11 Franken

24. März 2014 08:00; Akt: 24.03.2014 13:10 Print

Der teuerste Mc-Burger aller Zeiten

von Y. Hollenstein - McDonald's hat neu eine Luxus-Linie im Sortiment. Der Fastfood-Riese will damit eine neue und zahlungskräftige Schweizer Kundschaft ansprechen.

storybild

Chips und Burger der neuen Signature Line von Mc Donalds. Die neue Linie ist teurer, soll sich aber geschmacklich von den bisherigen Mc Donalds-Produkten abheben. (Bild: Mc Donalds)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fastfood der gehobenen Art: McDonald's Schweiz beschreitet neue Wege und bietet den Kunden eine Premiumlinie an. Unter dem Namen «Signature Line» verkauft der Fastfood-Riese neue Kreationen von Burgern, Salaten und Chips. Diese Produkte sind zwar teurer, sollen sich nach Angaben des Konzerns aber geschmacklich vom bisherigen Angebot abheben.

Das Aushängeschild der neuen Linie ist der Burger «The Prime». Dieser enthält nebst einer 180-Gramm-Scheibe Rindfleisch Berner Bergkäse, Speck, Coleslaw und Rucola. Der Inhalt hat seinen Preis: Einzeln kostet der Burger stolze 10.90 Franken und in Kombination als Menü 15.90 Franken. «The Prime» ist damit wohl der teuerste McDonald's-Burger weltweit. Zum Vergleich: Der Big Tasty hat 150 Gramm Rindfleisch und kostet einzeln 7.90 Franken.

Ebenfalls zur Premium-Linie gehören Chips aus Schweizer Kartoffeln (4.50 Franken) und drei neue Salate mit Kohlstreifen, Ebly oder Kartoffeln (4.30 bis 4.90 Franken). Entwickler der neuen Linie ist der bekannte Schweizer TV-Koch René Schudel. «Mit dem neuen Angebot wollen wir Kunden ansprechen, die bis jetzt nicht zu uns gekommen sind», sagt Thomas Truttmann, Marketingchef von McDonald's Schweiz.

Distribution in den USA getestet

Aber nicht nur neue Kundschaft hat die Burgerkette im Visier, sondern auch solche, die bereit ist, mehr für Fastfood zu zahlen. «Qualität hat ihren Preis», sagt McDonald's-Sprecherin Aglae Strachwitz auf Anfrage von 20 Minuten. Der neue Burger sei ein Genussburger und hebe sich auch geschmacklich deutlich vom bisherigen Burger-Angebot ab.

Dazu seien für die Lancierung «grosse strukturelle Umstellungen» nötig gewesen. Das Grillieren der 180 Gramm Fleisch nimmt 190 Sekunden in Anspruch – das ist deutlich länger als bei den anderen Burgern im Angebot. «Trotzdem darf für unsere Kunden keine längere Wartezeit entstehen», sagt Strachwitz.

Damit alle der 150 McDonald's-Filialen in der Schweiz darauf vorbereitet sind, wurde das Personal im Vorfeld geschult. Die Abläufe wurden im McDonald's-eigenen Innvationscenter in Chicago getestet.

Flops wie McPizza oder Mighty Wings

Nicht alle Produkte-Lancierungen waren von Erfolg gekrönt. In den 1980er-Jahren wollte der Fastfood-Riese andere Imbiss-Ketten wie Domino oder Pizza Hut konkurrenzieren. Es wurde der McPizza lanciert. Die Kundschaft goutierte es nicht. Ende 2013 bracht McDonald's in den USA seine paniert-frittierten Pouletflügeli Mighty Wings nicht wie erhofft an den Mann. Die Fastfood-Kette blieb auf 145 Millionen Pouletflügeln sitzen.

Mit der Signature Line betritt McDonald's erneut kulinarisches Neuland. Die 20 Minuten-Redaktion konnte den neuen Burger bereits im Vorfeld kosten. Das Urteil der Redakteure: «Es schmeckt.»

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • iKut am 24.03.2014 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mäc isch Mäc

    Fast Food bleibt Fast Food... wenn ich einen besseren Burger will gehe ich zu einem der bessere Burger macht. Und wenn ich einen richtig guten Burger will mach ich ihn selber. Fast Food muss schnell und einigermassen günstig sein.

  • Marcel Füllemann am 24.03.2014 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Klar, geschmacklich abheben ^^

    Geschmacklich abheben? Ah man packt ein paar neue Sachen rein und schon soll der Geschmack besser werden? Pampige Brötchen, halbgares Fleisch und Gemüse, das schon bald über den Burger wandert, kann einfach nicht schmecken. Da mach ich mir den selben Burger lieber Zuhause. Schmeckt besser und kommt günstiger.

    einklappen einklappen
  • Cc am 24.03.2014 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Qualität hat ihren Preis???

    Mich stört die Aussage, Qualität hat ihren Preis, ist den dass andere Zeug, dass sie verkaufen, minderwertig?

Die neusten Leser-Kommentare

  • j.e am 27.03.2014 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mc'Donalds ;)

    ich bleibe beim Mc...

  • Thomas Bieri am 26.03.2014 01:13 Report Diesen Beitrag melden

    keiner hat es gemerkt

    180-Gramm-Scheibe Rindfleisch 15.90,150 Gramm Rindfleisch und kostet einzeln 7.90 Franken,keiner hats gemerkt 30 Gramm mehr und schon doppelter Preis.MD verwendet Kuhfleisch und wird mit Salz und Pfeffer gewürzt.Und schon ist es viel zu Teure Qualität-

  • Bx am 24.03.2014 23:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bd

    Burger king ist immernoch besser:)

  • selbstgemacht am 24.03.2014 22:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sandy

    ich mach meinen burger immernoch selber.. der schmeckt mir am besten und da weiss ich auch was drin ist..

  • MäcDoof am 24.03.2014 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    En Guete

    Hihi. Heisst jetzt Premiumline, dass in diesem Stück Fleisch nur das Fleisch von 50 unterschiedlichen Kühen anstatt von 100 steckt? Jap stimmt - echt Premium.