Gesundheit und Produktion

09. September 2019 20:59; Akt: 09.09.2019 20:59 Print

Raucher verursachen 5 Mrd. Fr. Kosten im Jahr

Schweizer Raucher verursachen pro Jahr 5 Milliarden Franken Zusatzkosten. Das beinhaltet Gesundheitsausgaben und Produktionsausfälle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tabakkonsum führt in der Schweiz zu medizinischen Kosten in der Höhe von 3 Milliarden Franken. Dies entspricht 4 Prozent der gesamten Gesundheitsausgaben. Weitere 2 Milliarden betragen Produktionsverluste durch den Tabakkonsum. Dies zeigt eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Umfrage
Rauchen Sie?

Das Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie der ZHAW berechnete im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz die Krankheitslast des Tabakkonsums. Die Rechnung erfolgte exemplarisch für das Jahr 2015, wie es in einer Mitteilung der Arbeitsgemeinschaft vom Montag heisst.

1,2 Milliarden für Krebsbehandlung

Untersucht wurden die Anzahl der Todesfälle, die verlorenen Lebensjahre sowie die verlorene Lebensqualität durch Krankheit, die verursachten direkten medizinischen Kosten sowie die volkswirtschaftlichen Produktionsverluste, total 5 Milliarden Franken.

Die direkten medizinischen Kosten betragen gemäss der Untersuchung drei Milliarden Franken. Es sind dies 1,2 Milliarden Franken für die Behandlung von Krebserkrankungen, 1 Milliarden Franken für Herzkreislauferkrankungen sowie 0,7 Milliarden Franken für die Behandlung von Erkrankungen der Lunge und der Atemwege.

9535 Todesfälle pro Jahr

Die 3 Milliarden Franken entsprechen 3,9 Prozent der gesamten Gesundheitsausgaben der Schweiz im Jahr 2015 – alle Ausgaben der obligatorischen Krankenversicherung und privaten Gesundheitskosten. Dazu kamen gemäss Studie 2 Milliarden Franken Produktionsverluste. Sie sind die Folgen von krankheitsbedingten Ausfällen oder Ausfällen durch Invalidität oder Tod vor der Pensionierung.

Das Rauchen verursachte 2015 insgesamt 9535 Todesfälle in der Schweiz. Dies entspreche 14,1 Prozent aller Todesfälle, heisst es in der Mitteilung. Zwei Drittel davon waren Männer. Im Vergleich dazu starben im Jahr 2015 im Strassenverkehr 253 Menschen und durch die jährliche Grippewelle 2500 Personen.

Tendenziell noch höhere Krankheitslast

Die Studienautoren gehen davon aus, dass die Krankheitslast tendenziell eher noch höher ist, als ihre Ergebnisse zeigen. So seien lediglich tabakbedingte Erkrankungen einbezogen worden, für die ein klarer kausaler Zusammenhang mit dem Rauchen vorliege.

Zudem wurden andere Tabakkonsumarten wie Snus oder E-Zigaretten nicht berücksichtigt. Auch wurden das Passivrauchen oder Rauchen während der Schwangerschaft nicht miteinbezogen.

(rkn/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LK am 09.09.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raucher subventionieren Nichtraucher!!

    Lest bitte den heutigen Artikel zu diesem Thema in der NZZ. Dort wird belegt, dass umgekehrt die Raucher die Nichtraucher finanzieren. Man muss halt auch einmal eine Tatsache erläutern, die nicht in die politische Korrektheit des mainstreams passt! Ich bin übrigens Nichtraucher. Aber diese Anpasser-Schreibereien und Tatsachenfälschungen habe ich satt.

    einklappen einklappen
  • R. A. Ucker am 09.09.2019 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt auch Einkünfte!

    Und wieviel bringen sie an Einnahmen? Dass jedes Päckli einen dicken Batzen in die AHV und in die Bundessteuer wird völlig ausgeblendet. Und die vielen Arbeitsplätze in unserer Tabakindustrie! Und die Subventionen für unsere Tabakbauern! Und die vielen Arbeitsplätze in der medizinischen Forschung und der Gesundheitsindustrie! Und die Umsätze bei den Werbeleuten!

    einklappen einklappen
  • Naja am 09.09.2019 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    Diese Kosten werden allerdings locker wieder eingenommen durch die Tabaksteuer..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • C.Reist am 10.09.2019 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teure Medikamente...

    ...machen das Gesundheitswesen teuer. Beispiel Novartis 2018 51,9Mrd Umsatz, davon 12,6 Mrd Gewinn sprich rund 25% vom Umsatz ist Gewinn, dass werden KMUs nie erreichen. Gute KMUs haben einen Gewinn von rund 10%. Die Medis könnten also rund 15% billiger sein!

  • Sepp Hitz am 10.09.2019 23:31 Report Diesen Beitrag melden

    Rauchen

    Vielleicht ein bisschen Brutal, aber ich hab einmal jemand gekannt der hat nicht Geraucht und nich Gesoffen und wurde nicht einmal 1 Jahr alt. Wie gesagt das ist aber nur ein blöder Spruch. Soll doch jeder machen was ihm gefällt und ihm gut tut. Wir leben Alle nur einmal. Wass kümmert es mich was mein Nebenan macht. Hauptsache ist doch dass man Zufrieden und Glücklich ist.

  • nichtraucher am 10.09.2019 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    raucher rentieren

    wenn raucher für den staat unterm strich nicht rentabel wären, wäre rauchen kängst verboten worden.

  • Sepp Hitz am 10.09.2019 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    Raucher

    Hätte da einen Vorschlag. Wie wäre es wenn man die Tabaksteuern in eine separate Kasse für die Raucher legen würde? Frage mich aber woher dann das Geld für die Gesunden Nichtraucher kommt falls Sie auch mal Krank werden. Jetzt möchte ich aber eine Antwort und keine Ausreden.

  • Toni Maccaroni am 10.09.2019 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Important vs. Unimportant

    Ich bin auch Raucher. Nur verursachen solche Berichte bei mi erheblich grössere gesundheitliche Schäden an mir als das Rauchen. Hört endlich auf mit solchen Beiträgen. Sie sind Schall, Rauch und fördern höchstens den Kleinkrieg unter den Menschen. Bringt lieber mal was mit Substanz. Zum Beispiel das E-Autos mehr Umweltschäden verursachen als Benziner/Diesel oder noch besser schreibt über die 12 grössten Transportschiffe die es gibt und das die pro Fahrt über Eines der sieben Weltmeere mehr Feinstaub und CO2 ins Wasser und die Luft blassen als alle Autos die es auf der Welt gibt pro Jahr zusammengerechnet....

    • Daniel Reuteler am 10.09.2019 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Toni Maccaroni

      Rauchen ist nicht alles schätlich wier Raucher bleiben Raucher von daniel reuteler

    einklappen einklappen