Siroop.ch

24. November 2015 15:44; Akt: 24.11.2015 15:44 Print

Der Schweizer Amazon-Konkurrent ist online

von S. Spaeth - Der digitale Marktplatz Siroop von Swisscom und Coop geht ans Netz. Die Plattform kassiert von den Händlern eine Kommission von sechs bis zehn Prozent.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von Fotokameras über Fernseher bis hin zu Fahrrädern und Flakons mit Parfüm: 30'000 Artikel umfasst derzeit das Sortiment des am Dienstagvormittag gestarteten Marktplatzes Siroop.ch. Die Plattform ist ein Joint Venture von Coop und Swisscom. Das Ziel: eine Drehscheibe für Produkte von nationalen und regionalen Händlern zu werden, aber auch Artikel aus Betrieben der Coop-Gruppe zu verkaufen.

Umfrage
Kaufen Sie regelmässig über Online-Plattformen ein?
74 %
26 %
Insgesamt 157 Teilnehmer

«In der Pilotphase beschränken wir uns bewusst auf ein reduziertes Angebot», sagt Siroop-CEO Constantin Hilt im Gespräch mit 20 Minuten. Die grösste Anzahl der Produkte kommt aus den Bereichen Beauty und Pflege, gefolgt von Elektronik. Siroop will laut eigenen Angaben langfristig der beliebteste Online-Marktplatz sein.

Galaxus hat 250'000 Artikel

Das Ziel von Siroop ist eine Kampfansage an den US-Riesen Amazon und die Plattform Galaxus von Migros, die seit 2010 am Netz ist. Ist der Rückstand auf die Konkurrenz überhaupt noch einzuholen? «Wir sind überzeugt von unserer Tätigkeit und glauben an unsere Vision», sagt Hilt. Ein konkretes Ziel bei der Anzahl Artikel will der CEO aber nicht kommunizieren. «Unser Ansatz ist es nicht, das grösste, sondern das relevanteste Sortiment zu haben.»

Der Migros-Marktplatz Galaxus zählt zusammen mit dem integrierten Elektronik-Händler Digitec aktuell rund 250'000 Artikel. «Wir sind auf den Markteintritt von Siroop sehr gespannt, Angst haben wir aber keine», sagt Digitec-Galaxus- Sprecherin Stefanie Hynek zu 20 Minuten. Preislich bewegen sich die beiden Plattformen in ähnlichen Sphären.

Gewinne verspricht sich Siroop in Form von Kommissionen. Bei Elektronikartikeln kassiert Siroop vom Händler nach einer kommissionsfreien Startphase eine Verkaufsgebühr von 6 Prozent, bei Waren aus anderen Kategorien sind es 9,9 Prozent. Hinzu kommen die Kosten für die Logistik. Eine Anfangsinvestition für Händler gibt es nicht. «Auch gute Migros-Produkte könnte ich mir auf Siroop.ch vorstellen», sagt Coop-Chef Joos Sutter kürzlich. Auch Galaxus bindet Dritthändler und Partner in sein Sortiment ein, will aber über Konditionen keine Auskunft geben.

Chance für kleine Händler

Im Unterschied zur Konkurrenz bietet Siroop den lokalen Händlern die Möglichkeit, sich auf der Plattform zu präsentieren. Auf der Plattform präsent sind bereits der Berner Velohersteller Thömus von Stromer-Erfinder Thomas Binggeli und die Berner Messerschmiede Klötzli. Zudem sind der Beauty-Online-Shop Magando, die Import-Parfümerie sowie Coop Bau+Hobby auf dem Marktplatz vertreten. «Wir stellen keine Anforderungen an die Grösse der Händler. Auch das Lädeli um die Ecke ist erwünscht», sagt Hilt.

Siroop biete die Option, Pakete an einer von aktuell zwölf Pick-up-Stationen abzuholen, beispielsweise in ausgewählten Coop-Pronto-Shops in der Stadt Bern. Landesweit werden die Pakete per Post versendet. Rücksendungen von Artikeln sind kostenlos. Bei anprobierten Kleidern erstattet Siroop den ganzen Kaufpreis zurück, bei geöffneten Elektronikartikeln 85 Prozent, wie den allgemeinen Geschäftsbedingungen zu entnehmen ist.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom E. Gemcity am 24.11.2015 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    leider nein.

    Habe nun mal einige Produkte von Amazon mit Siroop verglichen. Fazit: Bei Siroop sind die Preise teilweise doppelt bis 3x so hoch, wie bei Amazon. Daher werde ich weiterhin bei Amazon bestellen.

    einklappen einklappen
  • Robert Schuman am 24.11.2015 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Dritte Welt.

    Oh bitte. Wieso bekommen wir nicht einfach die Online Shops die der Rest der Welt schon seit einem Jahrzehnt nutzt? Für Online Shopping ist die Schweiz Dritte Welt.

    einklappen einklappen
  • Peter Müller am 24.11.2015 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht zu lange

    Solange ich was bestelle im Ausland ( New York, hong Kong München usw) und die Ware binnen 2 Tagen bei mir in der Wohnung steht und die Schweizer Post von Dübendorf auf Uster 3 tage braucht werde ich sicher nicht was dort bestellen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erich am 25.11.2015 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Leider nein.....

    Habe ein paar Artikel mit Amazon verglichen. Mit diesen Preisen wird Siroop relativ schnell floppen. Stehen wohl die falschen Firmen dahinter. Nämlich solche welche eh nicht wissen was es heisst günstig zu sein.

    • Pipo am 25.11.2015 17:23 Report Diesen Beitrag melden

      Günstig = tiefe Löhne

      Naja die Arbeitsbedinungen bei Amazon sind leider auch ziemlich miserabel. Hohe Löhne fordern und tiefe Preise bezahlen wollen geht halt nicht auf...

    einklappen einklappen
  • Fredi Fummel am 25.11.2015 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Swisscom

    Wie wäre es, mal endlich den Glasfasernetzausbau in der Agglomeration voranzutreiben, anstatt in solche Projekete Zeit und Geld zu verlochen?

  • K. Unde am 25.11.2015 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Dachte das man bei Siroop

    etwas günstiger Findet als sonst wo, aber musste eine herbe Enttäuschung erleben. Sorry, aber von Swisscom und Coop ist das wirklich nicht zu erwarten, man Vergleiche einmal die Preise mit anderen Onlinehändler. Teilweise wirklich übel Überrissen.

  • Peter am 25.11.2015 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Bescheidenes Sortiment

    Von Konkurrenz kann nicht einmal im Ansatz gesprochen werden. Wer regelmässiger Amazon-Kunde, wird wohl nie und nimmer hier einkaufen gehen - schon auch wegen der überhöhten Preise und eher bescheidenem Sortiment. Die Macher dieser Seite sollten sich mal das Sortiment bei Amazon unter die Lupe nehmen und vergleichen - wenn sie es nicht scheuen....

  • Fritzli Fritzmann am 25.11.2015 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein konkurrent

    Produkteauswahl sehr gering...nicht annähernd Amazon Konkurrent