Später bezahlen

04. September 2019 08:38; Akt: 04.09.2019 17:47 Print

In H&M-Stores gibts jetzt Kleider auf Rechnung

Die schwedische Modekette führt eine neue Zahlungsmöglichkeit in der Schweiz ein. Ab sofort kann man Kleider im Laden holen und erst später bezahlen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kleider kaufen und erst später bezahlen. Was beim Shopping im Internet längst bekannt ist, führt H&M nun in seinen Läden in der Schweiz ein. So können Kunden ab sofort in einem stationären Geschäft der schwedischen Modekette ihre Kleider mit nach Hause nehmen und erst später per Rechnung bezahlen, wie H&M in einer Mitteilung schreibt.

Umfrage
Kaufen Sie bei H&M ein?

Um auf Rechnung einzukaufen, müssen sich Kunden für das H&M-Treueprogramm anmelden. Laut H&M will man das Einkaufen sowohl in physischen Läden als auch im Internet «flexibler, komfortabler und einfacher» gestalten.

Harter Konkurrenzkampf

Für die neue Zahlungsmöglichkeit hat sich H&M mit dem schwedischen Zahlungsanbieter Klarna zusammengetan. In insgesamt acht Ländern wird das Angebot nun eingeführt. Im nächsten Jahr sollen weitere Märkte hinzukommen.

H&M steckt seit längerem in einer Krise. Grund sind andere Wettbewerber wie etwa die spanische Modekette Zara, die für einen harten Konkurrenzkampf sorgen. Hinzu kommt der Druck von den Online-Shops.

Online-Geschäft verschlafen

Gerade das Geschäft im Internet hat H&M verschlafen, wie der Konzern schon selber zugegeben hatte. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres belasteten millionenschwere Kosten für den Ausbau der Online-Plattform in Deutschland das Ergebnis.


(dob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Samoibel am 04.09.2019 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortungslos

    Jaja lockt die Jungen noch mehr in die Schuldenfalle

    einklappen einklappen
  • pyrat am 04.09.2019 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schuldendalle

    Konsum, die grösste Schuldenfalle für Junge, wird damit noch leichter gemacht - Bravo H&M...

    einklappen einklappen
  • Luna am 04.09.2019 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Wo führt das hin...

    Zustände wie in Amerika, alles nur noch auf PUMP!! Tolle Entwicklung! Alle schön abhängig machen... BRAVO!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 11.09.2019 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Idee...

    Diese Stores werden aber grosse Verluste verbuchen müssen, da viele Kunden kaufen zwar, aber bezahlen nie...!

  • Moni am 05.09.2019 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problem

    Wo liegt das Problem? Ob man online auf Rechnung bestellt oder im physischen Laden mitnimmt auf Rechnung, ist doch das selbe. Das Problem sehe ich eher darin, dass es soweit kommen wird, dass die Läden kein Bargeld mehr annehmen. Ist mir selber schon passiert. Wollte in einem Laden bar bezahlen und was sagt mir die Verkäuferin "sorry ich kann Ihnen kein Wechselgeld geben, bei uns kann man nur mit Karte oder Twint bezahlen" was bleibt einem da anderes übrig als mit Karte oder Rechnung.

  • mediumZH am 05.09.2019 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dümste Idee

    Mit speck, fängt man die Mäuse heisst es so schön...! Einmal in der Falle, kommt man nicht mehr leicht heraus...

  • rabb am 05.09.2019 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schuldenfale....

    ja das ist es... aber wieso immer auf den firmen herumhacken und nicht auf der bildung? können die firmen was dafür das die heutige jugend nicht mit geld umgehe kann? das müssten sie in der schule oder von den eltern lernen!

  • Realist am 04.09.2019 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finanzielle Verkümmerung

    Die Krankenkassenprämien müssen später durch Dritte finanziert werden. Das Gejammer der Linken wird noch grösser. Es wird Zeit, diesem Konsumverhalten einen Riegel zu schieben.