Börse

07. Dezember 2008 15:29; Akt: 07.12.2008 15:35 Print

Fusion zwischen Deutscher Börse und NYSE geplatzt

Die Deutsche Börse und der weltgrösste Börsenkonzern New York Stock Exchange Euronext (NYSE) haben sich nicht auf eine Fusion einigen können. Es wurden zwar strategische Gespräche mit geführt. Diese wurden aber ohne Ergebnis beendet.

Fehler gesehen?

Der «Spiegel» hatte berichtet, die Deutsche Börse wolle sich mit der NYSE Euronext zusammentun. Deutsche-Börse-Chef Reto Francioni habe im Vorstand ein 13-seitiges Arbeitspapier dazu präsentiert. Das Thema wird wohl auch bei der Aufsichtsratssitzung der Deutschen Börse am Montag eine Rolle spielen.

Die Deutsche Börse erklärte, sie habe regelmässig Kontakt zu unterschiedlichen potenziellen Partnern, darunter auch zur NYSE. «Solche Gespräche dienen der laufenden Überprüfung aller strategischen Optionen. Soweit solche Gespräche mit der NYSE geführt wurden, sind diese aber ohne jedes Ergebnis beendet», teilte die Börse mit. Gründe dafür nannte sie nicht.

Vor zwei Jahren erst waren die Frankfurter mit ihrem Plan eines Zusammenschlusses mit der Euronext gescheitert. Stattdessen war die New York Stock Exchange zum Zug gekommen.

(sda)