«Forbes Fictional 15»

09. Juli 2014 11:37; Akt: 09.07.2014 14:07 Print

Gegen Bill Gates ist auch Dagobert Duck mausarm

Eine etwas andere «Forbes»-Liste zeigt die reichsten Figuren aus TV und Büchern. An der Spitze liegt ein Altbekannter. Gegen den reichsten Mann der Welt hat er aber keinen Stich.

Bildstrecke im Grossformat »
Charles Montgomery Burns, der Arbeitgeber von Homer Simpson, ist Kraftwerksbesitzer und steinreich. «Forbes» schätzt das Vermögen des reichsten Einwohners von Springfield auf 1,5 Milliarden Dollar. Mit Tywin Lannister schafft es eine Figur aus der Serie «Game of Thrones» unter die zehn reichsten Fantasiefiguren. Der Lord von Casterlystein und Wächter des Westens besitzt rund 1,8 Milliarden Dollar. Mit ihren erotischen Romanen häufte die britische Bestseller-Autorin E. L. James selber ein Vermögen von rund 95 Millionen Dollar an. Christian Grey, die männliche Hauptfigur ihres Romans «50 Shades of Grey» übertrumpft sie dabei aber um Längen: 2,5 Milliarden Dollar soll er laut «Forbes» schwer sein. Der Comic-Held Richie Rich (in der Verfilmung gespielt von Macaulay Culkin) macht seinem Namen alle Ehre: Der Sohn des Milliardär-Paares Richard und Regina Rich besitzt 5,8 Milliarden Dollar. Batman alias Bruce Wayne (im Film gespielt von Christian Bale) ist reicher Erbe und Besitzer der Firma Wayne Enterprises. Dies beschert ihm ein Vermögen von 9,2 Milliarden Dollar. Der fiktive Medienmagnat Charles Forster Kane (stehend; gespielt von Orson Welles) ist der Hauptdarsteller im 1941 produzierten US-Film «Citizen Kane». Kane hat ein Vermögen von 11,2 Milliarden Dollar. Im US-amerikanischen Action-Film «Iron Man» spielt Robert Downey Jr. den erfolgreichen Unternehmer Tony Stark. Eigentlich hätte dieser es nicht mehr nötig einen Actionhelden zu spielen und könnte seine Tage im Liegestuhl geniessen. 12,4 Milliarden Dollar darf er sein eigen nennen. Auch Vampire können steinreich sein wie Dr. Carlisle Cullen (Bildmitte; gespielt von Peter Facinelli) aus «Twilight». Laut «Forbes» hat er ein gutes Händchen an der Börse und hat deshalb ein Vermögen von 46 Milliarden Dollar. Der Drache Smaug aus Tolkiens «Der kleine Hobbit» hat den Schatz der Zwerge von Mittelerde gestohlen und bewacht ihn im einsamen Berg Erebor. «Forbes» beziffert den Wert des Zwergenschatzes auf 54,1 Milliarden Dollar. Smaug ist damit wohl auch der reichste Drache. Wenig überraschend geht der Spitzenplatz an Dagobert Duck. Der geizige Onkel von Donald Duck kann in einem Vermögen von 65,4 Milliarden Dollar baden. Dennoch hat Dagobert Duck wie auch alle anderen Fantasiefiguren keine Chance gegen den Microsoft-Gründer Bill Gates. Der reichste Mann der Welt verwaltet gemäss «Forbes» ein Vermögen von 76 Milliarden Dollar und ist damit fiktiv und real der Reichste unter den Reichen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Normalerweise dreht sich beim US-Magazin «Forbes» alles um die Reichen und Mächtigen dieser Welt aus Fleisch und Blut. Das neue Ranking «Forbes Fictional 15» macht nun aber eine Ausnahme und widmet sich dem Vermögen von Superhelden und Comicfiguren.

Ihr Vermögen kann sich durchaus mit dem der reichsten real existierenden Menschen messen und übersteigt dieses in den meisten Fällen sogar recht deutlich. Doch nicht in allen Fällen: Gegen Bill Gates, den reichsten Menschen dieses Planeten, hat nicht einmal Dagobert Duck eine Chance.

Für die Schätzungen versuchte «Forbes» das Vermögen des fiktiven Charakters anhand der realen Rohstoff-und Aktienkursbewegungen zu bewerten oder mit einem vergleichbaren öffentlichen Unternehmen gleichzusetzen. Die Angaben sind gemäss der Redaktion durchaus mit einem Augenzwinkern zu betrachten.

Sehen Sie in der Bildstrecke, welches die reichsten Fantasiefiguren sind. Der Weihnachtsmann ist übrigens nicht mehr auf der Liste, obwohl er immerhin genug Geld hat, um jedes Jahr Millionen von Kindern zu beschenken. Die «Forbes»-Redaktion nahm ihn aus dem Ranking, weil viele Kinder sich beschwerten, dass dieser doch real sei und daher nicht in die Liste gehöre.

(hoy)