Erfinderland

03. September 2015 21:46; Akt: 03.09.2015 23:15 Print

Die Welt schaut auf Schweizer Start-ups

von Isabel Strassheim - Es gibt nicht nur das Silicon Valley, sondern auch die Alpen: Ausgerechnet ein US-Magazin lobt die pulsierende Schweizer Start-up-Szene und kürt die besten Firmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweiz sei wahrscheinlich nicht das erste Land, an das man denke, wenn es um Start-ups in Europa gehe, schreibt das Wirtschaftsmagazin businessinsider.com in seinem Bericht «Die 12 heissesten Start-ups in der Schweiz». Denn eigentlich habe das Land ja zu hohe Lebenshaltungskosten. Trotzdem stellen die Amerikaner fest, dass es eine überraschend dynamische Szene junger und vielversprechender Firmen gebe. 20 Minuten hat die interessantesten Unternehmen unter ihnen ausgewählt und gefragt, warum sie die Schweiz lieben.


Anders fotografieren
Mit dem Smartphone 3D-Fotos machen? Dacuda aus Zürich hat die App dafür entwickelt. Mit der 3D Around App kann etwa Essen auf dem Teller in all seinen Dimensionen festgehalten werden, denn das Foto lässt sich in sämtliche Perspektiven drehen. Und mit Pocketscan baut das Start-up auch den weltweit kleinsten kabellosen Scanner. «Der Schweizer Forschungsstandort ist einzigartig und eröffnet Zugang zu internationalen Spezialisten», sagt Dacuda-Gründer Michael Born. «Und es gibt einen Finanzplatz, von dem Jungunternehmen profitieren können.» Weil es wichtig sei, nahe bei den Kunden in China und den USA zu sein, hat Dacuda kürzlich im Silicon Valley und in Schanghai Niederlassungen gegründet. dacuda.com

Rettung auch im Funkloch
Uepaa! liefert Sicherheits-Apps, die auch in einem Funkloch automatisch die Rettung alarmieren, indem sie auf andere Handys in der Nähe zurückgreifen. Die Technologie wird gerade von Heet – einem anderen Zürcher Start-up – übernommen, um für eine Party-App zu orten, wo sich gerade die meisten Leute aufhalten. «Das Epizentrum für Start-ups in der Schweiz ist in Zürich und Lausanne», sagt Uepaa!-Chef Mathias Haussmann. Denn dort sitzt nicht nur die Forschung, sondern auch die beste Start-up-Betreuung. «Was in der Schweiz allerdings noch fehlt, sind gerade junge Leute, die nicht auf ein festes monatliches Einkommen schauen, sondern bereit sind, auch ein Risiko einzugehen – und bei einem Erfolg reich zu werden.» uepaa.ch

Abhörsicher mailen
Protonmail liefert eine besondere Verschlüsselungstechnik für E-Mails: Die Daten werden noch vor dem Eintreffen auf dem Protonmail-Server unlesbar gemacht, denn auf diesen haben die US-Behörden Zugriff. Das Start-up ist in Genf angesiedelt – wo es aus der CERN-Forschung heraus entstand. Die Schweiz ist als Standort entscheidend und gehört zum Geschäftsmodell. Anders als unter US- und EU-Recht müssen hier Personen darüber informiert werden, wenn ihre Daten abgehört werden. protonmail.ch

Verschlüsselt telefonieren
Auch für Silent Circle ist das besondere Schweizer Datenschutzrecht entscheidend. Die kanadische Firma verlegte deswegen ihren Hauptsitz nach Genf. Sie stellt das Blackphone her, das als besonders abhörsicher gilt und diesen September in einer zweiten Version auf den Markt kommt. Aber Silent Circle entwickelt auch Verschlüsselungs-Software für den sicheren Datenaustausch.
silcentcircle.com

Europäisch wohnen
Das europäische Pendant zu Airbnb ist Housetrip. Die 2010 gegründete Firma aus Lausanne hat den Slogan «Buche ein ganzes Zuhause für weniger als den Preis für ein Hotelzimmer». Housetrip gilt als Europa-Spezialistin, gerade auch weil sie ihren Sitz zentral in der Schweiz hat. Gegründet wurde die Plattform vom Ehepaar Arnaud Bertrand und Junjun Chen. Investoren steuerten bislang über 60 Millionen Dollar bei.
housetrip.com

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A.H. am 03.09.2015 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Digitanale Zeitenwende...

    Das beste Startup aller Zeiten heisst: Cool down and drink a beer: Schützengarten. Seit 1779. Und das Beste: Der Genuss ist nicht vom Strom abhängig...

    einklappen einklappen
  • Dominik Bögle am 03.09.2015 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitsplätze

    Ist doch eine gute Sache das ganze! so enstehen mehr Arbeitsplätze

    einklappen einklappen
  • Heikki Heer am 04.09.2015 00:18 Report Diesen Beitrag melden

    Nur Software?

    Wo sind industrielle Startups. Schweizer Startups die Hardware, Maschinen, Geräte u.ä. entwickeln? Warum werden diese nicht erwähnt? Firmen wie green.gomes?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Studiosus am 04.09.2015 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berge und...

    Wir haben Berge und Zucker, aber keinen Zuckerberg. Vielleicht liegt es daran, dass wir nur Letzten machen.

  • Roger am 04.09.2015 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Für was dieser Hype?

    Start-Up-Szene! Was für ein Ausdruck. Früher hiess es noch Unternehmungsgründung. Nebenbei: Das sind doch alles so Modetrend-Companies. Am Altbewährten rütteln diese "Start-Ups" sicher nicht. Oder haben sie etwa den Kühlschrank erfunden?

  • Yann am 04.09.2015 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Start Ups, finger weg !

    Das sind nur Promotionen, Swisscomabo ein wenig günstiger, Mobiliar ein wenig günstiger im ersten Jahr. Im 2. Jahr ist alles so teuer (REALLIFE), dann kann man sich beim Betreibungsamt anmelden, oder diese kommen selber.

  • üoijioio am 04.09.2015 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    0üjü0j

    sieht man in berlin wie toll diese ganze start-up szene ist. mindestlohn und nach 3 monate kann man sein hut nehmen und platz für die nächste billigarbeitskraft machen. "reich" werden nur sehr sehr wenige

  • Roman Pinto am 04.09.2015 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    Housetrip ist eine billige Kopier von Airbnb. Vorallem sind die Wohnungen dort auch doppelt so teuer wie auf Airbnb.

    • Reto am 04.09.2015 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      Kopie, na und?

      Kopie Kopie Kopie...schlussendlich gab es doch alles schon irgendwann mal in irgend einer Form...Sie müssen es ja nicht benutzen, also schön Ball flach halten, Amigo.

    einklappen einklappen