Bilanz 2009

08. April 2010 11:16; Akt: 08.04.2010 11:22 Print

Gewinneinbruch bei Ringier

Die Krise ist auch am Medienkonzern Ringier nicht spurlos vorübergegangen. Vor allem in Osteuropa waren die Umsatzeinbrüche gross.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Medienkonzern Ringier hat im Jahr 2009 einen massiven Einbruch beim Jahresgewinn verzeichnet. Der Jahresgewinn nach Steuern sank um 72,4 Prozent auf 17,2 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Ringier erwirtschaftete einen Umsatz von 1,3 Milliarden Franken. Das bedeutet gegenüber dem Rekordjahr 2008 einen Rückgang um 15,6 Prozent.

Dank energisch durchgeführter Sparprogramme habe die Gewinnschwelle gehalten werden können, heisst es in der Mitteilung weiter. Durch konsequente Positionierung in den digitalen Wachstumsmärkten habe das 4. Quartal bereits erste Aufwärtstendenzen gezeigt.

Massiver Einbruch in Osteuropa

Auf dem Schweizer Markt musste das Unternehmen einen Umsatzrückgang von 9,5 Prozent hinnehmen. In den osteuropäischen Staaten waren die Einbrüche teils massiv. Zusätzlich machten sich dort die schwachen Währungen negativ bemerkbar.

Die digitalen Erlöse sanken von 130,5 Millionen Franken im Vorjahr auf 112,3 Millionen Franken. Deren Anteil am Gesamtumsatz nahm dennoch auf 8,7 Prozent zu.

(sda)