Freihandel

16. Mai 2019 09:39; Akt: 16.05.2019 17:24 Print

Darum will Maurer einen Handels-Deal mit Trump

von R. Knecht - Bundesrat Ueli Maurer besucht am Donnerstag den US-Präsidenten Donald Trump. Er will über ein Handelsabkommen sprechen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ueli Maurer will am am Donnerstag in Washington mit Donald Trump verhandeln. Es geht um ein mögliches Freihandelsabkommen mit den USA. Was verspricht sich Maurer davon? Sind die USA überhaupt interessiert und was hätte der Schweizer Konsument davon? Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Umfrage
Was halten Sie von einem Handelsabkommen?

Warum braucht es ein Abkommen?

Die USA sind neben der EU der wichtigste Handelspartner der Schweiz. Etwa 20 Prozent aller Schweizer Exporte gehen in die USA, wie Michael Hahn, Direktor des Instituts für Europa- und Wirtschaftsvölkerrecht und des World Trade Institute (WTI) an der Universität Bern, zu 20 Minuten sagt: «Als Exportnation muss die Schweiz darauf bedacht sein, stabile, wetterfeste Beziehungen mit unseren wichtigsten Handelspartnern zu schaffen.» Solche Abkommen verschaffen den Partnern nicht nur besseren Marktzugang. Vor allem gäben sie ihnen die Sicherheit, dass die Handelsbeziehungen auch in Zukunft rechtlich abgesichert sind.

Was bringt das den Konsumenten?

Hauptprofiteure eines solchen Abkommens sind laut Hahn der Werkplatz Schweiz und insbesondere Arbeitnehmer in der exportorientierten Industrie. Stabile rechtliche Grundlagen der Handelsbeziehungen schaffen für die Firmen Planungssicherheit und bedeuten weniger Risiken. Das mache die Jobs stabiler und ermögliche allenfalls sogar höhere Löhne.

Was spricht gegen ein Abkommen?

Der grösste Streitpunkt dürfte die Landwirtschaft sein: «Dieses Thema ist der 150-Kilo-Gorilla im Raum», so Hahn. Die USA gehören zu den grössten Agrarexporteuren der Welt – die Schweiz hat einen der weltweit am stärksten abgeschotteten Agrarmärkte. Es sei schwer vorstellbar, dass beispielsweise Schweizer Exporteure für Uhren oder Pharmaprodukte bessere Marktzugangsbedingungen erhalten würden, ohne dass im Gegenzug die Schweizer Marktzugangshürden für amerikanische Agrarprodukte ebenfalls abgebaut würden.

Kann die Schweiz nicht eine Ausnahme für die USA machen?

Das dürfte schwierig werden: «Wenn wir den USA im Bereich Landwirtschaft Zugeständnisse machen, wäre das jedenfalls ein politischer Präzedenzfall», so Hahn. Andere Handelspartner, insbesondere die EU, würden dann die gleichen Konditionen wie die USA verlangen. Schon 2006 wurden Verhandlungen über ein Abkommen mit den USA abgebrochen – nicht zuletzt, weil sich die Nationen bei der Agrarwirtschaft nicht einigen konnten.

Sind die USA überhaupt interessiert?

Während der Schweiz an einem Abkommen gelegen ist, dürften die USA merklich weniger Interesse haben. Der Schweizer Markt hat für die USA viel weniger Bedeutung als umgekehrt. Es dürfte also vor allem Maurers Aufgabe sein, die USA von einem Abkommen zu überzeugen. Falls die USA ihre Wirtschaftspolitik etwas mehr nach aussen richten möchten, gäbe es Argumente: «Ein Abkommen mit der Schweiz könnte etwa ein erster Schritt zu einer stärkeren handelspolitischen Zuwendung zu Europa sein», so Hahn.

Wann könnte ein Abkommen in Kraft treten?

Wenn sich die Politiker bei der Agrarpolitik und in anderen allfälligen Streitpunkten einigen können, dürfte es immer noch mehrere Jahre dauern, bis es zu einem Abkommen kommt, schätzt Hahn: «Für das Freihandelsabkommen mit China wurden vier Jahre verhandelt».

Teile dieses Artikels erschienen erstmals im Januar, als ein Treffen zwischen Maurer und Trump am WEF geplant war. Dieses fand jedoch nicht statt.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cello am 16.05.2019 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Lebensmittel aus USA

    Auf Lebensmittel aus der USA verzichte ich gerne ( genmanipuliert, mit Pestiziden verseucht ) . Ich habe in der USA 2 Jahre in der Landwirtschaft gearbeitet, was da alles an Pestiziden eingesetzt wird ist bedenklich, im Vergleich dazu sind unsere Lebensmittel schon fast Bio . Bin Landwirt und weis wovon ich rede .

    einklappen einklappen
  • coldasgold am 16.05.2019 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bessere Partner

    Ich würde den Amis nie ganz über den Weg trauen, aber Handel gern! Besser als diese scheinmoralische "Werte-Union" EU, die uns mit runter ziehen will.

    einklappen einklappen
  • Richi am 16.05.2019 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Freihandelsabkommen ja bitte

    Make a deal. Das nützt uns allen viel.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andrea_Iron am 18.05.2019 14:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soziale Normen?

    Ein beträchtliches Problem kann der Lohnschutz werden.

  • Larry Frotenski am 18.05.2019 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    ein US Handelsabkommen ist willkommen!!!

    Ja aber sicher wollen wir ein Handelsabkommen mit der USA!!!! Lebensmittel müssen ja nicht gekauft werden aber der Rest ist super und man ist weniger EU abhängig!!!!

  • Martial2 am 18.05.2019 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Commerce du libre échange...

    USA ist ein wichtiger Handelspartner für die Schweiz und für ganz Europa. BP Maurer agiert absolut positiv, der hat's nämlich gecheckt!

  • moreno am 18.05.2019 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur wer in der Schweiz produziert

    handelsverträge für die firmen in der schweiz, wo im ausland arbeitsplätze vergeben und Firmen aufbauen oder vergrössern ! Ich weiss nicht ob ihr das auch so sieht ?

  • Egon am 18.05.2019 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jet Deal?

    Den USA ging es bestimmt um den Kauf der Jets. Er darf es aber bestimmt nicht sagen!

    • Martial2 am 18.05.2019 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Egon

      In Sache Jets gibt's nicht nur USA, überhaupt die Evaluation hat noch nicht stattgefunden!

    • Martial2 am 18.05.2019 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Egon

      USA ist für Kampf-Flugzeuge nicht massgebend. Die Auswahl ist gross und jeder möchte verkaufen, logisch... Als VL mochte ich auch vieles verkaufen, normale und menschliche Überlegung!

    einklappen einklappen