Währungsfonds

31. Dezember 2008 18:45; Akt: 31.12.2008 18:51 Print

IWF gibt Weissrussland 2,5 Milliarden

Der Internationale Währungsfonds (IWF) unterstützt Weissrussland im Kampf gegen die Auswirkungen der Finanzkrise mit 2,5 Milliarden Dollar.

Fehler gesehen?

Der Kredit solle der Regierung in Minsk dabei helfen, «eine geordnete Anpassung an die externen Schockerfahrungen zu erreichen», sagte IWF-Direktor Dominique Strauss-Khan. Die Unterstützung mit einer Laufzeit von 15 Monaten muss noch vom Exekutivdirektorium der Weltfinanzorganisation bewilligt werden. Ähnliche Hilfen haben bereits mehrere Staaten erhalten, darunter Island, Ungarn und Pakistan.

Die Regierung von Weissrussland ist im Westen weitgehend isoliert. Die EU und die USA kritisieren die seit 14 Jahren andauernde autokratische Herrschaft von Präsident Alexander Lukaschenko und die Unterdrückung der demokratischen Opposition.

(ap)