Nachteil Tesla

30. November 2019 19:19; Akt: 01.12.2019 00:35 Print

Der Kampf der E-Trucks hat gerade erst begonnen

Die Welt staunt über Teslas Cybertruck. Doch die Konkurrenz schläft nicht – und ist sogar schon weiter. Selbst Platzhirsch Ford mischt nun munter mit.

Bald nicht mehr allein im Scheinwerferlicht: Teslas E-Truck kriegt Konkurrenz. (Tesla)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hatte etwas Symbolisches, als Elon Musk kurz nach der Präsentation seines Cybertrucks ein Video mit einem Tauziehen gegen einen Ford F-150 auf Twitter postete. Denn ungeachtet dessen, dass der Vergleich technisch hinkt, hat der Kampf um die Vorherrschaft bei den E-Trucks gerade richtig begonnen. So hat Ford im Frühling die E-Variante seines Bestsellers angekündigt und will diesen bereits 2021 auf den Markt loslassen.

Umfrage
Wie finden Sie den Cybertruck von Tesla?


Erst in den letzten Tagen wurde zudem bekannt, dass auch die Ford-Tochter Lincoln einen elektrischen SUV zu baut, der 2022 erhältlich sein wird. Ermöglicht wird dieser Plan durch eine 500 Millionen Dollar teure Investition von Ford bei Rivian. Mit dem Geld soll die Produktion von Rivians E-Truck R1S ermöglicht werden, dessen Basis dann für das E-SUV von Lincoln zweitverwertet wird.

Rivian und Bollinger früher

Tatsächlich sind Rivian genau so wie Konkurrent Bollinger mit ihren E-Trucks bedeutend früher dran als Tesla und Ford. Der R1T des E-Start-Ups etwa soll bereits nächstes Jahr in den USA auf den Markt kommen. Mit 650 Kilometern Reichweite, einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in drei Sekunden und jede Menge Staufläche muss sich der E-Truck nicht vor Tesla oder Ford verstecken. Zumal sein Design näher bei klassischen US-Pick-Ups liegt als Musks futuristischer Hypertruck.

Auch Bollingers B2 soll 2021 auf den Markt kommen und liegt optisch irgendwo zwischen Hummer und Land Rover Defender. Der B2 kann zwar weder dem Cybertruck noch dem Rivian bei Reichweite und Beschleunigung Paroli bieten, dafür hat er ein cleveres Platzkonzept. Neben einer Zuladung von fünf Tonnen kann die Ladefläche auf eine Länge von 2,44 Metern erweitert werden, der vordere Kofferraum umfasst 396 Liter. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil in den USA, wo Pick-Ups nicht nur Lifestyle sind, sondern vor allem zum Transport genutzt werden.

Knackpunkt Design

Bollinger und Rivian sind also früher dran, Teslas E-Truck punktet dafür mit Reichweite (bis 800 km). Knackpunkt könnte jedoch das Design werden. Denn Pick-Ups sind mit 17 Prozent der Neuverkäufe zwar ein stark wachsendes Segment in den USA, doch ob die Käufer von konservativen Autos wie Ford F-150 oder Raptor auf ein «Blade Runner»-Auto umsteigen muss sich erst zeigen. Zumal der Cybertruck wegen seiner Eckigkeit spöttisch schon mit dem Fiat Mutipla verglichen wurde.


Zudem stellt für Experten auch der Vertrieb des Elektro-Pick-Ups ein Problem dar. Denn Tesla verkauft seine Fahrzeuge in den USA bisher nur über das Internet. US-Autokäufer jedoch wollen ein Auto beim Händler testen und sich persönlich einen Eindruck über die Fahrleistungen machen. Auch das fällt bei eher konservativen Truck-Kunden stärker ins Gewicht als etwa beim Model 3.

Allerdings hat Tesla mit seinem Cybertruck auch einen Vorteil. Man mag zwar den grossen Hype der E-Trucks verpasst haben, wenn man Ende 2022, Anfang 2023 auf den Markt kommt. Dafür hat man ein fast flächendeckendes Netzwerk an Superchargern anzubieten. Während die Konkurrenz also mit Betreibern von Ladestationen kooperieren muss, können Tesla-Fahrer ohne Reichweitenangst durch das weite Land cruisen.

(str)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Flöru am 30.11.2019 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grün

    Alle wollen ein E-Auto. Schon mal Gedanken gemacht..... Die Grundstoffe der Batterien sehr Umweltschonend in dritt Länder abgebaut. Wie lange hält diese Batterie? Entsorgung oder Recycling schon geplant? Von dem hört man nichts....

    einklappen einklappen
  • Teki am 30.11.2019 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenz

    Konkurrenz ist ja wirtschaftsfördernd und haben so mamche Erfindungen hervor gebracht. Mögen die Spiele beginnen.

  • M. A. am 30.11.2019 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfair

    Allrad gegen Heckantrieb Fairness sieht bei mir anders aus.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxpower am 01.12.2019 23:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    antitesla

    Mein Cheff hatte einen Tesla. Da dieser mehr in der reperatur war als auf der strasse, hat er ihn wider verkauft.

  • Tinu am 01.12.2019 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Geht bitte mal die neuen E-Parkplätze bei der Raststätte Spreitenbach anschauen. Bestes Beispiel für ,grünes Dänken. Folgt einfach dem grossen roten Kabel,bis zum Container. Der Dieselgenerater läuft dort drin 24h mit Luft und Liebe.

    • James am 01.12.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tinu

      Vielleicht liegt es daran, dass die Baustelle noch nicht fertig ist? Oder du dem falschen Kabel gefolgt bist......

    einklappen einklappen
  • Autoexperte am 01.12.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    doofer Vergleich

    man kann ja auch keinen 4x4 Tesla gegen einen Heckantrieb Vergleichen

    • V8 Brummer am 01.12.2019 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Autoexperte

      Und dann noch einer mit normalen strassenpneus und der Tesla hat fast 50cm breite stollenpneus drauf. Wo dann noch 5,5 Tonnen drauf drücken. Das ist wie mein kleiner Sohn versucht meine 90kg wegzudrücken. Aber für Tesla jungs pure Nahrung.

    • Reto am 01.12.2019 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @V8 Brummer

      5,5 Tonnen? Habe ich das richtig verstanden? Da müsste man einen LKW-Führerschein haben, um ein solches Teil fahren zu dürfen, denn der PW-Schein endet bei 3.5 Tonnen.

    einklappen einklappen
  • Mark Myword am 01.12.2019 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage der Zeit

    Damit trocknet man jeden Pirsche und Konsorte ab und schleift sie im Anschluss zu Tone. Einerseits äußerst amüsant, andererseits ist der Cyber Truck neidlos als das erste vernünftige SUV-Löliauto zu verstehen. Mutig, denn das Grunddesign wird bald weit verbreitet sein. Weiter so !

  • El perro am 01.12.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Entsorgung

    Googelt mal nach: Niemand will ausgebrannten Tesla Elektroauto entsorgen

    • Peter am 01.12.2019 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @El perro

      Schon längst gelöst.... steht auch im Internet.

    einklappen einklappen