Gesundheitswesen

14. Oktober 2010 06:48; Akt: 14.10.2010 07:58 Print

Der 163-Millionen-Dollar-Betrug

Im grössten Skandal in der Geschichte des US- Gesundheitswesens hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen 73 mutmassliche Betrüger erhoben. Sie sollen Abrechnungen gefälscht haben.

Fehler gesehen?

Die meisten der 73 Angeklagten seien am Mittwoch bei Razzien in New York und Los Angeles festgenommen worden, teilten die Behörden mit. Die in New York Angeklagten hätten die persönlichen Daten von Ärzten und Patienten gestohlen, hiess es. Zudem werde ihnen vorgeworfen, 118 Kliniken erfunden zu haben, in deren Namen sie Abrechnungen mit der staatlichen Krankenversicherung Medicare erstellt hätten. Die Deliktsumme beläuft sich auf 163 Millionen Dollar.

Drahtzieher des Betrugs soll ein armenischer Mafiaboss sein. Das Ausmass des Vorhabens der mutmasslichen Betrüger mache der traditionellen Mafia Schande, sagte Staatsanwalt Preet Bharara auf einer Pressekonferenz in New York.

Allein im US-Bundesstaat New York hätten die Verdächtigen falsche Abrechnungen mit Medicare in Höhe von insgesamt mehr als 100 Millionen Dollar angefertigt, teilten die Ermittler mit. Mindestens 35 Millionen Dollar habe die Krankenversicherung erstattet.

Die New Yorker Behörden hatten in dem Betrugsskandal die Ermittlungen aufgenommen, nachdem in dem US-Staat die Daten von 2900 Medicare-Versicherten als gestohlen gemeldet worden waren.

(sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien