Märkte

16. Juni 2011 18:29; Akt: 16.06.2011 18:29 Print

Griechenland belastet Schweizer Börse

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag nach einem mehr oder weniger schwachen Verlauf mit Verlusten geschlossen.

Fehler gesehen?

Nach harzigen Vorgaben aus dem Ausland lastete zunächst vor allem eine befürchtete Eskalation der Griechenland-Krise auf den Kursen.

Am Nachmittag sorgten besser als erwartet ausgefallene Makrodaten aus den USA in Verbindung mit einer freundlichen Tendenz an der Wall Street für eine teilweise Erholung.

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Leistungsbilanz sowie die Baubeginne- und genehmigungen überraschten positiv. Das Geschäftsklima in der Region Philadelphia setzte allerdings die Talfahrt unerwartet fort.

Der Leitindex SMI schloss um 0,65 Prozent tiefer auf 6157,67 Punkten. Der breite SPI sank um 0,82 Prozent auf 5651,51 Punkte.

Der starke Franken könnte in Verbindung mit Gewinnmitnahmen der Grund für die Abgaben bei ABB (-2,7 Prozent) gewesen sein, wie im Handel verlautete. Einige Marktteilnehmer erklärten sich die Kursschwäche noch mit einer Umsatzwarnung des Mitbewerbers Hitachi.

Sehr schwach tendierten mit Clariant (-2,1 Prozent), Nobel Biocare (-2,5 Prozent) sowie Kühne Nagel (-1,8 Prozent) weitere konjunktursensitive Titel. Bei den defensiven Actelion (-3,0 Prozent) wurden die Abgaben auf eine Rückstufung des europäischen Gesundheitssektors durch die Deutsche Bank zurückgeführt.

Richemont sanken um 1,4 Prozent, trotz einer positiven Studie von Goldman Sachs. Swatch (-1,5 Prozent) gaben ebenfalls nach.

CS verloren 0,6 Prozent, während UBS ( 0,1 Prozent) als einziger Bluechip freundlich schlossen. Grössere Einbussen gab es bei Julius Bär (-0,8 Prozent), ZFS (-1,0 Prozent), Swiss Life (-2,0 Prozent), Swiss Re (-2,1 Prozent) und Weatherford (-2,5 Prozent).

Im breiten Markt setzten Charles Vögele (-6,3 Prozent) die Verluste nach der Umsatzwarnung fort. Zum zeitweise drastischen Kurssturz bei Temenos (-3,3 Prozent) hiess es, die Titel seien mit Griechenland-Sorgen in Verbindung gebracht worden.

(sda)