Top 10

09. Oktober 2018 10:27; Akt: 09.10.2018 10:27 Print

Diese Firmen verursachen am meisten Plastikabfall

von Raphael Knecht - Das sind die 10 Firmen, deren Plastikabfall die Welt am stärksten verschmutzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von wem kommt eigentlich der ganze Plastikabfall im Meer und an Land? Dieser Frage geht die Bewegung Break Free From Plastic mit dem jährlichen Global Brand Audit Report nach. Sie führte 239 Reinigungsaktionen in 42 Ländern durch und präsentierte am Dienstag das Ergebnis. Dabei geht es nicht etwa darum, wer seine Plastikflasche einfach liegen lässt, sondern vielmehr, von welcher Firma sie überhaupt angeboten wurde.

Umfrage
Ärgern auch Sie sich über Plastikmüll?

Die meisten Plastikabfälle kommen von Getränkeherstellern wie Coca-Cola, Pepsi und Nestlé. Die wenig ruhmreichen Top 10 sehen Sie in der Bildstrecke. «Diese Untersuchungen beweisen eindeutig, dass die Unternehmen bei der globalen Plastikverschmutzung eine grosse Rolle spielen», sagt Von Hernandez, Global Coordinator von Break Free From Plastic.

Auch in der Schweiz wurde eine Reinigungsaktion durchgeführt. Von 174 gesammelten Plastikstücken stammten 71 von Nestlé, 44 von Coca-Cola und 29 von Ferrero.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 4057 Basel am 09.10.2018 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mensch entsorge richtig

    nicht die Firmen die den Plastikabfall produzieren,sondern die Menschen die ihn achtlos wegwerfen,sind die Hauptschuldigen!

    einklappen einklappen
  • ma am 09.10.2018 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsumenten

    die Konsumenten sind diejenigen, die den Abfall in die Gewässer oder sonst wohin werfen!

    einklappen einklappen
  • Mirko Timm am 09.10.2018 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nein

    Nein falsch nicht die Firmen sind schuld das es im Meer landet sonder die Person die es weggeworfen hat

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ulrich Tanner am 10.10.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Der Mensch ist Schuld?

    Es sind nicht die Firmen und Konzerne Schuld am Plasticmüll, sondern der Mensch, der die PET Flaschen einfach wegwirft. Es sind die gleichen Menschen mit schlechtem Charakter, die Raucher, die die Kippen und Filter auf den Boden werfen und auch die Hundehalter, die es nicht für nötig finden, das Häufchen einfach auf-und wegzuputzen. Bessere Erziehung ist dringend angebracht.

  • schlaumeier am 10.10.2018 09:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    glaube nur deiner statistik die du delber gefälsch

    dieser vergleich hinkt. logisch dass mehr cola teilchen gefunden werden es ist auch das am meisten konsumierte getränkt. die zahlen sehen wohl etwas anders aus wenn es in relation zu den konsumenten gesetzt wird. aber ja plastik gehört richtig entsorgt da spuelt es keine rolle von was am meisten konsumiert wird!

  • Leserin 56j am 10.10.2018 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abfall gibt es immer...

    Seid wann landet der Abfall mehr und mehr auf den Böden? 1. seid die Abfalleimer drastisch dezimiert wurden aus Sparmasnahmen! 2. seid die Kehrichtsackgebühren eingeführt wurden! Dies einfach mal zum Nachdenken!

    • Michi am 10.10.2018 09:29 Report Diesen Beitrag melden

      Die Gebühren sind richtig

      Es soll auch so sein! Wer Abfall verursacht, soll auch für die Entsorgung bezahlen. Der persönliche Abfall soll (sollte) nicht die Allgemeinheit bezahlen.

    einklappen einklappen
  • Ronny C. am 10.10.2018 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist nochmal schuld daran ?

    Ich habe noch nie was direkt von Coca-Cola gekauft, das ist nicht möglich als Endkunde. In der CH sind also in erster Linie die orangen Grossverteiler Schuld an der Umweltverschmutzung. Klar sind viele Verpackungen völlig übertrieben, aber warum haben bei allen Verpackungsfirmen die orangen Riesen den grössten Firmenanteil ? Man verdient sehr viel Geld damit. Aber wie dem auch sei, CH-Plastik landet wohl sehr sehr selten im Meer. Auf den Kanaren ist das die normalen Entsorgung, auf spanischem Festland ebenso wie in Thailand, Vietnam, Philippinen usw.

  • Merlin82 am 10.10.2018 03:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schuld?

    Fakt ist dass der Abfall von vielen nicht richtig entsorgt wird, hergestellt wir er jedoch nicht vom Konsumenten, sondern eben vom Produzent. Darf man erwarten dass die Hersteller, abbaubare Verpackungen herstellen? Eine gewisse Verantwortung gehört ihnen auf jedenfall. Würde anstatt aus Profitsucht, nachhaltig produziert werden, gäbe es auch ökologischere Verpackungen. Wenn es denn der Konsument auch verlangt. Die Zeit wäre schon lange fällig.

    • Wanderer am 10.10.2018 11:11 Report Diesen Beitrag melden

      Schuld!

      Der Fakt der richtigen Entsorgung IST die eine Lösung die wir so oder so brauchen. Abbaubar z.b. heisst wohl für manche erst recht in's Meer schmeissen. Wann baut sich was ab und welche Chemie braucht es dazu bzw. was hat es in der Verpackung, wo bleibt das Recycling ect. Also immer schön vorsichtig sein mit solchen wünschen die gut gemeint sind.

    einklappen einklappen