Experte weiss Rat

09. Januar 2020 12:06; Akt: 09.01.2020 13:52 Print

«Niemand kann Lehrlinge zwingen, zu lügen»

Bist du in Ausbildung und unzufrieden? Oder gibts im Betrieb Schwierigkeiten mit dem Lehrling? Lehrlingsberater Peter Heiniger beantwortet Leserfragen.

Am Donnerstagmittag beantwortete Lehrlingsberater Peter Heiniger (l.) live in der Redaktion Leserfragen. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Umfrage
Wie zufrieden bist du mit deiner Lehre?

Rund 20 Prozent der Jugendlichen geben ihre Lehre laut Zahlen des Bundesamtes für Statistik vorzeitig auf. Die meisten Abbrüche ereignen sich im ersten Jahr. Hast auch du Probleme in deiner Ausbildung oder Fragen, die du deinem Chef nicht stellen kannst? Lehrlingsberater Peter Heiniger beantwortete am Donnerstag im Live-Chat und -Stream Leserfragen.

Peter Heiniger ist Unternehmensberater mit eigener Firma, spezialisiert auf Lehrlingswesen. Der 47-Jährige unterstützt Betriebe dabei, die richtigen Lehrlinge zu finden. Er berät aber auch direkt Lernende. Heiniger weiss, wovon er spricht: Er hat seine berufliche Laufbahn einst als Offsetdrucker-Lehrling begonnen.

Jährlich gibt es über 20'000 Lehrvertragsauflösungen und -abbrüche. Eine enorm hohe Abbruchquote mit über 30 Prozent gibts etwa in der Coiffeurbranche sowie im Gastgewerbe. Am wenigsten Lehrlinge geben im Bereich Wirtschaft und Verwaltung, wozu das KV gehört, auf.

In diesen Berufen geben die meisten Lernenden auf

(sas)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau, Arbeitgeberin und Mutter am 08.01.2020 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    zur Zeit 3 Lehrlinge

    Wir bilden seit 25 Jahren Lehrlinge aus. Die Meisten wollten nach der Ausbildung bei uns bleiben. Leider haben wir nicht Arbeit für so Viele! Doch die letzten Jahre wurde es immer schwieriger. Woran das liegt? Unser 1.Lehrjahrstift ist so was von schläfrig. In der Schule kein Bock. Sobald aber das Gespräch auf Handy, Freundin oder Freizeit kommt kann er sogar sprechen. Ansonsten, wenn jemand in den Betrieb kommt hört man nicht einmal ein Grüezi. Traurig, und da sollen wir Arbeitgeber und Ausbildner immer Geduld und Verständnis haben?

    einklappen einklappen
  • toni m. am 08.01.2020 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    probleme gibt es auf beide seiten

    chef: erwartet ohne betreuung das lehrling alles kann lehrlinge: erwarten von nichts tun alles zu können p.s. nicht alle

    einklappen einklappen
  • MTO am 08.01.2020 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme anpacken wo sie sind

    Öffnet endlich die Augen und packt die Probleme an, wo sie sind. Kinder werden anders erzogen, der Druck heute ist schon fast unmenschlich und viele Lehrende denken heute an die Zukunft und Gesundheit. Wenn jemand mit der Gesundheit Probleme bekommt und eine Familie hat, wird man von den Versicherungen im Stich gelassen und die ganze Existenz steht auf dem Spiel. Früher gingen wir noch in die Beiz Znüni und Zvieri nehmen und konnten uns aufwärmen. Heute aber gibt es so etwas nicht mehr. Öffnet endlich die Augen, denn die Zeiten haben sich geändert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Freedom for Future am 11.01.2020 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Zwänge für Lehrlinge

    Oh, exggüsi, habe mich zuerst verlesen. Ich meinte zu sehen: "Niemand kann Lehrlinge zwingen, zu arbeiten"... Dachte, ob das der neue Zeitgeist sei. In den Kommentaren lese ich aber tatsächlich solche Sachen. Dann kommen ja schöne Zeiten auf uns zu...

  • Stefan am 11.01.2020 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Übrigens

    Man kann auch Erwachsene ausgelernte nicht zum Lügen zwingen...

  • Mutter am 09.01.2020 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind die Eltern?

    Wo sind bei all diesen Fragen der Lehrlinge eigentlich die Eltern? Zuerst sollten die Lehrlinge doch die Chance haben, mit den Eltern über ihre Probleme zu sprechen...Also mir ist es immer noch sehr wichtig, was mein Sohn im zweiten und dritten Lehrjahr macht. Deshalb frage ich auch immer nach...., auch wenn er in 1 Jahr 18 Jahre alt wird.

  • Kenny der Kenner am 09.01.2020 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Schön dass ihr eure Rechte nicht kanntet

    An Leute die sagen, dass Lernende müssen unten durch. Ja, sie müssen unten durch. Aber auch sie müssen lernen Nein zu sagen. Lernende müssen sich nicht alles gefallen lassen. Beispiele: Gratisarbeit gibt es nicht, ohne wenn und aber!! Lästige Arbeiten von Oberstift an Unterstift delegieren ist asozial. WC putzen darf wirklich nur mal als Notfallaktion vorkommen. 1.Lehrjahrstifte unbetreut arbeiten lassen geht garnicht

  • Rene w am 09.01.2020 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    kann man rauchen

    Wir hatten mal einen Stift der immer die Nächte durchgamte. Der Chef mochte ihn nicht weil er immer übernächtigt war und sagte den könne man rauchen. Da sagte ich dem Stift er könne froh sein dass der Chef Nichtraucher sei.