Coronavirus

16. März 2020 13:12; Akt: 16.03.2020 13:25 Print

Hotel bietet Zimmer für Homeoffice an

von B. Scherer - Weil die Touristen in der Corona-Krise ausbleiben, hat ein Hotel am Walensee ein Spezialangebot lanciert: Die Zimmer können neu für Homeoffice gemietet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einreiseverbot, nur noch 50 Personen an Veranstaltungen oder in Restaurants und wenn möglich Homeoffice machen – das sind die Weisungen des Bundes wegen des Coronavirus. Die Hotelbranche kämpft deshalb im Moment ums Überleben. Dabei machen diese Einschränkungen manche Hoteliers erfinderisch: Das Lofthotel Murg am Walensee bietet seit Sonntag seine Zimmer fürs Homeoffice an.

Umfrage
Bist du im Homeoffice?

«Wir haben keine Gäste mehr, daher bleiben unsere sehr grossen Loft-Zimmer leer», sagt Esther von Ziegler, Betreiberin und Besitzerin. Bereits habe das Hotel auf Kurzarbeit umgestellt und den Personalbestand minimiert. Damit die leeren Zimmer nicht ungenutzt bleiben, werden diese nun günstig für Homeoffice angeboten. Damit richtet sich das Angebot vor allem an Stadtbewohner.

Keine Menschen, dafür Natur

Wem beim Arbeiten zu Hause bereits die Decke auf den Kopf fällt, dem bietet das Hotel einen Tapetenwechsel. «Hier kann man sich gut isolieren und den Kontakt zu anderen Menschen meiden», sagt von Ziegler. Auch gebe es die Möglichkeit, sich in die Natur zurückzuziehen und im Wald oder am See spazieren zu gehen.

So kostet ein Zimmer pro Tag 35 Franken. Für 150 Franken bekommt man sogar gleich einen ganzen Seminarraum. Wer eine ganze Woche bleiben möchte, zahlt 350 Franken fürs Zimmer inklusive Übernachtungen. Das Angebot gilt bis Ende April. Dabei sind Internet und Kaffee im Preis inbegriffen.

Essen wird geliefert

Die Homeoffice-Gäste können sich zudem auch das Essen liefern lassen. «Dieses Angebot gilt, solange wir unser Restaurant neben dem Hotel betreiben können», erklärt von Ziegler. Das hänge damit zusammen, ob weiterhin Gäste ins Restaurant kommen würden. «Im Moment kommen noch Leute vorbei, selbstverständlich aber nicht mehr als 50 Personen gleichzeitig. Wir haben die Platzzahl reduziert.»

Sollte das Restaurant geschlossen werden, könnten sich die Gäste in einer Küche selbst etwas kochen. «Solange die Vorgaben des Bundes eingehalten werden und genügend Abstand gehalten wird», so von Ziegler.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Deere am 16.03.2020 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt gut!

    Sehr gute Idee! Echt gut

    einklappen einklappen
  • Christin Schwerd am 16.03.2020 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sofort wieder!

    Unglaublich schön. Ich hab da mal gewohnt.

    einklappen einklappen
  • Pierette am 16.03.2020 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufwand

    Und wenn der Gast dann nach 1 Woche nach Hause geht, wird das ganze Loft von oben bis unten desinfiziert? Nicht nur geputzt.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • blume am 17.03.2020 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    mal nicht jammer-hotel

    gratuliere gute idee wie lange dauert es wohl bis das verbot kommt

  • Fritz am 17.03.2020 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oje

    An diejenigen, die sagen es sei eine super Idee etc...genau Ihr seid die Menschen, die das Virus verbreiten. Wie beschränkt muss man eigentlich sein? Unglaublich

    • Eidgenossin am 17.03.2020 12:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Fritz

      Bravo Fritz, Sie sind einer der wenigen hier, welcher versteht, um was es in dieser Situation geht!

    • Dani am 17.03.2020 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hotel

      Genau, ich die an der reception arbeite, sind stark gefährdet. Abstand halten, nein wieso auch, bund sagt ist offen, also stell dich nicht so an. Vielen dank für so eine antwort vom gast,

    einklappen einklappen
  • Eva am 17.03.2020 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Coronakrise sibd keine Ferien!

    Viele denken jetzt in der Coronakrise, sie hätten jetzt Ferien, so eine Einstellung ist äusserst asozial! Wer kann soll Arbeiten gehen damit die Wirtschaft nicht zusammenbricht!

    • Dorothea Ziegler am 17.03.2020 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Eva

      Es gibt auch Menschen, die wirklich Ferien haben. Und dann ist es vielleicht sinnvoller an einen abgeschiedeneren Ort zu gehen, wo man sich erholen kann. Oder selbständige ohne viel Platz oder Naturliebhaber ...

    • Eva am 17.03.2020 17:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Dorothea Ziegler

      Gegen die Menschen wo wirklich Ferien habeben ist es auch nicht gemeint, Dorothea Ziegler!

    einklappen einklappen
  • Gregi pfister am 17.03.2020 02:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldmacherei

    Bereits beginnt sie wieder : die geldmacherei aufgrund einer Krise. Ich bin selbst Kapitalist und verstehe das grundsätzlich. Aber sollte man hier nicht wenigstens ein paar Tage aus Pietät mal zurückstehen bevor so aggressiv Werbung macht. Finde das fast ein wenig geschmacklos

    • Eidgenossin am 17.03.2020 05:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Gregi pfister

      Ich finde dieses Angebot des Hotels in der jetzigen Situation auch eine Frechheit, die machen für das Werbung, um noch zusätzlich Kohle in dieser Zeit verdienen zu können! Wer wegen dem Corona ins Homeoffice nach Hause geschickt wird zum arbeiten, muss zu Hause bleiben und nicht in ein Hotel gehen! Wer nicht zu Hause arbeiten kann oder will, der soll wider auf seinen Arbeitsplatz zurückkehren um zu arbeiten!

    • 50+ am 17.03.2020 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gregi pfister

      diese Geldmacherei nennt dieser Hotelier "Überleben"! Schon mal an seine Mitarbeiter gedacht?

    • Wer weiss .... am 17.03.2020 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @50+

      Wenns dann überhaupt stimmt!

    • Leonie am 17.03.2020 12:24 Report Diesen Beitrag melden

      @50+ Neid?

      Schon mal daran gedacht das es Leute gibt die sich das hart erarbeitet haben selbstständig werden zu können? 50+ Sie sind neidisch und der Neid zerfrisst Sie fast, suchen Sie sich Freunde........

    • 50+ am 17.03.2020 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Leonie

      der Bundesrat meinte aber, ich solle meine Freunde momentan besser nicht treffen, schon mal was davon gehört? Da halte ich mich doch lieber an die bundesrätlichen Weisungen als an die eines offenbar bereits frustrierten Hobbypsychologen

    • Dienstag am 17.03.2020 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Karl Büsser Keller

      Nein das ist Leoni!

    • Lina am 17.03.2020 18:05 Report Diesen Beitrag melden

      @50+

      Sie können nichts anderes als Leute anpöbeln und anschnauzen 50+, Ja SIE sind asozial!

    • Ei...Ei.... am 17.03.2020 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lina

      Bist du Leoni Eid.. Eid .. ?

    • Tanja am 17.03.2020 18:29 Report Diesen Beitrag melden

      @50+Nörgler

      Sie haben gar keine Freunde gestern nicht, heute nicht, morgen nicht, daher können Sie nie jemanden treffen, egal ob Coronavirus oder nicht!

    • Ei...Ei...Ei... am 17.03.2020 18:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Ei...Ei...

      Bist du 50+ Eid..Eid..?

    einklappen einklappen
  • u. h. am 16.03.2020 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön wärs

    Hat jemand eine Idee wie ich homeoffice machen kann mein Beruf ist briefträger

    • Inno Vatio am 16.03.2020 22:27 Report Diesen Beitrag melden

      Innovativ sein

      Du kannst jemanden anstellen, der den Job erledigt. Dann bist Du Brief-Organisierer. :-)

    • Grüeziwohl am 17.03.2020 02:22 Report Diesen Beitrag melden

      @ u. h.

      Briefe zuhause öffnen, Inhalt einscannen und per e-mail dem Empfänger schicken.

    • Valentino in Bahia am 17.03.2020 14:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @u. h.

      Mit Brieftauben arbeiten

    einklappen einklappen