Biobunt

18. Mai 2015 14:00; Akt: 18.05.2015 14:25 Print

Die Modewelt steht auf Schweizer Öko-Nagellack

von Claudia Landolt - Weil sie keinen biologischen Nagellack fand, kreierte Kartika Luyet ihren eigenen. Inzwischen hat sie weltweit rund 500‘000 Flakons verkauft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nagellacke haben nicht den besten Ruf. Viele sind nämlich regelrechte Chemiebomben, wie das Magazin Ökotest
regelmässig enthüllt. Die darin enthaltenen Hilfsstoffe wie etwa Phenol stehen im Verdacht, das Erbgut zu schädigen. Ebenso umstritten sind Stoffe petrochemischen Ursprungs wie Benzol.

Das ärgerte Kartika Luyet. Während ihrer Schwangerschaft suchte das Ex-Model nach Nagellacken, die ihrem Baby im Bauch nicht schaden würden. Weil die aus dem Wallis stammende 38-Jährige nicht fündig wurde, machte sie sich zusammen mit einem Freund daran, eine Formel für ökologische Nagellacke zu finden.

Ökolack aus Zellstoff oder Mais

Nach vier Jahren Forschung und einem Darlehen von 200'000 Franken wurde der erste Öko-Nagellack der Welt produziert. Luyet nennt das Label «Kure Bazaar». Der Grund: «Der Name Kure kommt von Care und steht für Pflege und Maniküre». Und «Bazaar» steht für die bunten Farben von Märkten wie in Istanbul und Marrakesch.

Ökologisch ist der Nagellack, weil er nur natürliche Ingredienzen, darunter Zellstoff, Getreide, Baumwolle, Kartoffeln und Mais enthält – bis zum derzeit höchstmöglichen Grad von 85 Prozent. Der Weg dahin war aber steinig. «Immer wenn wir glaubten, die richtige Formel gefunden zu haben, gab es ein anderes Problem», erzählt die heute in Dubai lebende Exilschweizerin Luyet. Entweder war der Lack zu langsam getrocknet oder er glänzte nicht genug.

Farben für Bio-Haute-Couture

Dass ihre Lacke 2012 an den Fashion Shows in Paris debütierten, verdankt Luyet einem Zufall. Sie traf den japanischen Designer Yoshiki Hishinuma, der seine erste Bio-Haute-Couture präsentierte und kam mit ihm ins Gespräch. Gemeinsam mischten sie aus Spass ein paar Farben, die dann seine Models trugen. Das Label gewann die Aufmerksamkeit der grossen Magazine. «Ich hatte überhaupt nicht daran gedacht, dass daraus so schnell ein Business entstehen würde«, so Luyet. Heute sind ihre Lacke in zehn Ländern erhältlich und sie beschäftigt 20 Angestellte. Das Ziel bis 2016: Eine Million Kundinnen weltweit.

«Nagellacke sind die neuen Handtaschen», hatte Chanel-Chef Karl Lagerfeld vor Jahren prophezeit. Natürlich vermochte es nur das Modehaus in Paris, einzelne Lacktöne zu Objekten der grössten Beauty-Begierde zu machen. Man denke nur an den Klassiker «Rouge Noir», mit dem der Hype begann. Oder «Frenzy», einem Grau-Beige-Gemisch, kurz Greige genannt. Fashionistas rund um den Globus sahen sich um den Verstand gebracht und suchten weltweit nach Flakons einer bestimmten Farbe. Special Editions waren jeweils innert wenigen Tagen ausverkauft.

Wie die Handtasche ein Must-have

Daran hat sich bis heute wenig geändert. Kartika Luyet sagt: «Versteht man unter einer neuen Handtasche ein Must-have-Accessoire, dann gehört Nagellack bestimmt dazu.»
Eine Statistik von Eurostat bestätigt das. Der Anteil jener Frauen, die ihre Nägel regelmässig lackieren, ist von 2010 bis 2014 kontinuierlich gestiegen. Rund 11 Millionen Frauen in Deutschland lackieren heute mehrmals pro Monat ihre Nägel.

Der Markt für dekorative Kosmetik ist generell krisenresistent und wächst pro Jahr um sechs Prozent. Gemäss einer Marktstudie beträgt der Umsatzanteil von Nagellack am gesamten Dekorativmarkt 39,3 Prozent.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tagcat am 18.05.2015 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Recherche

    Es gibt diverse Nagellackmarken, die den Anteil von 85% nat. Ursprungs haben Und letztes Jahr hat die NaturkosmetikMarke Logona den allerersten Nagellack heraus gebracht der 100%! Natürlich und chemiefrei ist! Ich wundere mich doch immer wieder über die fehlenden Fakten und Recherchen im heutigen Journalismus.

  • Monii am 18.05.2015 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Fantastisch

    Die Schweiz hatt einiges an Kosmetik zu bieten! Weleda für Massagen, Bea Nature Naturkosmetik, Lous widmer und jetzt noch diese Nagellacks

  • no toxic am 18.05.2015 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Geiles T-Shirt

    Das Model auf dem Titelbild trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift: "No toxic SVP" Was sich diese Partei doch alles einfallen lässt für den Wahlkampf! (svp steht für s'il vous plaît, aber SchweizerInnen kennen sich mit Französisch nicht so gut aus)

Die neusten Leser-Kommentare

  • N.D. am 18.05.2015 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    Absplittern

    Schön gibt es diese Nagellack. Jedoch weiss jede, die das schon mal aufgetragen hat, dass besonders diese Nagellacke am nächsten Tag schon absplittern. Also dann lieber gar keinen auftragen.

  • CH, 29, w am 18.05.2015 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu teuer

    BIO? Da kauf ich lieber chemische Standard-Produkte. Diese haben bisher auch keinen umgebracht und kosten viel weniger als Cremen von Bea Nature oder Weleda. Hauptsache die trockene Haut verschwindet. Was machts für en unterschied ob chemisch oder Bio?

  • no toxic am 18.05.2015 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Geiles T-Shirt

    Das Model auf dem Titelbild trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift: "No toxic SVP" Was sich diese Partei doch alles einfallen lässt für den Wahlkampf! (svp steht für s'il vous plaît, aber SchweizerInnen kennen sich mit Französisch nicht so gut aus)

  • mirjam am 18.05.2015 14:53 Report Diesen Beitrag melden

    nein

    sorry...nichts gegen bio,bei lebensmittel...aber bei kosmetik....weleda ist gar nicht so bio wie es immer gesagt wird. neue tests haben ergeben,das zum beispiel die badeoele viele schadstoffe drinn haben,und lavera ist ganz arg... ich habe jenste produkte getestet....voll sch..... meine haare wahren strauig ...furchtbar....bio in allen ehren aber nicht bei der kosmetik....

    • Severin am 18.05.2015 15:00 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht immer Bio

      Weleda und Lavera sind wirklich Schädlicher als nützlich, deshalb benutze ich Bea Nature Naturkosmetik Produkte. Weleda hatt auch einen sehr hohen anteil an Alkohol zur konservierung! Das ist auf langer sicht schlecht für die Haut! Trocknet aus und macht Falten.

    • Marion W. am 18.05.2015 15:48 Report Diesen Beitrag melden

      Nie wieder Chemie!

      @mirjam: Das Weleda nicht so gut ist wie angepriesen weiss ja wohl mittlerweile jeder. Und dazu noch die überteuerten Preise. Da bestelle ich ebenfalls lieber bei Bea Nature. Seit ich gewechselt habe, hat sich mein Hautbild wirklich verbessert. Nie mehr lasse ich toxische Chemikalien an meine Haut!

    • Alex am 18.05.2015 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Aufschrei wo?

      Wo bleibt der Aufschrei der Fundis,Getreide,Mais ,Kartoffeln alles nur für Nagellack !

    • M.D. am 18.05.2015 18:53 Report Diesen Beitrag melden

      Haare

      Mit Weleda habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, jedoch muss ich sagen, dass diese Bioprodukte für die Haare gar nicht gut sind. Oder hat jemand von euch damit schönes Haar bekommen? Bei mir wurden sie immer strähniger, und ich habe sie mind. 1 Jahr lang benutzt. Nie mehr!

    • Lavera-Anhängerin am 18.05.2015 19:13 Report Diesen Beitrag melden

      Individuelle Vorlieben!

      Dem muss ich widersprechen. Seit ich Lavera Shampoos benutze, sind meine Haare viel schöner und leichter kämmbar und die Locken springen viel schöner als mit all den Silikonprodukten. Ich würde nie wieder zurück wechseln.

    einklappen einklappen
  • tagcat am 18.05.2015 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Recherche

    Es gibt diverse Nagellackmarken, die den Anteil von 85% nat. Ursprungs haben Und letztes Jahr hat die NaturkosmetikMarke Logona den allerersten Nagellack heraus gebracht der 100%! Natürlich und chemiefrei ist! Ich wundere mich doch immer wieder über die fehlenden Fakten und Recherchen im heutigen Journalismus.