Nicht rentabel

17. Februar 2020 11:27; Akt: 20.02.2020 12:05 Print

Bei 1400 regionalen ÖV-Strecken zahlen wir drauf

Im öffentlichen Verkehr sind nur gerade 18 von 1422 regionalen Linien rentabel – dies zeigen erstmals Zahlen. Etliche Strecken werden nun überprüft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

33 regionale ÖV-Strecken in der Schweiz sind so unrentabel, dass sie vom Bund überprüft werden. Sie weisen einen Kostendeckungsgrad von unter 10 Prozent auf, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet. Auch Strecken mit einem Kostendeckungsgrad zwischen 10 und 20 Prozent, die nicht in ländlichem Gebiet liegen, droht das Aus.

Erstmals offengelegte Zahlen von schweizerischen Transportunternehmen zeigen, dass von 1422 Verbindungen des sogenannten regionalen Personenverkehrs nur gerade 18 Strecken rentabel sind, also einen Kostendeckungsgrad von über 100 Prozent erreichen.

Der Rest muss mit Bundesgeldern unterstützt werden – und dies teils sehr stark. Bei fast 500 Linien liegt der Kostendeckungsgrad bei nicht einmal 30 Prozent.

1 Milliarde an Transportunternehmen

Die Kosten für den regionalen Personenverkehr übersteigen die Einnahmen damit bei weitem. Dass Verluste im Regionalverkehr gedeckt werden, ist allerdings dem Service-public-Gedanken geschuldet: Selbst abgelegene Gemeinden sollen in der Schweiz vom öffentlichen Verkehr profitieren können.

Diese regionalen ÖV-Strecken werden daher jedes Jahr zu 50 Prozent von der öffentlichen Hand unterstützt. Rund 1 Milliarde Franken bezahlte der Bund 2018 an schweizerische Transportunternehmen – den Rest übernahmen Kantone und Gemeinden.

Mit der Überprüfung der unrentabelsten Linien drohen nun Konsequenzen: Der Bund könnte sich ab 2022 komplett aus deren Finanzierung verabschieden. Dann müssten Kantone oder Gemeinden einspringen – oder das Angebot würde gestrichen.

Diese Linien werden überprüft

475 Lucens - Chesalles - Moudon
145 Ollon - Panex - Plambuit
151 Bex - Monthey
172 Le Sépey - La Forclaz VD
460 Romont FR - Villaz-St-Pierre - Sédeilles - Rosé - Avry Centre
371 La Chaux-de-Fonds - Les Planchettes (- Biaufond)
51 Bassecourt - Montavon
71 Porrentruy - Hôpital - Bure Casernes
72 Porrentruy - Beurnevésin
74 Porrentruy - Bressaucourt
75 Porrentruy - Villars-sur-Fontenais
76 Porrentruy - Courgenay - Cornol - Charmoille
77 Porrentruy - Alle - Charmoille
12 Delémont - Develier - Charmoille (- Alle)
13 Delémont - Soyhières - Pleigne
14 Delémont - Soyhières - Roggenburg
16 Delémont - Châtillon JU
32 (Rotengraben -) Riehen - Bettingen (- Chrischonaklinik)
92 Reigoldswil - Oberdorf - Bennwil - Hölstein
348 Sins - Dietwil - Gisikon-Root
5 Hochdorf - Römerswil - Herlisberg - Beromünster
193 Bellinzona - Iragna - Biasca
445 Lugano - Bioggio - Lamone
448 Tesserete - Bogno - Maglio di Colla
546 Hüntwangen-Wil - Wasterkingen
28 Beringen - Guntmadingen
543 Schwanden - Sool
120 (Heiden - Eggersriet -) St. Gallen - Engelburg (Nachtangebot)
154 Wittenbach - Bernhardzell - Waldkirch - Arnegg
191 Teufen - Appenzell - Eggerstanden
454 Pfäfers - St. Margrethenberg
S27 Siebnen-Wangen - Ziegelbrücke
351 Locarno - Tenero - Magadino

(scl)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • U. Bus benützer am 17.02.2020 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bus

    Warum nimmt man nicht einfach einen kleinere Bus? Statt die grossen.

    einklappen einklappen
  • Holzski am 17.02.2020 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geil....

    .....alle qurschen vom service publique und dann kommen sie auf solche Ideen. Glaubhaft Geldgeil. Unerträglich diese Sesselfurzerei.

    einklappen einklappen
  • wieder viele Egoisten am 17.02.2020 11:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bestimmt jammern jetzt

    Das ist doch nicht schlimm. Verglichen mit den Gemeindesteuern sind die Bundessteuern Peanuts. Der Bund bekommt ja aus Grossgemeinden genug Bundessteuern, um diese an kleine Dörfer und Gemeinden für die Infrastruktur zu überweisen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ueli am 18.02.2020 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dienstleistungen müssen nicht rentieren

    Der ÖV ist eine Dienstleistung des Staates, die funktionieren und nicht rentieren muss.

  • Hämpu Weber am 18.02.2020 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Postauto

    Würde auf allen Strecken Doppelstock Gelenkbusse einsetzen! Am Sonntag nur 2 Fahrten anbieten oder ganz einstellen!

  • Normalo am 18.02.2020 11:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Profitieren

    Und Wo ist das Problem???

  • Heinz rufer am 18.02.2020 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Autofahrer zahlen das, nicht Bundesgelde

    Zitat: "Der Rest muss mit Bundesgeldern unterstützt werden". Nenne wir es beim Namen: Der Autofahrer bezahlt mit den diversen Abgaben diese Strecken. Dank an all meine autofahrenden Kollegen.

  • Marc am 18.02.2020 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Klimaschutz nur eine Grosse Lüge

    was ist mit KlimaLüge ? zerst wänd das all uf Bus zug umsteigen und jetzte wänds beschrenken und abschaffen ??!! wie dämmlich ist das zerst gross uf klimaschutz mache denn soetwas bringe politik verzählt nur noch stuss und lüge für profit und Geld gier das sind den ca 1000 fahrzeuge mehr wo denn auf der strass fahren werden diese leuten müssen doch auch zu arbeit kommen