Währung steigt

22. November 2019 09:54; Akt: 22.11.2019 10:48 Print

Der Euro klettert zurück auf 1,10 Franken

Der Euro hat am Freitag im Verlauf des Handels zum Franken zugelegt. Die 1,10-Marke wurde wieder geknackt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Euro gewinnt zum Schweizer Franken kurz vor dem Wochenende weiter an Wert und setzt so die Erholung der letzten Tage fort. Der Euro-Franken-Kurs hat zuletzt die Marke von 1,10 zurückerobert.

Damit hat der Euro innert kurzer Frist deutlich Terrain zurückgewonnen. Noch vor gut einer Woche ging es bergab und der Euro fiel unter die Schwelle von 1,09 Franken. Aktuell notiert der Euro bei 1,1007 Franken. Auf diesem Niveau lag der Kurs zuletzt Anfang November.

Händler sprechen von einer Euro-Stärke, zuletzt gestützt von Konjunkturdaten aus Deutschland. Dort haben die Einkaufsmanagerindizes signalisiert, dass die Konjunktur im Nachbarland Anfang 2020 wieder Tritt fassen könnte.

Lage bleibt fragil

Ökonomen warnen aber vor zu viel Optimismus. Die Lage bleibe fragil und schlechte Wirtschaftsnachrichten aus Europa könnten den Euro erneut unter Druck setzen.

Im weiteren Tagesverlauf wird zudem die Meldung zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie und im Bereich Dienstleistungen aus der gesamten Eurozone erwartet. Sie dürften ebenfalls Hinweise liefern, ob die Konjunkturflaute in Europa anhält oder allenfalls auf ein Ende zusteuert.

Zudem rückt am Morgen die Geldpolitik in der Eurozone in den Fokus. In Frankfurt hält die neue Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, derzeit ihre erste programmatische Rede. Devisenhändler erwarten von den Worten Lagarde's nicht allzu viel. Sie stehe wie ihr Vorgänger Mario Draghi für eine expansive Geldpolitik, was gegen Änderungen in der Gangart der EZB spreche.

(fss)