Das andere Ranking

02. August 2015 22:37; Akt: 03.08.2015 16:18 Print

Die zehn reichsten Leute aller Zeiten

Wer von den reichsten Menschen der Welt hört, denkt an Bill Gates oder John D. Rockefeller. Doch auch andere haben dieses Attribut verdient.

Bildstrecke im Grossformat »
der im 14. Jahrhundert in Mali herrschte. Noch vor drei Jahren wurde sein Vermögen auf umgerechnet rund 375 Milliarden Franken geschätzt. Neuste historischen Forschungen ergeben laut Time ein anderes Bild. Demzufolge war Mansa Musa so reich, dass es dafür keinen Gegenwert gab. Mali war damals das Land mit dem höchsten Goldaufkommen; Mansa soll so viel davon besessen haben, dass es dafür keine adäquate Zahl gegeben hätte. Auf Platz Zwei ist Cäsar, der römische Kaiser, hier aus einem Filmausschnitt «Asterix & Obelix: Mission Kleopatra». Sein Vermögen schätzt das «Time»-Magazin auf unglaubliche 4,6 Billionen US-Dollar. Der chinesische Kaiser Shenzong (1048 - 1085) lebte in der Song-Dynastie. Es war eine der reichsten Zeitepochen Chinas. Damals trug das Reich zwischen 25 und 35 Prozent zur Weltwirtschaft bei. Shenzong belegt Platz 3 des Time-Rankings. PLatz 4 für den indischen Grossmogul Akbar (1542-1605), eigentlich Jalaluddin Muhammad Akbar. Dieser gilt als bedeutendster Herrscher in der Geschichte des Landes. Er heiratete als erster Mogulherrscher eine Hindu und schaffte die den Nichtmuslimen auferlegten Sondersteuern ab. Indien unter Akbar galt als so mächtig wie England unter dem goldenen Zeitalter von Elizabeth I. Umstrittener Platz 5: Joseph Stalin (hier rechts mit Winston Churchill) kontrollierte während seiner Diktatur 9,6 Prozent des Welt-BIPs, des globalen Bruttoinlandproduktes. Andrew Carnegie stand oft im Schatten von John D. Rockefeller. Dabei gilt Carnegie gemäss Time als der reichste US-Amerikaner aller Zeiten. Time rangiert ihn auf Platz 6. Der schottische Immigrant verkaufe 1901 seine Stahlfabrik U.S. Steel für 480 Mio. US-Dollar. Diese Summe entsprach damals 2,1 Prozent des Bruttoinlandproduktes der USA. 2014 wären das 372 Mrd. US-Dollar. Auf Rang 7 finden wir den legendären Der Amerikaner besass ein Vermögen, das heute inflationsbereinigt rund 320 Milliarden Franken gross wäre. Alan Rufus (1043 - 1093) war der Neffe von Wilhelm dem Eroberer. Rufus folgte dem Ruf seines Onkels in den normannischen Krieg. Als er starb, gehörten ihm 11'000 britische Pfund. das entspräche heute dem Wert von 194 Mrd. US-Dollar. Er ist auf Platz 8. Vergleichsweise einfach ist der Reichtum von Microsoft-Gründer Bill Gates zu ermitteln. Er ist laut Finanzportal Bloomberg seit 2013 immer wieder der reichste Mensch der Welt. Sein Vermögen beträgt etwas mehr als 72 Mrd. US-Dollar. Time hievt ihn auf den 9. Rang. Dschingis Khan (1162-1227), der Herrscher des mongolischen Reiches (hier in einer Verfilmung), hatte sehr viel Land und sonst nichts. Er gilt als erfolgreichster militärischer Führer aller Zeiten, und kontrollierte damals das grösste Herrschaftsreich der Welt. Geld oder Vermögen, so belegen historische Dokumente, habe ihm aber nichts bedeutet. Seine Bescheidenheit und der Verzicht auf Besitz seine die Grundlage für seinen Erfolg gewesen, schreibt die Time. Das Magazin vergab den 10. Platz an Dschingis Khan.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rockefeller, Gates oder Rothschild – diese Namen gelten als Inbegriff für unvorstellbaren Reichtum. Aber Mansa Musa I.? Vermutlich haben von dem als «König der Könige» genannten Monarchen aus Mali, der im 14. Jahrhundert lebte, nur historisch interessierte Menschen gehört. Dabei gilt er noch immer als der bis heute reichste Mann, der je auf der Erde lebte.

Das Time-Magazin hat die Liste der vermögendsten und welthistorisch einflussreichsten Menschen errechnet. Hierfür verglich es dem Reichtum über die letzten zehn Jahrhunderte mit einer speziellen wissenschaftlichen Methode der Universität Stanford und sprach mit vielen Ökonomen und Historikern. Die Liste berücksichtigt nebst historischen Vergleichen ökonomischer Systeme auch die spezielle Inflationsrate, nach der zum Beispiel ein 100-Millionen-Dollar-Vermögen im Jahr 1913 fast 2,3 Milliarden Dollar von heute entspricht.

Umstrittene Personen

Auf der Times-Liste belegt Bill Gates, der einzig lebende Mann der Liste, mit einem privaten Vermögen von 78,9 Mrd. US-Dollar, daher lediglich Platz 9. Der römische Kaiser Cäsar Augustus, dessen Vermögen auf 4,6 Billionen US-Dollar geschätzt wird, befindet sich dagegen auf Rang 2. Die Liste, die auch das Vermögen der Reichen in Relation zum gloablen Bruttosozialprodukt stellt, erhebt keinen Anspruch auf Gültigkeit, sondern sei im Gegenteil, so schreibt Time, «höchst diskutierbar.» Dies wohl deshalb, weil auf der Liste auch Personen vorkommen, die in die Geschichte eingingen als besonders rücksichtlos und brutale Befehlshaber - wie etwa der sowjetische Diktator Josef Stalin, der ein Sechstel der Erdoberfläche dieses Planeten kontrolliert habe, so das Magazin.

Der reichste Mensch, der jemals gelebt hat

Doch das ist alles nichts im Vergleich zu Mansa Musa I., der im Jahr 1280 geboren wurde und mit seiner geschickten Wirtschafts- und Bildungspolitik die Stadt Timbuktu in ihre Blütezeit führte. Er finanzierte mit seinem Reichtum, den er durch die Ausbeutung von Salzvorkommen ansammelte, Moscheen und riesige Paläste. Früheren Berechnungen zufolge, wonach er auf einen Besitz in Höhe von 400 Milliarden US-Dollar, käme, werden durch das Time-Magazin entkräftet. Tatsache ist, dass es noch viel mehr gewesen sein muss. Mansa Musa I. war dank der Goldvorräte Malis so reich, dass keine Beschreibung je ausreichen würde, seinen Reichtum zu quantifizieren, schreibt die Time.

Mansa Musas Reichtum war so legendär, das sogar alte arabische Schriftrollen darüber berichten: Auf seiner Pilgerreise nach Mekka im 1324/5 soll der Monarch so viel Gold ausgegeben haben, dass er eine Hyperinflation in Ägypten auslöste. 60 000 Männer und 12 000 Sklaven begleiteten ihn auf dieser Prozession – und diese mussten natürlich ernährt werden. Der Wert des ägyptischen Dinars war auf Jahre ruiniert.

Auf seiner Rückreise bekam Mansa Musa die Folgen selbst zu spüren: Sein Gold war so wenig wert, dass er sich Geld von einem Kaufmann leihen musste. Sein Leben inspirierte auch Spieleentwickler. Der König bekam eine Rolle in dem Computerspiel «Civilization».

Übrig blieb von diesem Reichtum allerdings wenig. Nachdem Mansa Musa im Jahr 1337 starb, versank sein Reich im Chaos. Bürgerkriege und der Kampf gegen Eroberer zerstörten sein Lebenswerk. Heute zählt Mali zu den ärmsten Ländern der Welt.

(cls)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rich Rich am 02.08.2015 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billionen

    Hmm, gemäss Bildstrecke sind 375 Mrd. alsomehr als 4,6 Billionen. Ok, hab ich auch wieder was gelernt.

    einklappen einklappen
  • Martin B am 02.08.2015 23:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Milliarden mehr als Billionen?

    Da hat wohl einer beim übersetzen des Textes vom englischen ins Deutsche nicht gemerkt, dass das englische Billion dem deutschen Milliarde entspricht. Also diese Redaktoren werden auch nicht besser.

    einklappen einklappen
  • Joggel am 03.08.2015 00:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Asterix

    Filmausschnitt "Caesar und Kleopatra"??? Ist das euer Ernst? Im Hintergrund sieht man sogar noch Obelix und Miraculix. Tolle Leistung des Redaktors

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • SirAexFerguson am 04.08.2015 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Aber...

    Und Crassus?

  • werner staudenmann am 04.08.2015 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Fugger "Der Reiche"

    Jakob Fugger fehlt.....Nach 1487 bestimmte de facto Jakob Fugger die Geschäftspolitik der Firma, die sich in etwas mehr als einem Jahrzehnt von einem konventionellen Handelsunternehmen mittlerer Reichweite zu einem europaweit agierenden Konzern mit ausgeprägten Schwerpunkten im Montan- und Banksektor entwickelte.

    • M.G. am 05.08.2015 14:19 Report Diesen Beitrag melden

      Ohne entsprechende Wirtschaftsleistung

      das war der Titel zu meinem Kommentar über die spanischen Habsburger und ihr peruanischen Gold. Die Fugger wurden ebenfalls Opfer dieser inflationären Finanzpolitik und gingen 1627 in Konkurs. Denn in ihren Büchern hatten sie riesige Kredite sowohl an die österreichischen als auch an die spanischen Habsburger. Das war früher ein lohnendes Geschäft denn als Sicherheiten erhielten sie Bergwerke in Europa. Deren Erträge aus der Gold- und Silbergewinnung schmolzen dahin wie Butter in der Sonne als Europas Finanzmärkte mit dem peruanischen Gold geflutet wurden.

    einklappen einklappen
  • Sebastian Peters am 04.08.2015 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    verkehrt

    Wieso wird bei den Bildstrecken-Ratings immer mit Position 1 begonnen? Fangt doch bitte mit der letzten Position an... :/

  • Ein Eheman am 04.08.2015 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin der reichste!

    Ich bin auch sehr reich, bin Heute 38 jahre mit der gleichen Frau, glücklich verheiratet! Wir sind über 60 und immer noch Fit! Das ist für mich reichtum!

    • timoS am 09.08.2015 16:28 Report Diesen Beitrag melden

      Definiere Reichtum

      Zufriedenheit ist wahrer Reichtum! Egal ob Single oder verheiratet!

    einklappen einklappen
  • Dagobert am 04.08.2015 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Und was ist mit den Firmen?

    Und jetzt bitte noch einmal mit juristischen Personen...