Konjunktur

05. Dezember 2011 10:34; Akt: 05.12.2011 11:39 Print

Economiesuisse stutzt Prognose für 2012 deutlich

Die Aussichten für das Jahr 2012 werden durchgehend nach unten korrigiert. Auch Economiesuisse korrigiert seine Prognosen deutlich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse hat seine Konjunkturprognosen deutlich nach unten korrigiert. Für das kommende Jahr erwartet der Verband noch einen Anstieg des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 0,5 Prozent.

Im Juni war Economiesuisse noch von einem Anstieg 1,7 Prozent ausgegangen. Für das laufende Jahr sagt der Wirtschaftsverband gemäss einem am Montag veröffentlichten Communiqué ein Wachstum von 2,0 Prozent voraus, nach 2,1 Prozent im Juni.

Frankenstärke, Schuldenkrise und Weltkonjunktur

Verantwortlich für die trüben Aussichten ist laut Economiesuisse das Zusammenspiel von Frankenstärke, europäischer Schuldenkrise und schwächelnder Weltkonjunktur. Besonders der harte Franken führe in vielen Branchen zu einem beschleunigten Transformationsprozess.

Trotzdem rechnet Economiesuisse «nicht mit einem dramatischen Anstieg der Arbeitslosenzahlen», wie es in der Mitteilung weiter hiess. Der Wirtschaftsdachverband geht für 2012 von einer Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent aus.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LEO Rei am 05.12.2011 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Bin immer wieder erstaunt..

    ...wie die Wirtschaftsprognosen korrigiert werden. Das die Zahlen, Fakten und Statistiken, die man dem Volk immer wieder auftischen möchte nicht stimmen - weiss man. Dafür muss ich kein Wirtschaftsdiplom oder Hochschulstudium abschliessen - da genügt gesunder Menschenverstand ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • LEO Rei am 05.12.2011 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Bin immer wieder erstaunt..

    ...wie die Wirtschaftsprognosen korrigiert werden. Das die Zahlen, Fakten und Statistiken, die man dem Volk immer wieder auftischen möchte nicht stimmen - weiss man. Dafür muss ich kein Wirtschaftsdiplom oder Hochschulstudium abschliessen - da genügt gesunder Menschenverstand ;-)