Historischer Tag

15. Februar 2011 16:03; Akt: 15.02.2011 16:53 Print

Der Mega-Deal ist unter Dach und Fach

Letzte Woche informierten Deutsche Börse und New York Stock Exchange über Fusionsverhandlungen. Nun ist die grösste Börse der Welt Realität.

storybild

Historischer Tag für die Börsenwelt: Die Fusion zwischen New York Stock Exchange und der Deutschen Börse wird Realität. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mega-Deal ist über die Bühne. Die Wertpapierbörsen in Frankfurt am Main und New York (NYSE Euronext) schliessen sich zur grössten Börse der Welt zusammen. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen stimmten der Fusion zu, wie NYSE am Dienstag in New York bekannt gab. Zustimmten müssen dem Deal nun noch die Aktionäre und die Aufsichtsgremien.

Für Nervosität an den Märkten sorgten zuletzt Gerüchte über einen Spielverderber. Laut dem US-Fernsehsender Fox Business plante die Handelsplattform CME (Chicago Mercantile Exchange) die feindliche Übernahme der NYSE. Denkbar sei, dass sich die Chicagoer für eine Offerte mit dem Betreiber der US-Technologiebörse Nasdaq - der OMX Group - zusammenschliesse, so der TV-Sender.

Vom Handel ausgesetzt

Die Aktien des betroffenen Börsenbetreibers NYSE Euronext, zu dem unter anderem auch die Handelsplätze in Paris, Amsterdam und Brüssel gehören, sind am Dienstag in Paris vom Handel und in New York vom vorbörslichen Handel ausgesetzt worden.

Aller Wahrscheinlichkeit nach werden
nach der Fusion der beiden Unternehmen die Europäer rund 60 Prozent der Anteile halten. Verwaltungsratspräsident des zusammengelegten Unternehmens wird der Schweizer Reto Francioni, derzeit Chef der Deutschen Börse. Den CEO-Posten geht an den aktuelle NYSE-CEO Duncan Niederauer, ein deutschstämmiger Amerikaner.

Der Kurs der Deutschen Börse hat am Dienstag nach der Zustimmung zur Fusion mit NYSE Euronext zur weltgrössten Börse nicht erkennbar profitiert. Die Aktie war längere Zeit Schlusslicht im DAX, erholte sich dann leicht und lag gegen 16.00 Uhr mit einem Minus von 1,7 Prozent und einem Wert von 60,26 Euro an vorletzter Position im deutschen Leitindex.

Kettenreaktion

Ganz anders reagierten die Anleger vergangene Woche. Als die Fusionspläne bekannt wurden, schossen die Papiere des Frankfurter Börsenbetreibers um bis zu 8,8 Prozent in die Höhe. Jene von NYSE Euronext in Paris kletterten bis zu 9,4 Prozent. Noch stärker stiegen die NYSE-Papiere in den USA, die um 14 Prozent zugelegten. Analysten rechneten nach der Fusionsankündigung der zwischen der Deutschen Börse mit der NYSE mit einer Kettenreaktion.

(sas)