«El Gordo»

22. Dezember 2011 13:40; Akt: 22.12.2011 14:54 Print

Geldregen für spanisches Provinznest

Die spanische Kleinstadt Grañén ist zwei Tage vor Heiligabend um 720 Millionen Euro reicher geworden. In Grañén wurden die «El Gordo»-Lose mit den Hautgewinnen der spanischen Weihnachtslotterie verkauft.

storybild

Die Nummer 58268 hat sie reich gemacht. Loskäufer aus der Stadt Grañén freuen sich über «El Gordo». (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die spanische Weihnachtslotterie hat bei der Ziehung der Glückslose am Donnerstag Gewinne in Milliardenhöhe ausgeschüttet. Der Hauptgewinn von jeweils vier Millionen Euro fiel auf die Lose mit der Nummer 58268.

Da alle Losnummern jeweils 180 Mal verkauft wurden, wird auch der Hauptgewinn von vier Millionen Euro - genannt «El Gordo» - 180 Mal ausgezahlt. Da ein «El Gordo»-Los jedoch 200 Euro kostet, kaufen viele Spanier Teillose, zum Beispiel ein Einzehntel-Los für 20 Euro. Für ein 20-Euro-Los erhält ein Gewinner immerhin noch 400 000 Euro.

Der Geldregen ging bei dieser «El Gordo»-Ziehung laut staatlicher Nachrichtenagentur EFE über der nordspanischen Ortschaft Grañén in der Provinz Huesca nieder. Dort waren die Lose mit der Glücksnummer angeboten worden.

Grösstes Ereignis der Vorweihnachtszeit

Die «Sorteo de Navidad» ist in Spanien, wo die Arbeitslosigkeit derzeit 21,5 Prozent beträgt, das wohl grösste Ereignis der Vorweihnachtszeit. So gut wie jeder Spanier ist an einem Los beteiligt. Die fünfstelligen Gewinnnummern werden in einem komplizierten Verfahren in einer rund dreistündigen Prozedur gezogen. Waisenkinder singen die Gewinnzahlen vor.

Die Weihnachtslotterie am 22. Dezember fand erstmals 1812 statt. Am 6. Januar folgt in Spanien eine weitere grosse Lotterie, genannt «El Niño».

(ap)