Nespresso Kapselkrieg

14. Februar 2012 16:04; Akt: 14.02.2012 16:41 Print

Ethical Coffee wehrt sich für ihre Kaffeekapsel

Neue Runde im Kampf um Kaffeekapseln: Die Schweizer Firma Ethical Coffee Company - sie belieferte Saturn und Media Markt mit «Generika-Kapseln» - setzt sich gegen das Verkaufsverbot zu Wehr.

storybild

Die Ethical Coffee Company von Jean-Paul Gaillard stellt auch die Kaffeekapseln für die französische Ladenkette Casino her. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Unternehmen Ethical Coffee Company (ECC) des Ex-Nestlé Mannes Jean-Paul hat gegen den Beschluss des Waadtländer Kantonsgerichts Rekurs eingelegt. Das Gericht hatte verfügt, dass Gaillards biologisch abbaubare «Generika-Kapseln» bei Media Narkt und Saturn vorläufig nicht verkauft werden dürfen.

ECC ist nicht nur mit Nespresso im Streit wegen der Kapseln, sondern hatte im vergangenen Oktober auch juristische Schritte gegen den Detailhändler Coop angekündigt. Coop soll mündliche Vereinbarungen über einen Verkauf der Kapseln gebrochen haben. Coop wies die Vorwürfe zurück.

Im Zank um kompatible Kaffeekapseln ist ECC nicht alleine. Der Nahrungsmittelriese Nestlé geht auch gegen Denner vor. Vorübergehend galt für den Discounter ebenfalls ein Verkaufsverbot, welches aber inzwischen zumindest bis zum Entscheid der Hauptklage aufgehoben ist. Nestlé wirft den Konkurrenten vor, mit ihren Kapseln Markenrechte zu verletzen.

(sda)