Median-Löhne

24. Mai 2019 04:49; Akt: 24.05.2019 04:49 Print

Das verdienen Absolventen einer Fachhochschule

von Valeska Blank - Jeder zweite FH-Absolvent unter 30 verdient mehr als 83'000 Franken im Jahr. Je nach Berufsfeld sind die Unterschiede gross.

Bildstrecke im Grossformat »
Wie viel verdienen (inkl. 13. Monatslohn). : 70'566 Franken. Im Bild: Eine Rezeptionistin mit einem Kurtaxeformular. 72'000 Franken. Im Bild: Die Sicht auf ein Restaurant mit Aussicht am Bürgenstock Hotel hoch über dem Vierwaldstattersee. 72'500 Franken 72'511 Franken 73'000 Franken 74'677 Franken 75'600 Franken 79'088 Franken : 81'125 Franken : 82'100 Franken 82'275 Franken 83'893 Franken 84'000 Franken 84'500 Franken : 84'750 Franken 85'000 Franken 85'000 Franken 85'000 Franken 86'725 Franken 89'700 Franken 89'850 Franken 90'000 Franken 91'000 Franken Wie viel verdienen in der Schweiz? Die folgenden Bilder zeigen sind die gesamtschweizerisch empfohlenen Löhne für Lernende auf dem Weg zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ), in Franken und pro Monat: 1. Lehrjahr: 700 2. Lehrjahr: 850 3. Lehrjahr: 1150 4. Lehrjahr: 1450 1. Lehrjahr: 800 2. Lehrjahr: 900 3. Lehrjahr: 1100 1. Lehrjahr: 500-700 2. Lehrjahr: 600-800 3. Lehrjahr: 700-1000 1. Lehrjahr: 550 2. Lehrjahr: 700 3. Lehrjahr: 900 1. Lehrjahr: 900 2. Lehrjahr: 1100 3. Lehrjahr: 1350 1. Lehrjahr: 550-650 2. Lehrjahr: 750-850 3. Lehrjahr: 950-1100 4. Lehrjahr: 1200-1400 1. Lehrjahr: 770 2. Lehrjahr: 980 3. Lehrjahr: 1480 1. Lehrjahr: 1020 2. Lehrjahr: 1300 3. Lehrjahr: 1550 1. Lehrjahr: 300-500 2. Lehrjahr: 400-600 3. Lehrjahr: 500-700 1. Lehrjahr: 500-650 2. Lehrjahr: 700-900 3. Lehrjahr: 1200-1600 1. Lehrjahr: 550 2. Lehrjahr: 700 3. Lehrjahr: 850 1. Lehrjahr: 800 2. Lehrjahr: 1000 3. Lehrjahr: 1300 4. Lehrjahr: 1600 1. Lehrjahr: 500 2. Lehrjahr: 600 3. Lehrjahr: 800 4. Lehrjahr: 1000 1. Lehrjahr: 750 2. Lehrjahr: 980 3. Lehrjahr: 1330 4. Lehrjahr: 1700 Und so viel verdient man laut Lohnbuch des Kantons Zürich in folgenden Berufen Ein verdient 6900 Franken ab Studium in der Grossregion Zürich. : 4450 Franken nach 4-jähriger Lehre mit EFZ. Sie verdienen laut dem Lohnbuch 7348 Franken. Ab dem 3. Dienstjahr sind es 8069 Franken (Grossregion Zürich). Als Bäcker mit EFZ verdient man ab dem ersten Berufsjahr mit GAV 4000 Franken. Ein Credit- und Riskmanager verdient 8769 Franken, wenn er neu in dieser Position ist. 6156 Franken mit abgeschlossener Lehre oder Matur, 6990 Franken mit abgeschlossener Hochschul- oder Fachhochschulausbildung. Das Salär für einen Chefarzt beträgt laut Lohnbuch 13'017 Franken im Kanton Zürich. 3800 Franken bis zum 2. Berufsjahr, 4000 Franken ab dem 5. Berufsjahr (12 oder 13 Monatslöhne, je nach Vereinbarung). Ein diplomierter Drogist verdient 3900 Franken in wirtschaftlich schwächeren Regionen, 4442 Franken in wirtschaftlich stärkeren Regionen (12 Monatslöhne). 3700 Franken im 1. Berufsjahr. : 4475 Franken mit EFZ, 5000 Franken ab fünf Jahren Berufserfahrung In einer Kindertagesstätte ist die Lohnempfehlung für eine Fachperson Betreuung (EFZ) 4200 Franken (12 Monatslöhne). 3850 Franken nach Lehrabschluss (12 Monatslöhne branchenüblich). Ein Chief Financial Officer, der neu in der Position ist, verdient 14'000 Franken monatlich. Ein Bankenanalyst hat 6558 Franken, ein Treuhänder 6500 Franken Lohn pro Monat – die Zahlen gelten ebenfalls für Angestellte, die neu in der Position sind. : Mitarbeiter mit EFZ erhalten im Service 4195 Franken. 4279 Franken nach Lehrabschluss. 4791 Franken erhält ein Verkehrswegebauer im Monat im 1. Jahr nach Lehrabschluss. Ein Baupraktiker Gleisbau verdient 4615. : 4715 Franken (ohne Berufsprüfung). : 4100 Franken (Grossregion Zürich). Landwirte EFZ erhalten 4500 Franken pro Monat. Primarschullehrer verdienen laut dem Lohnbuch 7016 Franken im Kanton Zürich (Kategorie III, Stufe 1). 4118 Franken nach Lehrabschluss. Ein Masseur hat als Einsteiger einen Monatslohn von 4400 Franken. 5553 Franken pro Monat (Kanton Zürich). 4200 Franken im 1. Berufsjahr. Ein Metzger mit EFZ verdient ab 4050 Franken monatlich. Ein Kehrichtbelader verdient 3813 Franken pro Monat. 4000 Franken ab dem 1. Praxisjahr (12 Monatslöhne). 6458 Franken für einen First Officer Narrowbody, ab dem 1. Dienstjahr, 8445 Franken für einen Captain Narrowbody, ab 1. dem Dienstjahr (12 Monatslöhne). Ein Gemeindepfarrer verdient 9084 Franken pro Monat. 6573 Franken. : Ein Polizeisoldat/Gefreiter verdient 5594 Franken pro Monat (Kanton Zürich) Wer in der Saline arbeitet, kann mit einem Mindestlohn von 3712 Franken rechnen (Ungelernte, 20 bis 24 Altersjahre). Ab dem 20. Altersjahr können Schreiner laut GAV mit einem Lohn von 4018 Franken rechnen. : 4000 Franken ab dem 20. Altersjahr (12 Monatslöhne). 3150 Franken (ab 1. Anstellungsjahr). Ein leitender Tierarzt verdient 11'320 Franken pro Monat. 4573 Franken pro Monat. 4500 Franken pro Monat mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ). Die Reinigungsbranche hat Ende letzten Jahre mit dem neu verhandelten Gesamtarbeitsvertrag Mindestlöhne von 4500 für Gebäudereiniger mit abgeschlossener Lehre EFZ sowie Zuschläge für Sonntags- und Nachtarbeit eingeführt. Neu wird der Mindestlohn für Mitarbeitende ohne formale Grundbildung um rund 5 Prozent erhöht, wenn sie sich in einem 80 Lektionen umfassenden GAV-Lehrgang weiterbilden. : Detailhandelsangestellte verdienen 4100 Franken (ohne Berufserfahrung ab 20. Altersjahr). Mit 3- oder 4-jähriger Berufslehre sind es 4350 Franken. 5553 Franken. 4969 Franken pro Monat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 13'600 Bachelorabschlüsse wurden in der Schweiz im Jahr 2017 an Fachhochschulen (FH) verliehen. Wie hoch sind die Löhne, die man mit einem FH-Abschluss im Sack erwarten darf? Aufschluss gibt die Lohnstudie 2019 von FH Schweiz. Der Dachverband hat dafür 10'500 Absolventen befragt.

Umfrage
Bist du mit deinem Lohn zufrieden?

Die Erhebung zeigt: Der Medianlohn aller Teilnehmer beträgt 101'000 Franken pro Jahr. Das heisst: Die eine Hälfte der Befragten verdient mehr, die andere weniger.

Löhne steigen tendenziell

Die einzelnen Gehälter nach Altersgruppen, Abschluss und Beruf lassen sich in einem Lohnrechner abfragen. Das Ergebnis: Bei den unter 30-Jährigen FH-Absolventen mit Bachelor-Abschluss (BSc/BA) liegt der Medianlohn bei 83'000 Franken (inkl. 13. Monatslohn).

Das ist im Vergleich zu 2017 ein Plus von 1,3 Prozent. Bei der Befragung vor zwei Jahren lag der Medianlohn noch bei 81'900 Franken. «Die Tendenz bei den Löhnen ist leicht steigend», sagt Susanne Baldinger, Projektleiterin der FH-Lohnstudie.

Deutlich mehr als Uni-Abgänger

Es gibt auch Berufe, bei denen die Löhne deutlicher angestiegen sind als der Durchschnitt. So ist etwa der Median-Lohn eines Bauingenieurs unter 30 mit BSc/BA seit 2017 um rund 4,5 Prozent gestiegen. Bei den Tourismus-Experten beträgt das Lohn-Plus knapp 6 Prozent.

Wie viel FH-Absolventen mit Bachelor-Abschluss in den einzelnen Berufen verdienen, sehen Sie in der Bildstrecke.

Auf Bachelor-Stufe verdienen FH-Absolventen im Vergleich zu Uni-Abgängern deutlich mehr. 69'600 Franken pro Jahr beträgt das Gehalt eines Uni-Abgängers mit Bachelor laut BFS ein Jahr nach Studienabschluss (Abschlussjahr 2016). «Nach dem Bachelor verdienen Fachhochschul-Absolventen oft besser als Universitätsabgänger», sagt Baldinger.

Mehr Berufserfahrung

Der Grund: Die Studierenden an der Fachhochschule seien im Schnitt älter als an der Universität und hätten in vielen Fällen schon ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt. «Ein höheres Alter und Erfahrung ergeben einen höheren Einstiegslohn nach dem Bachelor.»

Unterschiede ergeben sich auch beim Vergleich der Branche. So beträgt der Median-Jahreslohn eines Betriebsökonoms mit Bachelor unter 30 im Finanz- und Versicherungswesen 86'000 Franken. In der Tourismusbranche sind es 65'650 Franken. Auch die Unternehmensgrösse hat einen Einfluss: Der Median-Lohn für FH-Absolventen unter 30 bei einem KMU beläuft auf 78'700 Franken. Bei einer Grossfirma sind es 83'200 Franken.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steuern am 24.05.2019 06:55 Report Diesen Beitrag melden

    Steueramt

    Ich bin immer wieder überrascht zu lesen, was die Leute angeblich verdienen. Ich arbeite auf dem Steueramt und habe Einsicht in tausende von Steuererklärungen. 30 jöhrige, die 100k und mehr pro Jahr verdienen sind äusserst selten. Das sich diese dann in so grosser Zahl jeweils in den Kommentaren melden, lässt mich zweifeln ob das auch wirklich stimmt.

    einklappen einklappen
  • Xenia am 24.05.2019 05:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neid

    Das Gejammere betreffend Arbeitsunfähiger Studenten ist öde. Wollt Ihr wirklich von einem Metzger operiert werden? Unterschiedliche Berufe haben nun mal unterschiedliche Ausbildungswege und auch unterschiedliche Aufgabengebiete!

    einklappen einklappen
  • Roli am 24.05.2019 05:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berufliche Weiterbildung

    Ich habe eine Lehre als Elektroinstallateur abgeschlossen. Im Anschluss habe ich den Elektro-Sicherheitsberater, den Elektro-Projektleiter sowie die Meisterprüfung gemacht und dabei stets in einem 100% Pensum weitergearbeitet. Heute (ich bin 29 Jahre alt) verdiene ich deutlich über CHF 100'000.- im Jahr und dies ohne je einen Bachelor an einer FH/Uni gemacht zu haben!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Joy Combate am 29.05.2019 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bildung ist keine Ausbildung

    Nicht mehr Studieren , oder arbeiten , nur mehr Leisten , bei einigen Berufen , ist Leistung Messbar , nur nicht beim Bund

  • Güselsortierer am 27.05.2019 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeiter

    Ich bekam auch die Kündigung.Jetzt sortiere ich Abfall und verdiene Brutto 3'200.- × 12 im Monat bei 48 Stundenwoche.So teure Ausbildungen kann sich ja kein Mensch leisten.

  • Ruth am 27.05.2019 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    TOTAL ÜBERBEZAHLTE STUDI-ABGÄNGER

    Ein 3-monatiges Praktikum in der Studi-Zeit ist viel zu wenig und bringt überhaupt nichts. Die geforderten Löhne nach einem Studium sind total überrissen da die nötige Erfahrung überhaupt nicht vorhanden ist, und der Lohn auch nicht dem entspricht. Die hohen Lohnanforderungen zahlt am Ende der Kleine von der Strasse auf das teure verkaufte Endprodukt damit die hohen bezahlt werden können. Ein Hamsterrad ohne Ende

    • Phew am 29.05.2019 14:54 Report Diesen Beitrag melden

      Blablabla

      Die geforderten Löhne interessieren niemanden, sondern die, die tatsächlich bezahlt werden. Wie willst du beurteilen können, wofür wieviel Erfahrung notwendig ist? Oder auch, dass Studierende nicht berufsbegleitend studieren? Oder vielleicht sogar erst mit 45 überhaupt mit dem Studium begonnen haben? Kurzum: Vielleicht etwas langsamer (ver)urteilen.

    einklappen einklappen
  • Judihui am 27.05.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    sosiehtsaus

    Mindestens um die Hälfte überrissen!

  • Hänsel am 25.05.2019 21:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    IT

    30, habe "nur" eine Lehre als Informatiker mit BMS gemacht und danach berufliche Weiterbildungen. Heute arbeite ich in der IT Security (Fachverantwortung aber keine Führungsverantwortung) und verdiene mit Bonus je nach Geschäftsgang ca. 130k. Je nach Sparte bringt ein Studium nicht wirklich was bezüglich Lohn.

    • Gretel am 27.05.2019 10:31 Report Diesen Beitrag melden

      Korrekt

      Jedoch kann man schon sagen, dass es mehrheitlich andersrum ist. :)

    • Mira am 27.05.2019 10:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Gretel

      Ich (33) habe auch eine Informatiklehre mit BMS gemacht und habe eine Fachleiterstelle. Diverse Weiterbildungen, aber keine Fachhochschule oder Bachelor. Verdiene seit diesem Jahr über 100'000. Aber vielleicht hatte ich nur Glück, ich habe bei einem internationalen Unternehmen angefangen und es nie verlassen. Hochgearbeitet nennt man das wohl.

    • Leserin am 27.05.2019 19:06 Report Diesen Beitrag melden

      Hänsel& Gretäl

      ich habe ich bin, ich kann....muss das nicht so gross an die Glocke hängen :-)

    einklappen einklappen