Pharmaindustrie

15. März 2011 08:20; Akt: 15.03.2011 13:13 Print

Galenica steigert Gewinn markant

Der Medikamentenhersteller und Apothekenbetreiber Galenica hat 2010 seinen Reingewinn um 10,8 Prozent auf 232,1 Mio. Fr. verbessern können.

storybild

Der Umsatz von Galenica stieg wie bereits im Januar bekannt gegeben um 6,6 Prozent auf 3,1 Mrd. Franken. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach 15 Jahren als Konzernchef und Verwaltungsratspräsident gibt Etienne Jornod die operative Führung des Berner Pharma- und Apothekenkonzerns Galenica ab. Seinen Nachfolger David Ebsworth bezeichnet Jornod als Wunschkandidaten für den Posten.

Ebsworth, der seit Herbst 2009 Chef der Galenica-Tochter Vifor Pharma ist, ist für Jornod «der beste, den er sich je hätte wünschen können», wie er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur SDA erklärte. Seit eineinhalb Jahren würden sie zusammenarbeiten und sich hervorragend ergänzen. Laut Jornod hat Ebsworth selbst die Art der Zusammenarbeit als Symbiose bezeichnet.

Die Aufteilung von Verantwortung und Aufgaben zwischen ihm und seinem Nachfolger als Konzernchef seien detailliert festgelegt, sagte Jornod weiter. So werde er weiterhin den Verwaltungsrat führen und die Verantwortung für die strategische Weiterentwicklung der Gruppe, für Allianzen und Akquisitionen sowie für Stakeholder- Beziehungen haben.

Umstrukturierungen

In Jornods Händen wird auch die Umsetzung der wichtigsten strategischen Projekte liegen und die Gesamtverantwortung für die Unternehmenskultur. Ebsworth, der sein Amt Anfang 2012 antritt, wird die Gruppe operativ führen, die Budgetverantwortung tragen sowie die Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und Behörden pflegen.

Ebsworth wird die Generaldirektion leiten und «in enger Zusammenarbeit» mit Jornod die wichtigsten Entscheidungen treffen. Ebsworth wird direkt an Jornod rapportieren und weiterhin die Funktion als CEO von Vifor Pharma ausüben.

(sda)