Kritik an Airline

25. Mai 2018 16:33; Akt: 25.05.2018 17:03 Print

Wie sicher ist Edelweiss? Die Vorwürfe im Check

von Dominic Benz - Mangelnde Sicherheit, mieser Komfort: Das Bordpersonal kritisiert die Edelweiss scharf. 20 Minuten hat bei der Airline und einem Experten nachgefragt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Airline Edelweiss ist in Turbulenzen geraten: Piloten, Kabinenbesatzung und Crewplaner erheben in einem offenen Brief schwere Vorwürfe gegen ihren Arbeitgeber. Was sagt Edelweiss zu den einzelnen Vorwürfen? 20 Minuten hat nachgefragt und zusätzlich die Meinung des Aviatik-Experten Andreas Wittmer von der Universität St. Gallen eingeholt.

Umfrage
Fliegen Sie noch mit Edelweiss?

• Vorwurf: Bei den neuen A320-Flugzeugen ist an Sicherheitssystemen gespart worden. Das Bodenkollisionswarnsystem RAAS und das automatische Vereisungswarnsystem fehlen.
Das sagt Edelweiss: Sämtliche Edelweiss-Flugzeuge verfügen über ein erweitertes Bodenkollisionswarnsystem (EGPWS), ein Vereisungswarnsystem und ein Evakuierungsauslösesystem. Die zwei von Air Berlin neu übernommenen A320 werden regulär mit dem zusätzlichen optionalen Hinweissystem bei Pistenannäherung während des Rollens am Boden (RAAS) ausgerüstet.
Das sagt der Experte: Die Flugzeuge entsprechen alle den Mindestanforderungen der Flugsicherheitsbehörden. Sonst hätten die Maschinen gar nicht die Erlaubnis abzuheben. Es gibt verschiedene Systeme, die für die jeweiligen Gefahren eingesetzt werden können. Mehr unterstützende Systeme sind aber vorteilhaft.

• Vorwurf: Piloten müssen ihre Pausen in A340-Maschinen hinten im Frachtraum machen. Der 40 Meter lange Weg zurück ins Cockpit ist im Notfall zu lang.
Das sagt Edelweiss: Bei längeren Flügen operiert die Edelweiss mit drei Piloten, von denen immer eine Besatzung von zwei Piloten im Cockpit ist und somit dem dritten eine Ruhepause ermöglicht. Der Ruheraum befindet sich neben dem Frachtraum.
Das sagt der Experte: Die Liegen für die Piloten befinden sich oft im oder beim Frachtraum. Zwar gilt: Je näher am Cockpit die Liegen sind, desto besser. Aber je nach Konstellation der Flugzeuge ist eine optimale Lage nicht immer möglich. Wenn bei drei Piloten einer eine Pause mache, sollte eine weite Distanz kein Problem sein.

• Vorwurf: Im schlimmsten Fall sind Menschenleben in Gefahr.
Das sagt Edelweiss: Wir weisen die an Edelweiss gerichteten Vorwürfe vehement und vollumfänglich zurück. Diese sind haltlos.
Das sagt der Experte: Während eines Fluges kann immer etwas passieren. Dazu tragen in der Regel immer mehrere Faktoren bei. Dieser Vorwurf ist daher eher emotional und wenig reflektiert.

• Vorwurf: Die Arbeitsbedingungen sind schlecht. Es braucht mehr Personal.
Das sagt Edelweiss: Edelweiss stellt kontinuierlich neues Personal im Bereich Cockpit und Kabine ein. Allein dieses Jahr werden 65 neue Piloten eingestellt.
Das sagt der Experte: Das Personal macht rund ein Fünftel der Gesamtkosten aus. Daher wird hier oft gespart. Grund ist der starke Kostendruck im Markt. Mehr Personal wäre hilfreich: Die Cabinen-Crew ist ausgeruhter, was die Qualität und den Service verbessert.

• Vorwurf: Wegen ungenügend ausgebildeter Crew-Mitglieder könnten Fluggäste zu Schaden kommen.
Das sagt Edelweiss: Diese Behauptung ist haltlos. Die Ausbildung unserer Crews befindet sich auch in der jetzigen Wachstumsphase auf unverändert hohem Niveau.
Das sagt der Experte: Eine gute Ausbildung ist zentral. In erster Linie ist die Bord-Crew für die Sicherheit der Passagiere da. Der Service spielt eine untergeordnete Rolle. Er ist dann wichtig, wenn die Airline sich als Premium-Marke positionieren will.

• Vorwurf: Die neuen Maschinen entsprechen nicht dem Komfort-Standard: Unterhaltungssysteme fehlen in zwei Flugzeugen, die Sitzbreite, Trennung der Buchungsklassen sowie das Essen sind ungenügend.
Das sagt Edelweiss: Wir legen einen sehr hohen Wert auf unser Produkt, da Ferienreisende generell hohe Ansprüche haben. Gerade unser Service und auch das Essen wird von unseren Passagieren immer wieder sehr gut bewertet.
Das sagt der Experte: Bei Kurzstrecken machen die Airlines viel, um die Kosten zu senken. Da schiebt man oft noch eine Sitzreihe mehr dazwischen. Bei Kurzstreckenflügen gibt es daher nur noch Economy-Sitze.

Edelweiss hat etliche Info-Veranstaltungen angekündigt. Experte Wittmer befürwortet den Schritt. «Kritik entsteht oft aufgrund von Kommunikationsproblemen. Viele Mitarbeiter wissen gar nicht, wie die Strategie der Airline genau ausschaut.» Das führe zu Missverständnissen. Daher sei es wichtig, dass die Airline bekannt gibt, wie man sich im Markt positionieren will.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • L.st am 25.05.2018 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter flug

    Wir sind schon mit veschiedenen gesellschafften geflogen am schönsten wars mit edelweiss so guets essen wie bei dem flug hatten wir noch nie

  • makeitr3al am 25.05.2018 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir egal

    Vorwürfe hin oder her - Edelweiss ist und bleibt meine Lieblingsairline!

    einklappen einklappen
  • S.Kritischer. am 25.05.2018 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder Edelweiss.

    Ich fliege sehr oft Edelweiss, bis jetzt immer alle sehr freundlich und eine guten Service hatte ich auch immer. Das Essen ist vorzüglich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Irene Sinessiou am 03.06.2018 00:58 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    11.5. ZRH/CAG, 25.5. CAG/ZRH perfekte Flüge. Zuvorkommendes, freundliches Boardpersonal. Verpflegung für Kurzflug tipptopp. 2016 Langstreckenflug nach Rio an die OS war ebenfalls einwandfrei.

  • Flügi am 29.05.2018 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    FLT Security

    Wer über Flugsicherheit urteilt und nicht Pilot oder Flz. Mech. ist weiss nicht wovon er redet! Flt. Crews sollten Sicherheitsprobleme sofern vorhanden intern lösen! Ist kein Problem,haben wir bei SR auch so gehandhabt falls es notwendig war.

  • Pilotenjunge am 29.05.2018 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Fan der Edelweiss

    Fliege pro Jahr 3 bis 4 mal mit Edelweiss. Das Personal ist immer sehr gut! Es fällt aber auf das es immer enger wird in der Edelweiss. Als Fan der Edelweiss bekomme ich aber immer mehr "Mühe" wenn ich die Preise sehe. Nach Hurghada und Marsa Alam sind sie 50% teurer gegenüber Germania. Nach Cap Town +500.- gegenüber allen anderen. Wenn ich das hier so lese frage ich mich WARUM? Das Personal ist Top aber was ist mit dem Rest?

  • Louis am 29.05.2018 06:48 Report Diesen Beitrag melden

    Haben bereits mit Edelweiss gebucht...

    Guten Morgen Community. Was sollen wir jetzt machen? Wir haben im Dezember für diesen Juli bereits Edelweiss gebucht? Falls etwas dran ist an diesen Gerüchten, hat dann der Fluggast das Anrecht, auf eine andere Fluggesellschaft zurück zu greifen?

    • Reto am 29.05.2018 06:53 Report Diesen Beitrag melden

      ruhig bleiben

      Hey Louis, nur ruhig bleiben. Bis zum Juli wo ihr schreibt, werden sicher nochmals jene checks gemacht.

    • Gaston am 29.05.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Louis

      Keine Angst.. Die Suppe wird nie so heiss gegessen wie sie gekocht wird.

    einklappen einklappen
  • Senator am 28.05.2018 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frequent Flyer

    Ich fliege sehr viel und häufig (1 Mio. km / 5 Jahren), dabei muss ich sagen, dass der Service & Schulung bei Edelweiss immer TOP war. Deutlich persönlicher und besser als bei Swiss. Insbesondere bei Familien und meinen Kids klar die Wunschairline Nr 1. Bin auch schon Langstrecke geflogen, war auch ok. Ziemlich vergleichbar mit Swiss was Kabinenausstattung betrifft. Etwas weniger Business Travellers und auch hier more Family Kundschaft. Man spürt auf alle Fälle nicht, dass Edelweiss auf dem Sparkurs ist als Kunde. Denke die Vorwürfe sind unbegründet. Easyjet/Ryanair erfüllen Anforderung auch.