Wegen Negativzinsen

17. November 2019 19:57; Akt: 17.11.2019 20:01 Print

Firmen und Reiche horten Bargeld und Schmuck

Wegen den Negativzinsen wollen Reiche und Unternehmen ihr Bargeld nicht mehr auf Konti einzahlen: Lieber horten sie das Geld. Davon profitieren Versicherungen.

Bildstrecke im Grossformat »
Reiche Privatpersonen und Firmen horten ihr Bargeld lieber, als es auf ein Konto einzuzahlen. Grund dafür sind die Negativzinsen. Superreiche müssen nämlich bei vielen Banken draufzahlen. Deshalb lagern sie ihr Geld lieber ein. Davon profitieren Versicherungen. So hat beispielsweise die Zurich Schweiz nach eigener Schätzung mittlerweile eingelagertes Bargeld im Umfang von rund 10 Milliarden Franken versichert. Folgende zehn Schweizer Superreiche haben zusammen ein Vermögen von rund und dürften je nach Cash-Bestand besonders viel an die Banken zahlen müssen: Tennisstar hat laut Bilanz ein Vermögen von bis zu 600 Millionen Franken. geschätzt. Zu verdanken hat er dies vor allem geerbten Wertpapieren. Meier investiert das Geld fleissig in verschiedene Projekte wie seine Musik, aber auch Nussplantagen und seit neustem sein Schokoladenlabel Oro de Cacao. geschätzt. Dies vor allem dank Tomasos Beteiligung am Modekonzern Trussardi. Aber auch Michelle ist unter die Unternehmerinnen gegangen. Sie ist an The Good Vibes Company beteiligt. Diese stellt Naturkosmetik und Babyprodukte her. Seit 20 Jahren ist angehäuft. Hölzle ist nach den Google-Gründern Larry Page und Sergey Brin der dienstälteste Mitarbeiter im Google-Konzern, wie die «Bilanz» schreibt. Er war der siebte Mitarbeiter der Suchmaschine. Die Familie von angehäuft. Verleger kommen. Der deutsche Modedesigner belaufen. Seine Luxuskleider sind vor allem in Asien der Renner. Die Firma des 39-Jährigen hat ihren Sitz im Tessin. Auf Instagram postet er gern Bilder aus seinem Luxusleben, gern auch mit Freundin Justyna Gradek. geschätzt. Stadler-Rail-Präsident angehäuft. Der Mehrheitsaktionär des Logistikkonzerns Kühne + Nagel, Milliarden Franken Vermögen. Die Banken belasten unterschiedlich die Sparer: Ab einem Cash-Bestand von 2 Millionen Franken verrechnet die UBS einen Minuszins von 0,75 Prozent pro Jahr. Bei der Credit Suisse sind es minus 0,4 Prozent ab einem Barbestand von 1 Million Franken. Tiefer unten setzt die Graubündner Kantonalbank: Hier müssen Neukunden ab einem Betrag von 250'000 Franken 0,75 Prozent Negativzins zahlen. Bei der PostFinance gibts jährlich 1 Prozent Minuszins ab einem Bar-Guthaben von einer halben Million Franken.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sparer erhalten fast keine Zinsen mehr für ihr Bargeld auf dem Konto, Superreiche müssen sogar draufzahlen. Schuld daran sind die aktuell geltenden Negativzinsen. Das veranlasst immer mehr Reiche, ihr Bargeld zu horten, statt es auf ein Konto einzuzahlen. Davon profitieren Versicherungen, wie die «Sonntagszeitung» schreibt. Denn wer grössere Geldbeträge zu Hause aufbewahrt, möchte diese auch versichert haben.

Umfrage
Würdest du Bargeld ausserhalb von einer Bank lagern?

Dabei lagern nicht nur vermögende Personen Geld und Schmuck lieber zu Hause als auf der Bank ein: Auch Industrie- und Dienstleistungsfirmen sowie Pensionskassen horten vermehrt ihr Geld und suchen nach Bargeldversicherungen, wie ein Sprecher der Zurich Schweiz im Bericht sagt.

Tresorräume und Hochsicherheitsanlagen für das Bargeld

Neben Diebstahl und Raub decken Versicherungen auch Schäden durch Feuer und Überschwemmungen ab. Dabei hängt die Höhe der Versicherungsprämie von den Sicherheitsstandards ab, unter denen das Bargeld gelagert wird: Grosse Geldbeträge sollten also nicht zu Hause unter der Matratze deponiert werden.

Professionelle Firmen bieten deshalb Tresorräume und Hochsicherheitsanlagen. Etwa die Swiss Gold Safe in Altdorf UR oder Loomis Schweiz in Kloten ZH haben sich auf das Geschäft mit dem Bargeld spezialisiert.

Für Unternehmen lohnt sich die Lagerung und Versicherung von Bargeld ab Beträgen von 100 Millionen Franken, wie es im Bericht heisst. So hat die Zurich Schweiz nach eigener Schätzung mittlerweile eingelagertes Bargeld im Umfang von rund 10 Milliarden Franken versichert.

(bsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gladiator am 17.11.2019 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    0 Zinsen

    Vollkommen richtig! Hoffe , dass alle ihr Geld von der Bank abheben! Sparen lohnt sich nicht mehr!!!

    einklappen einklappen
  • Peter Pan am 17.11.2019 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Icht nur die Reichen

    Auch ich behalte mein Geld zu Hause; nicht nur wegen den Negativzinsen...

    einklappen einklappen
  • gold am 17.11.2019 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hold

    macht geld zu Gold. euer Geld ist in 20 Jahren sowieso weniger wert als heute.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • altes Eisen am 18.11.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    geniessen ohne zu überborden

    Einst wurde uns eingetrichtert, spare in der Zeit, so hast du in der Not, die Zeiten wandelten sich enorm. Der Wahn der Konsumgesellschaft/Wegwerfgesellschaft lässt vieles verblassen. Ich habe meine Werte welche ich nicht fallen lasse, weil im Moment eine neue Welle der Finanzwelt aus den Fugen gerät.

  • Fragender am 18.11.2019 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Die Michelle

    Die Michelle hat sich aber auch kontinuierlich nach oben geschlafen, ist das nun ein Zeichen von emanzipazion oder doch eher ein Zeichen eines uralten Berufsstandes??

  • VS Wallis am 18.11.2019 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Pensionskassen

    Pensionskassen bauen wie die Verrückten Mehrfamilienhäuser - zumindest im Wallis, um ihr Geld irgendwie unterzubringen. Viele der Wohnungen stehen übrigens leer, da viel zu teuer.

  • Urs Meyer am 18.11.2019 19:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bares ist Wahres

    Bald ist auch dies nicht mehr möglich, da die Banken ungern Bargeld herausgeben. Die Banken wollen die Abschaffung des Bargeldes vorantreiben, damit sie noch mehr Geld in Aktien platzieren können, sprich mit dem Geld noch mehr Geld machen und auf der anderen Seite der Staat die totale Überwachung der Bürger erlangt. Darum, wenn möglich, die Rechnungen Bar begleichen und das Geld zu Hause lagern.

    • Xeno72 am 18.11.2019 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urs Meyer

      Viel Bargeld daheim ist riskant oder teuer.

    einklappen einklappen
  • Money am 18.11.2019 19:12 Report Diesen Beitrag melden

    Bargeld in Schliessfach der Bank lagern - Schmuck

    Und zuhause soviel, wie man in einem Monat braucht, wenn alle Karten versagen, z.B. Systemabsturz. Und immer ein paar Hunderter auf sich haben, aus selben Grund.

    • Xeno72 am 18.11.2019 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Brunzidee@Money

      Schliessfächer kosten für alle Poster hier ein Mehrfaches der Bankspesen.

    einklappen einklappen