Problemflüge

07. August 2019 11:47; Akt: 07.08.2019 13:09 Print

«Airlines wollen Kunden stummschalten»

Verspätungen, abgesagte Flüge und Streit um Entschädigungen. Wie kommt man zu seinem Recht? Ein Experte beantwortet Leserfragen.

Airline-Experte Philippe Strässle von Airhelp beantwortet Leser-Fragen. (Video: 20M)
Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sommer ist meist die Zeit des grossen Chaos an den Flughäfen. Wer verreist, tut darum gut daran, die Verspätung bereits einzuplanen. Ab wann steht einem als Passagier eine Entschädigung zu? Und wie kommt man zu seinem Recht, wenn sich eine Fluggesellschaft querstellt?

Umfrage
Wie gehen Sie bei grossen Flugverspätungen vor?

So bezahlen die Swiss und ihre Schwester-Airline Edelweiss Entschädigungen nur für annullierte Flüge innerhalb der EU. Kunden mit Abflug an einem Schweizer Flughafen haben hingegen das Nachsehen.

Und was ist überhaupt alles erlaubt an Bord? Darf ich mein gekauftes Bier aus dem Duty-Free im Flugzeug trinken? Philippe Strässle, Chef des Schweizer Ablegers des Fluggastrechtefirma Airhelp, beantwortete am Mittwoch Leserfragen zum Thema Airline-Frust.

Reichen Sie über das untenstehende Formular Ihre Fragen ein:

(sas)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anonym am 05.08.2019 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ärger mit Airlines

    Ich arbeite am Flughafen und gebe jeden Tag mein bestes. Ich finde es beleidigend wenn man so über die Airlines und das Personal lästert. Der Luftverkehr in Europa ist überlastet und Billigairlines sind eine grosse Konkurrenz. Es zwingt euch niemand ins Flugzeug zu steigen.

    einklappen einklappen
  • SSch am 05.08.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Negativität

    Weshalb sind immer alle so negativ eingestellt? Erzählt doch mal was positiv gelaufen ist. Ich fliege nicht so viel, habe aber bis jetzt immer freundliche und hilfsbereite Menschen erlebt (Lufthansa, Air Dolomiti etc.) Mich würde mal die Statistik von Verspätungen des ÖV im Vergleich (Anzahl Passagiere, Fahrten) interessieren. Dann kommt das Fliegen sicherlich gut weg. Plant ein bisschen Zeit ein, dann kommt ihr auch nicht so gestresst an. Und Kostensparen hat auch seine (Aus) Wirkungen. Ich wünsche allen mehr Toleranz zum andren

  • Wenger Werner am 05.08.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Toleranz und Geduld scheinen Fremdwörter zu sein!

    Welch stupide Frage? Wer verreist muss wegen der enorm grossen Auslastung bei den ÖV auch etwas in Kauf nehmen und Toleranz walten lassen! Das ÖV-Personal ist ganz bestimmt bemüht die Leistungen möglichst optimal zu erbringen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ton ton am 12.08.2019 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    eu-recht passt auf einmal doch?

    immer gegen die eu sein: "fremde richter". eine partei orchstriert den widerstand der freien schweizer prima. aber bei flugverdpätungen dann doch auf eu-urteile beharren, weil es mehr kohle gibt. oder dann in DE einkaufen, weil billiger. wie nennt man das? rosinenpickerei? gelgenheitsschweizer? windfahnenbürger? inkonsequent und nur einfach dumm?

  • Larissa am 09.08.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    nächstes mal billig Flieger

    Ich habe im Februar eine Flugreise nach Gran Canaria gebucht. Nach einiger Überlegung bin ich von der Idee bei einem Billigflieger zu buchen weggekommen und habe die Flüge bei der Edelweiss gebucht. Einen Tag vor Abflug ein SMS, 9,5 Stunden Verspätung. Im Anhang haben sie uns direkt darauf hingewiesen, dass die Regelung der EU für Flugverspätung für die Schweiz keine Gültigkeit habe. Kurz vor Abflug nochmals 1 Stunde länger warten. Bei der Autovermietung mussten wir wegen der Verspätung 20.00 Euro bezahlen. Die Anreise zum Flughafen mussten wir kurzfristig neu Organisieren und, und, und.

  • EW Fluggast am 09.08.2019 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Erstmal zahlen sie nichts

    Mein Flug HAM-ZRH wurde zwei Stunden vor Abflug gecancellt. Ich musste das Gepäck beim laufband wieder rausfischen und komplett neu einchecken. Glücklicherweise hatte mich EW umgebucht. Aber ich war erst 5 Stunden später in ZRH. Eine Erstattung gäbe es nicht, es wären ausserordentliche Umstände, antwortete man mir auf meinen Erstattungsantrag. Daraufhin habe ich es einem Portal für professionelle Rückforderungen übergeben. Schau mer mal was die erreichen.

  • Dr. Hypo am 08.08.2019 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Rücksicht nein danke

    Liebe Kommentatoren Ich verstehe die Welt nicht mehr. Ich bin mit Edelweiss geflogen, also aus meiner Sicht keine billig Airline. Unser Flug wurde ebenfalls storniert und ich finde das man durchaus sein Recht auf Entschädigung einfordern kann und soll. Wieso sollte ich hier Rücksicht nehmen ??? Die Airline verlangt von mir auch das ich pünktlich am Gate bin und wartet auch nicht auf mich oder erlaubt mir dann einfach den nächsten Flug zu nehmen nur weil ich zu spät bin.

  • M.K. am 08.08.2019 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Der Traum vom Fliegen

    Für mich war Fliegen nie was selbstverständliches und wird es auch nie sein, deshalb geniesse ich das Fliegen, wenn es wieder mal soweit ist. Und selbst bei 5 Stunden Verspätung bin ich am Ende auch einfach froh sicher gelandet zu sein. Die Piloten und die Leute im Tower sind Fachleute und ich vertraue ihrem Urteil, wenn man nicht starten kann. Klagen einzureichen wird am Ende nur der Airline die Arbeit erschweren und uns unsere Ticketpreise erhöhen. Denkt darüber nach...

    • Der Analyst am 08.08.2019 10:13 Report Diesen Beitrag melden

      Tief Margen Branche Luftfahrt

      Die Airlines arbeiten mit dem absoluten minimum an Arbeitskräften um konkurrenzfähig zu bleiben. Ergo bleibt das Beschwerden Stapel dort wo es ist und bei annullierten Flügen ist dann nur ein Schalter offen um die Passagiere umzubuchen.

    einklappen einklappen