Neuer Superzug

13. Dezember 2011 17:18; Akt: 13.12.2011 22:44 Print

Italien lanciert den Ferrari für Jedermann

360 km/h schnell, Ledersitze und eine Ferrari-rote Lackierung – der «Italo» hat das Zeug zum Revolutionär. Der neue Hochgeschwindigkeitszug wird im Frühling in Betrieb genommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stolz präsentierte das Privatunternehmen NTV am Dienstag den «Italo»: den neuen Superzug Italiens. Knallrot ist der «Ferrari der Schienen» – kein Zufall, ist doch Ferrari-Präsident Luca Cordero di Montezemolo am Konzern beteiligt.

NTV hat für 1,5 Milliarden Euro Hochgeschwindigkeitszüge und weitere Dienstleistungen aus Frankreich gekauft. 650 Millionen Euro davon wurden in 25 Züge der neuen TGV-Generation AGV investiert. Dazu kommt ein 30 Jahre dauernder Vertrag über Wartungsarbeiten.

Der «Italo» erreicht Spitzengeschwindigkeiten bis 360 Kilometer pro Stunde. Er verkehrt ab März zwischen neun italienischen Städten. Angefahren werden nebst der Hauptstadt Rom die südlichen Städte Neapel und Salerno, Florenz in der Toskana und die norditalienischen Städte Mailand, Turin, Venedig, Bologna und Padua.

Punkten will NTV insbesondere mit der Ausstattung. Der «Italo» ist mit Ledersitzen ausgestattet, er verfügt über Internetzugang, einen Kinosaal und weitere Annehmlichkeiten. In den Bahnhöfen sind für Erstklass-Passagiere Lounges ähnlich jener auf Flughäfen geplant. Der Luxus hat einen Haken: Die Ticketpreise sollen höher sein als jene der heutigen Intercity-Züge der italienischen Staatsbahn.


Der «Italo» auf einer Testfahrt im November 2011. (Quelle: Youtube)

(rme/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frida Schmid am 14.12.2011 06:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ferrari contra Shinkansen

    Na hat Europa damit nach 20 Jahren sich dem Japanischen Shinkansen genähert. War ja auch Zeit nur scheint auch ohne Ferrari rot der neue Shinkansen in der Innenausstattung angenehmer! Ob das Wohl am freundlichen Service liegt?

  • Mara am 14.12.2011 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schulden

    Haha, schon klar ist Italien pleite... Ledersitze....Superzug... aber massive Schulden.

    einklappen einklappen
  • Marco Ranzio am 14.12.2011 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Teures Spielzeug

    Woher hat Italien das Geld für solche teure Spielzeuge?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carlo am 15.12.2011 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen

    Achtung Leute. Hier werden glaube ich Äpfel mit Birnen verglichen. Der zu Recht beanstandete und bemängelte Cisalpino ist ein ETR und kommt glaub ich von der Alstom. Der neue oben genannte Zug ist ein AGV, Nachfolger des TGV aus Fronkreisch. und der TGV hat sich ja auch bewährt.

    • 20minleser am 15.12.2011 22:43 Report Diesen Beitrag melden

      TVG etwa das beste?

      TGV ist auch nicht das beste, ok er ist zuverlässig(er) - ich habe solche Fernreisezüge die so eingedetscht sind nicht so gerne - anscheinend soll der neue aber viel Platz bieten für Gepäck, doch das mit den Flugsitzen ist ein grosser Fehler. Im Viererabteil kann man gemütlicher Reisen und plaudern, ausserdem muss nicht der ganze Zug rückwärtsfahren (alle Passagiere)

    einklappen einklappen
  • 20minleser am 15.12.2011 19:01 Report Diesen Beitrag melden

    Flugsitze?!

    Jesses - Hab ich das auf den Fotos richtig gesehen? Flugsitze?!?!? Wenn der Zug Milano - Napoli via Roma fährt, dann fahren alle Leute im Zug die halbe Strecke rückwärts oder was? Was soll daran komfortabel sein?

    • Genie am 15.12.2011 21:58 Report Diesen Beitrag melden

      Egal

      Ja und wenn er eine normale Bestuhlung hat dann fahren auch alle Leute die halbe Strecke rückwärts...einfach erst die einen, dann die Anderen.

    einklappen einklappen
  • Kapitän Iglu am 15.12.2011 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht

    über Geld nachdenken! Reinhocken, hoffen dass er funktioniert, geniessen und ankommen! Was kümmert mich das, wie der finanziert wurde? Hauptsache ist, er funktioniert und kommt pünktlich an! Mal ehrlich: Zug fahren ist doch wie in die Ferien fahren oder nicht? Ich meine ja nur die langen Strecken. Früher waren italienische Züge nicht so toll, aber vielleicht sind sie seit der Digitalisierung ja auch pünktlicher und präziser, wer weiss?

  • Ruedi M. am 15.12.2011 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wie es ist

    Wir würden lieber solche Züge als Kampfjets kaufen.

    • ristretto am 15.12.2011 22:06 Report Diesen Beitrag melden

      lachhaft

      für welche strecke denn? lachhaft

    einklappen einklappen
  • Benjamin Stäubli am 15.12.2011 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    Der erste Schein trügt!

    WOW!! Was für ein Zug!! Da werd ich ja fast neidisch. Doch Italiener sind keine Schweizer und deshalb vermute ich, dass in diesem Zug einige Dinge sehr schnell kaputt gehen werden!! (Abgesehen von der Toilette!)