frage ist mir noch nie begegnet, aber es geht vermutlich um die Abstraktionsfähigkeit und die Fähigkeit, Analogien zu bilden. Will heissen: Wie zieht ein Kandidat einen Vergleich. Auch möchte der Arbeitgeber wohl sehen, was für kreative Lösungen ein Kandidat entwickelt.

Können Sie einen Turm aus Marshmallows und Spaghetti bauen, der eine dieser Dosen hält?

Erklärung: Diese Übung ist uralt und dient eigentlich dem Teambuilding. Dabei will man sehen, wie eine Gruppe mit fragilen Dingen einen möglichst hohen Turm baut. Es lässt sich aber natürlich auch auf Einzelpersonen übertragen, um zu sehen, mit welchen kreativen Lösungen sie den Turm bauen.

(fpo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • InsidER am 25.02.2020 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schmierentheater

    Ja die lieben HR Fuzzis, spielen sich auf und vergessen dabei, dass sie bloss beratender Funktion sind. Prusten sich auf wie Götter. Schwierig da nicht in Rage zu geraten.

    einklappen einklappen
  • Fabian am 25.02.2020 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    fast schon hobbypsychologen

    HR ist etwas vom Sinnlosesten was es gibt...ein Vorstellungsgespräch muss der Abteilungsleiter führen, der mit diesem Person dann zusammenarbeite muss und nicht HR. Und seit neuerem macht das HR einen auf Hobbypsychologen und fragen, welches Tier man ist oder sonstigen Stuss um dann daraus irgendwas abzuleiten. Habe mal meinen Kollegen gefragt der Psychologe ist, der sagte auch gleich so was ist absoluter Schwachsinn! Mit psychologischem Halbwissen ein bisschen Psychoanalytiker spielen ist nicht Aufgabe vom HR Job...

    einklappen einklappen
  • Walter am 25.02.2020 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Sie auch?

    Würde meinen Gegenüber auch fragen ob er/sie bei deren Anstellung auch solche blöden Fragen gestellt bekommen hat....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spiderman am 26.02.2020 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Superkräfte

    Mit grosser Macht kommt grosse Verantwortung. Wäre das die "richtige" antwort für Teamleiter? Körperliche Stärke wäre ja auch gut. Denn auch Superman ist Team Leiter von der Justice Ligue

  • ddgg am 26.02.2020 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Die Fragen sind doch in Ordnung...

    ...wenn ich mich in der Endausscheidung um ein Cockpit bei der Patrouille Swiss oder einen Platz im nächsten Space Shuttle befinde! Da sitzt mir dann aber auch jemand gegenüber, der weiss warum er die Frage stellt und wie er mit der Antwort umzugehen hat. Das hier tönt doch mehr nach Rechtfertigung für die mittlerweile massiv aus dem Ruder gelaufene "HR Industrie".

  • Gubler Karin am 26.02.2020 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auszeiz

    Klar deklariren, damit man gerade schon raus ist... Oder einfach sagen man hat sich neu orientiert und ein Sprachvaufenthalt reinschieben...

  • martin am 26.02.2020 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    studierte mit sinnlosem wissen ?

    Hab noch nie solche blöden fragen gestellt bekommen. bei handwerklichen Berufen braucht man kein sinnloses wissen. Das wird ordentlich gefragt. fertig.

  • auch schon Stellensuchender am 26.02.2020 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welche Fragen?

    Die wollen sich doch mit solchen Fragen nur wichtig machen. Haben i.d. Regel nur ein Halbwissen über Psychologie! Was möchtest du für einTier sein? Ich bin kein Tier: aber möglicherweise der neue Mitarbeiter, wenn die Zeit nicht mit solchen sämtlichen Fragen verplempert wird. Den Chef oder Abteilungsleiter würde es freuen, er bekäme einen neuen MA mit möglichweise besserer Quali als der HR-Dings...