Verkauft oder vermietet?

03. November 2019 09:03; Akt: 03.11.2019 11:49 Print

Ex-Nestlé-Chef gibt neuen Jet bereits wieder weg

Peter Brabeck hat den neuen Schweizer Business-Jet PC-24, den er letztes Jahr gekauft hat, bereits wieder weggegeben. Über die Gründe schweigt er.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er war letztes Jahr einer der ersten stolzen Besitzer des neuen Schweizer Business-Jets PC-24: Nun hat Ex-Nestlé-Chef Peter Brabeck die Maschine des Nidwaldner Flugzeugbauers Pilatus bereits wieder weggegeben, wie der «Sonntagsblick» berichtet.

Umfrage
Würden Sie auch gerne mit der PC-24 fliegen?

Derzeit sei der Flieger in Luxemburg gemeldet, zuvor sei er in San Marino registriert gewesen. Neue und aktuelle Betreiberin sei Jetfly Aviation. Die Firma umfasst ein Dutzend Flugzeuge und 160 Mitarbeiter. Brabeck ist gemäss luxemburgischem Handelsregister nicht an ihr beteiligt.

Simulator-Prüfung nicht bestanden

Ob der 74-jährige Manager den Flieger verkauft oder vermietet hat, wollten weder Brabeck noch Jetfly Aviation sagen. Die Zeitung berichtet mit Verweis auf Pilotenkreise, dass Brabeck die Simulator-Prüfung in der US-Metropole Dallas nicht bestanden habe. «Dreimal», schilderte demnach ein Insider.

Bislang haben 150 Piloten eine PC-24-Fluglizenz erhalten. Brabecks Büro wollte keinen Kommentar abgeben. Bei der Übergabe des Jets vor einem Jahr hatte es geheissen, Brabeck plane mit dem neuen Flieger und seiner eigenen Airline Brabair Privat- und Geschäftsleute zu befördern.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bianci am 03.11.2019 11:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu alt

    mit 74 noch eine ausbildung zum jetpiloten???? wäre mir schleierhaft, ich musste mit 70 beweisen, dass ich noch mein auto fahren kann.

  • BeAt am 03.11.2019 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehrlich

    Seien wir ehrlich, mit 74 gibt es vernünftigere Sachen als den Pilotenschein zu machen. Lieber Herr Brabeck, lassen Sie sich fliegen.

  • Susi W. am 03.11.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerecht

    Es stimmt also doch,mit Geld kann man nicht alles kaufen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Observante am 03.11.2019 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flugzeuge

    kann man kaufen oder verkaufen. Gibt es nur noch solche Handlungen für solche Leute dass man Schlagzeilen machen kann. Für mich ein Armutszeugnis wen man nicht weiss wohin mit dem Geld.

  • S.N. am 03.11.2019 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Su-57 oder F-35 fliegen! Ohne Krieg!

    Nein, doch nicht so Gurken! Hätte ich echt die Möglichkeit, würde ich noch so gerne, ne F-35 oder ne SU-57!! Das fetzt!

  • BeAt am 03.11.2019 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehrlich

    Seien wir ehrlich, mit 74 gibt es vernünftigere Sachen als den Pilotenschein zu machen. Lieber Herr Brabeck, lassen Sie sich fliegen.

  • Expat am 03.11.2019 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum noch arbeiten

    Sein Ehrgeiz in Ehren aber mit 74 noch als Pilot arbeiten zu wollen war vielleicht nicht seine beste Idee.

  • Helga Schwander am 03.11.2019 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ungenügende Kabinenhöhe und -breite

    Die Kabinenhöhe beträgt lediglich 155 cm, die Kabinenbreite nur 169 cm. Ein Person der Statur von Brabeck muss sich in dieser Kabine gebuckelt bewegen und ist eingeengt. Eine Piaggio Aero P180 Avanti Evo wäre die bessere Alternative gewesen: 175 cm H und 185 B, fast gleich schnell, sparsamer im Verbrauch und v. a. leiser im Betrieb (Kabinengeräusch).