Flugverkehr

28. September 2010 07:43; Akt: 28.09.2010 16:31 Print

Die Trockenheit hat ein Ende

Noch zwei Jahre ausharren, dann ist es so weit: Dank besserem Sicherheits-Equipment dürfen Flugpassagiere wieder Flüssigkeiten mit an Bord nehmen.

storybild

Künftig ist man nicht mehr auf teure Angebote am Flughafen oder die Güte der Flugbegleiter angewiesen, um seine trocken Kehle zu benetzen. (Bild: colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Verbot für Flüssigkeiten im Handgepäck wird 2012 gelockert, wie die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation ICAO in Montreal mitteilte. Die EU- Kommission hatte bereits früher eine Aufhebung des Verbots bis April 2013 angekündigt.

Bis dahin haben Behörden und Flughafenbetreiber in der EU Zeit, die neue Sicherheitsausrüstung zu installieren, welche für die Erkennung von Sprengstoff in Wasserflaschen, Make-up oder Zahnpasta nötig ist. Diese Übergangsfrist hatte die EU-Kommission im April dieses Jahres bekannt gegeben.

«Unsere Hoffnung war immer, dass die Flughäfen schneller sind», sagte die Sprecherin von Verkehrskommissar Siim Kallas am Dienstag in Brüssel. Wenn ein EU-Flughafen die Technik vor April 2013 bereit hat, können dort nach Kommissionsangaben die Passagiere auch mit Flüssigkeiten an Bord gehen. Allerdings gebe es keine Pläne, die allgemeine Frist vorzuziehen.

Die Jahrzahl 2012 brachte Raymond Benjamin, der Generalsekretär der ICAO, ins Spiel. Er kündigte in der Nacht auf Dienstag in Montreal die Unterzeichnung eines Abkommens zur Verbesserung der Sicherheit an den Flughäfen an.

Dieses sollten die ICAO, die EU, die Bundesluftfahrtbehörde der USA (FAA) und die Internationalen Flug-Transport-Vereinigung (IATA) unterzeichnen, berichten kanadische Medien. Die ICAO zählt 190 Mitgliedsstaaten, darunter alle EU-Staaten und die Schweiz.

Aktuell dürfen Fluggäste nur Flüssigkeiten in Behältern bis 100 Millilitern im Handgepäck mitführen, die zusätzlich in einem Beutel verpackt sind.

Die entsprechende Regelung war im Jahr 2006 aus Sicherheitsgründen weltweit eingeführt worden. Zuvor waren Attentate mit Flüssigsprengstoff auf Transatlantik-Flüge vereitelt worden.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto am 28.09.2010 08:00 Report Diesen Beitrag melden

    Getränke bei El Al erlaubt!

    Wer mit der El Al (israelische Fluggesellschaft) ab Tel Aviv fliegt, darf und durfte immer so viel Flüssigkeit mit an Bord nehmen wie er will/wollte. Wir sind mit 1.5 lt-Wasserflaschen an Bord gegangen. Die Sicherheitskontrolle basiert dort auf anderen Kriterien, die erst noch wirksamer sind.

    einklappen einklappen
  • Tschannen Werner am 28.09.2010 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    jetzt werden wir sehen

    wie nötig dieses Gesetz war/ist, indem wir die explodierende Flugzeuge zählen die vom Himmel fliegen.

  • hans nötig am 29.09.2010 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Vollnarkose

    Aber dann werden wir hoffentlich alle nackt und unter Vollnarkose fliegen müssen, ansonsten ist ja wohl kein Flugzeug mehr sicher! Für die "Terroristen" ist es ja auch viel einfacher in ein Flugzeug zu kommen als ihr Ding in einem Zug/Bahnhof/Flughafen/Grossanlass hochgehen zu lassen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • hans nötig am 29.09.2010 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Vollnarkose

    Aber dann werden wir hoffentlich alle nackt und unter Vollnarkose fliegen müssen, ansonsten ist ja wohl kein Flugzeug mehr sicher! Für die "Terroristen" ist es ja auch viel einfacher in ein Flugzeug zu kommen als ihr Ding in einem Zug/Bahnhof/Flughafen/Grossanlass hochgehen zu lassen.

  • hasn am 29.09.2010 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    warum immer alles wie amerika

    lassen wir doch die cowboys über dem grossen teich machen was sie wollen. seien wir in eu doch vernüftig und realistisch.

  • cherokee am 29.09.2010 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    ich bin auch nicht dafür

    dass wir allen schrott übernehmen den die paranoiden amerikaner einführen. aber mal ehrlich gefragt; braucht es überhaupt dass man(n)/frau getränkeflaschen mit in den flieger nimmt? bei den kontinental und vor allem interkontinentalflügen kann man oder frau soviel zu trinken kommen lassen wie man will. die besatzung ist ständig mit tabletts und getränken am herumlaufen.

  • Gustavo Americano am 29.09.2010 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Amis

    Hört auf uns für dumm zu verkaufen. Wir wissen dass die CIA hinter diesen ganzen Angstmacherei steckt. Vereitelte Anschläge auf Europa, soll ich lachen? Ihr wollt uns nur noch tiefer in den Krieg ziehen gegen die Arabischen Länder.

    • Willi Wahrheit am 29.09.2010 13:27 Report Diesen Beitrag melden

      Schein

      leider ist das so!

    einklappen einklappen
  • Alex, Zürich am 29.09.2010 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheit => Mehr Konsum

    ...es ging immer nur um den Konsum am Flughafen zu steigern. Wenn jemand einen Anschlag verüben möchte, dem wird dies auch höchstwahrscheinlich gelingen. Es gibt nie 100 % Sicherheit. Leider.