Tiefer Fall

15. April 2013 12:58; Akt: 15.04.2013 13:40 Print

Gold ist so billig wie seit zwei Jahren nicht mehr

Nach dem Absturz am Freitag geht die Talfahrt weiter: Der Goldpreis ist unter die 1400-Dollar-Marke gefallen. Händler sprechen von panikartigen Verkäufen.

storybild

Der Goldpreis befindet sich im freien Fall.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Goldpreis ist zum Wochenbeginn weiter abgestürzt. Am Montagvormittag kostete eine Feinunze zwischenzeitlich nur noch 1395 Dollar - somit wurde auch die Marke von 1400 Dollar unterboten. So wenig wert war das Edelmetall zum letzten Mal im April 2011.

Der Preissturz hat sich abgezeichnet: Schon am Freitag wurde die wichtige 1500-Dollar-Marke geknackt. Händler sprachen von «panikartigen Verkäufen». Innerhalb von nur zwei Handelstagen haben Gold-Investoren über 10 Prozent verloren. Im Vergleich zum Jahresanfang beläuft sich das Minus sogar auf 14 Prozent.

Angst vor Zypern

Als Grund für den Kurssturz wird die Lage in Zypern genannt. Die haarscharf an der Pleite vorbeigeschrammte Mittelmeerinsel könnte sich zur Deckung seines immensen Geldbedarfs von seinem Teil seiner Goldreserven trennen.

Verantwortlich für die rasante Abwärtsbewegung dürften zudem schwache Wirtschaftsdaten aus China sowie eine baldige Straffung der US-Geldpolitik sein.

(vb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fat Cat am 15.04.2013 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Flucht zu wahren Werte...

    Dies ist der Beweis wir sollen Aktien, Euro, und Dollar kaufen.

    einklappen einklappen
  • ketzer am 15.04.2013 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    die gelegenheit

    dies wird wohl die letzte gelegenheit sein günstig an gold zu kommen bevor das finanzsystem kollabiert! greift zu!

    einklappen einklappen
  • R.r am 15.04.2013 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billig?

    Na und,so billig wie 1991 (Pro Kilo ca.16'000.-)wird es eh nie mehr und essen kann man es auch nicht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani K. am 16.04.2013 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Kalkulierte Manipulation

    Klares zeichen dass hier manipuliert wird, Edelmetal würde sonst nicht mit den Geldwerten in die gleiche Richtung ziehen auf längere Zeit. Einerseits wird versucht Geld zu machen um später günstig mehr nach zu kaufen und anderseits will man ja gerade den Kleinankäufer dazu zwingen sein Gold in Bares zu verwandeln, so dass er damit eher was kauft statt nur bunkert.

  • Phil Good am 16.04.2013 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gold ist krisenfest

    Gold ist seit Menschengedenken das einzige Zahlungsmittel, das auch in extremsten Krisen funktionierte (z. B. Schwarzmarkt). Daran ändert sich m.E. nichts, trotz Schwankungen des Goldpreises.. Mit anderen Worten: Wer Gold hat, ist immer kaufkräftig ;-)

  • Fat Cat am 15.04.2013 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Flucht zu wahren Werte...

    Dies ist der Beweis wir sollen Aktien, Euro, und Dollar kaufen.

    • Es am 16.04.2013 03:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau nicht

      Wirklich nicht!

    einklappen einklappen
  • Supermario am 15.04.2013 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Und jetzt....

    Wo sind jetzt all die Kommentare, welche nur immer höhere Goldpreise gesehen haben; zur Zeit ists immerhin 17.5% billiger als noch kürzlich :-(

    • Just Me am 15.04.2013 22:24 Report Diesen Beitrag melden

      Also ich

      kaufe bestimmt noch 1 kg nach!

    • Ossi am 16.04.2013 03:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Frage

      Weshalb wohl wurde so viel Altgold gehortet?

    einklappen einklappen
  • Fenum am 15.04.2013 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Die Panik ist künstlich

    Der Grund für den Kurssturz ist nicht die Angst der Anleger vor irgendwas oder irgendjemandem, sondern eine gezielte Goldpreismanipulation der Nationalbanken. Das schlimmste was die USA und Europa aktuell treffen könnte, ist ein starker Goldpreis welcher zu einem Kollaps des USD und des Euros führen würden. Dies hat man mit dem Eingriff in die Edelmetalle zu verhindern gewusst.

    • Erika am 16.04.2013 03:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Angstmacherei, manupalierei

      Genau meine Worte!

    einklappen einklappen