Neue Technologie

04. April 2019 10:31; Akt: 04.04.2019 10:31 Print

Erster 5G-Nutzer stammt aus Unterkulm AG

Mobilfunkanbieter Sunrise geht aufs Ganze. Seit Donnerstag steht die erste 5G-Box für Privatkunden im Einsatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es geht los: Wie Sunrise in einer Medienmitteilung schreibt, wurde die erste 5G-Internetbox in der Schweiz in Betrieb genommen. Der Pionier stammt aus Unterkulm im Kanton Aargau.

Sunrise versorgt ab sofort über 150 Orte in der Schweiz mit dem 5G-Netz. Die Schweiz nimmt damit eine Führungsrolle in Europa ein. Die Nutzer profitieren nun vom «Glasfasernetz durch die Luft».

Sunrise zahlte für Frequenzen 89,2 Millionen Franken

Eigentlich hätten die ersten Boxen bereits Mitte März ausgeliefert werden sollen. Wie ein Sprecher auf Anfrage sagte, gab es bei der Auslieferung jedoch eine leichte Verzögerung. «Uns war wichtig, die Boxen persönlich auszuliefern. Am Mittwoch kam die Box zum ersten Mal in Unterkulm zum Einsatz.»

Sunrise lancierte damit als erste Anbieterin das Programm «5G for People». Im Februar hatte Sunrise ebenso wie ihre Konkurrentinnen Swisscom und Salt bei einer Auktion des Bundes neue Mobilfunkfrequenzen für die 5G-Technologie ersteigert. Die meisten Frequenzblöcke sicherte sich dabei die Swisscom. Sunrise schnappte sich Frequenzen für insgesamt 89,2 Millionen Franken.

(fss)