Jahrgang 2012

10. Januar 2013 12:00; Akt: 10.01.2013 12:50 Print

Fünfliber sind zu dick für die Automaten

Wer mit einem Fünffrankenstück von 2012 ein Tram-Billett lösen will, könnte eine böse Überraschung erleben: Ein Teil der Münzen ist nämlich zu breit für die Wechselgeldautomaten.

storybild

Corpus Delicti: Fünffrankenstücke von 2012 sind teilweise zu breit für die Automaten. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 5-Franken-Stücke von 2012 sind etwas zu breit und passen nicht mehr in die Wechselgeldautomaten. Die Eidgenössische Münzstätte Swissmint hat Massnahmen getroffen. Dennoch handle es sich nicht um einen eigentlichen Fehler.

«Gewisse Stücke, die im Jahr 2012 fabriziert wurden, weisen einen etwas breiteren Aussenring auf als üblich», sagte Hanspeter Koch von der numismatischen Abteilung von Swissmint der Nachrichtenagentur SDA. Die Differenz sei aber im erlaubten Toleranzbereich. Er bestätigte einen Bericht der Zeitung «Le Temps» vom Donnerstag.

«Unterschied von blossem Auge nicht sichtbar»

«Diese Tatsache ist uns schon früh im letzten Jahr mitgeteilt worden und entsprechend haben wir den Prägestempel der Münze ausgetauscht», erklärte Koch. Der Verantwortliche sei allerdings auch nicht imstande gewesen, die exakte Menge der betroffenen Münzen zu bestimmen. Nach seinen Angaben könne es sich aber nur um eine beschränkte Anzahl handeln.

«Am häufigsten haben wir mit Rissen zu kämpfen, die schwierig zu reparieren sind», sagte der Experte. Die besagten Münzstücke seien aber nicht von grossem Interesse für Sammler, da der Unterschied von blossem Auge nicht sichtbar sei.

Allerdings gibt es glanzvolle Jahre mit sehr gesuchten Serien wie in den Jahren 1991 und 1993. Nach dem Auftauchen einer grossen Menge an Falschmünzen beschloss der Bund, keine Münzen in Umlauf zu geben. Die Gesamtmenge wurde in den beiden Jahren auf 36'000 und 22'000 Stück limitiert, vorbehalten für Kollektionen. Zum Vergleich: Der Bund gab 1992 5 Millionen und 1994 sogar 12 Millionen 5-Franken-Stücke in Umlauf.

(sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jonas am 10.01.2013 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Noten statt Blech

    Fünfliber sind sowieso ein Relikt der Vergangenheit und sollten endlich durch Noten ersetzt werden.

  • Sandra am 10.01.2013 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Ja nicht der Fünfliber

    Tja... dann müssen eben die blöden Automaten angepasst werden...

    einklappen einklappen
  • Toto am 10.01.2013 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Münzen sind eh Unsinn

    Fünf-, Zwei- und ein Franken durch Noten ersetzen, dann ist das Portemonnaie leichter.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jonas am 10.01.2013 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Noten statt Blech

    Fünfliber sind sowieso ein Relikt der Vergangenheit und sollten endlich durch Noten ersetzt werden.

  • daniel am 10.01.2013 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Noten braucht die CH

    Der Fünfliber ist zwar schön und gut, aber einfach zu gross und schwer. Besser wäre es, 5 Fr. in Notenform zu verteilen. dann hätte man nicht immer so ein unnötig schweres Portemonnaie und auch nicht immer tonnenweise Münz dabei. 0.05er abschaffen! und sowieso...bringt mal die neue notenserie in den umlauf!

  • Peter Bichsel am 10.01.2013 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Weg von den Münzen

    Ich finde Münzen soweiso unpraktisch. Sie machen die Geldbörse unnötig schwer und dick. Am unnötigsten sind die Fr. 5.- sowie die und die Fr. 0.05 Stücke. Lieber mehr Noten. z.B. Fr 1.- und Fr. 5.-

    • Martin am 10.01.2013 16:12 Report Diesen Beitrag melden

      Her mit den Münzen

      Lieber Peter, du kannst die unpraktischen Münzen gerne zu mir bringen. Auch die unnötigen CHF 5 Stücke. Vielen Dank im voraus...

    • Daniel Hofstetter am 10.01.2013 16:22 Report Diesen Beitrag melden

      Noten

      Ja ich hätte auch lieber mehr Noten aber eher 1000er

    • Rachel am 10.01.2013 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Konto

      Gebe Dir gerne meine Konto Nr. wo du dein Münz einzahlen kannst. Vielen Dank

    • Peter am 10.01.2013 16:34 Report Diesen Beitrag melden

      Nachdenken

      Ja super nachgedacht, lieber 5 x 1.- das ist ja dann üüüberhaupt nicht dick in der Geldbörse *lol*

    • Michi Maurer am 10.01.2013 16:47 Report Diesen Beitrag melden

      Haue!

      Ja sicher und immer im Club mit Monopolygeld bezahlen oder was?! Bleibt realistisch und fordert nicht sachen welche das leben Schwerer machen!!!

    • Patrick Ruffieux am 10.01.2013 18:44 Report Diesen Beitrag melden

      Wer redet hier von Monopolygeld?

      Was reden hier alle? 1.- CHF Noten wären wirklich praktisch. Siehe Dollar. Funktioniert gut und ist leicht. Was will man mehr?

    einklappen einklappen
  • lucio am 10.01.2013 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    noten 

    hopp los 5.- noten wieder einführen! die dinger sind eh zu gross!

  • Thomas am 10.01.2013 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dringend neue Münzen

    Die Schweiz braucht dringend neue Münzen. Die bestehende Technologie ist veraltet. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Automaten so knapp eingestellt werden müssen, damit Fremd- oder Falschgeld abgewiesen wird. Die Euro bicolor Münzen sind da deutlich sicherer.

    • Wayne E Trigger am 10.01.2013 18:28 Report Diesen Beitrag melden

      Papperlappap

      So ein Schwachsinn...frag mal die Engländer, wie dick sie ihre Pfund-Münzen halten - obwohl sie faktisch in der EU sind...die verzichten sowenig auf ihre alten Pfund-Münzen, wie wir Schweizer auf den 5-Liber. Geschweige denn, dass sie diese schmaler machen würden, nur weil ein paar Büro-Tischplaner wieder nicht wussten, wie breit die Münzschlitze an den Automaten sein müssen.

    einklappen einklappen