Smartes am Handgelenk

26. April 2016 11:23; Akt: 26.04.2016 11:23 Print

Jeder Dritte unter 40 trägt ein Wearable

Auch in der Schweiz erobern smarte Uhren und Armbänder immer mehr Handgelenke. Zwischen den Landesteilen gibt es aber grosse Unterschiede.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Apple vor einem Jahr seine Smartwatch vorstellte, erreichte der Hype um die neuen Uhren einen neuen Höhepunkt. Andere Hersteller zogen nach und sogar traditionelle Schweizer Uhrenfirmen wie TAG Heuer setzen auf smarte Uhren.

Umfrage
Denken Sie, dass sich Wearables in naher Zukunft durchsetzen werden?
29 %
42 %
29 %
Insgesamt 803 Teilnehmer

Das Marktforschungsinstitut GFS-Zürich hat nun im Rahmen einer Umfrage Zahlen zur Verbreitung der sogenannten Wearables in der Schweiz ermittelt. Demnach besitzt hierzulande bereits jeder Fünfte eine Smartwatch oder ein Smartband. Zehn Prozent der Befragten gaben an, eine Smartwatch zu besitzen, acht Prozent ein Smartband und drei Prozent beides.

Apple hinter Samsung

Gemäss den Zahlen von GFS ist Samsung Marktführer in der Schweiz: 30 Prozent jener, die eine Smartwatch haben, erklärten, dass es ein Modell der südkoreanischen Firma sei. An zweiter Stelle folgt Apple (22 Prozent), an dritter Stelle Sony (15 Prozent). Swatch wurde von einem Prozent der Befragten genannt.

Wenig überraschend sind bei den jüngeren Altersgruppen die Armbänder und Uhren weiter verbreitet. So erklärten 30 Prozent der 18- bis 39-Jährigen, eine Smartwatch oder ein Smartband zu besitzen. Bei den 40- bis 64-jährigen sind es 21 Prozent, bei den über 65-jährigen noch drei Prozent.

In der Romandie beliebter

Auch zwischen den Sprachregionen fanden die Marktforscher grosse Unterschiede: Von den Deutschschweizer Befragten gaben 17 Prozent an, eine Smartwatch, ein Smartband oder beides zu besitzen. In der Westschweiz dagegen scheinen Wearables beliebter zu sein: 32 Prozent erklärten, eine smarte Uhr, ein smartes Band oder beides ihr Eigen zu nennen.

Das gleiche Bild zeigt sich auch bei der Kaufabsicht: Drei Prozent der Deutschschweizer schätzten die Wahrscheinlichkeit, in den nächsten sechs Monaten eine Smartwatch zu kaufen, als eher oder sehr hoch ein. Bei den Befragten aus der Westschweiz liegt dieser Wert mit 18 Prozent deutlich höher. Samsung schwingt dabei auch bei den Kaufabsichten obenaus: Gut ein Drittel würde bei einem möglichen Kauf ein Gerät von Samsung vorziehen, rund ein Fünftel würde sich für eine Apple Watch entscheiden.

Für die Studie befragte das Forschungsinstitut GFS-Zürich 1004 Personen in der Deutsch- und Westschweiz.

(lnf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pidu am 26.04.2016 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage des Stils

    Es ist erstaunlich, dass ich mein Leben so im Griff habe, ohne Smartwatch und Apps. Eine Uhr ist für mich eine Frage des Stils. Also lasse ich keinen Komikerwecker ans Handgelenk. Meine treue Begleiterin ist seit 30 Jahren eine Omega Constellation.

    einklappen einklappen
  • Claudio am 26.04.2016 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Vor allem bei Sportler beliebt???

    Die erwähnten Marken spielen bei Sportlern überhaupt keine Rolle. TomTom, Garmin, Polar, Suunto sind im Sportbereich beliebt. Lustig finde ich übrigens alle, die mit Schrittzählern ausgerüstet sind und keinen Sport betreiben. Was bringt das bloss?

    einklappen einklappen
  • Klepfderbesen am 26.04.2016 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    geht doch einfach joggen!

    Alles Marketing- und Trendopfer... und für diesen Mist noch 300.- hinblättern...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcher Ex-Pat am 27.04.2016 23:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin ein Dinosaurier

    Ich habe eine super Wareable, eine Taschenuhr aus dem 18 Jahrhundert (ja richtig, gute 200 Jahre alt) die jede Stunde eine nette Melodie spielt und tatsächlich noch die Zeit angibt. Für mich die beste Form einer Wareable!

  • Mike am 26.04.2016 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mike

    Kein Wunder können sich viele keine Ferien leisten (Beitrag weiter oben), wenn jeder so unnütze Dinge haben muss

  • Barbara am 26.04.2016 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnuetz

    Was fuer ein unnuetzes Gadjet - und dann muss man dass auch noch etwa alle 7 Tage aufladen ?! Da lege ich lieber ein paar hunderter auf den Tisch und kaufe mir eine schoene Uhr - ist zudem noch praktischer.

  • DaTruth am 26.04.2016 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    kenne niemand mit so einer Uhr

    alle meine Freunde sind unter 40 und keiner hat eine ,,Wearable,, und nein, ich habe mehr als drei Freunde...

  • Tomtom am 26.04.2016 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herdentrieb als PR Instrument

    1004 (ausgewählte?) Personen wurden befragt ? Sehr aussagekräftig :-). Von wem wurde diese Umfrage in Auftrag gegeben ? Hat für mich ein bisschen den Nebengeschmack einer subtilen Werbestrategie um den "Herdentrieb" der leicht beeinflussbaren Menschen anzukurbeln. So à la - waaas ? Jeder 5. hat so ein Ding und ich nicht???!! Muss sofort eins zulegen.

    • Karin Mändli am 27.04.2016 09:20 Report Diesen Beitrag melden

      gfs-zürich

      Hallo Tomtom - Es handelt sich um eine eigene Studie von uns, es gibt keinen Auftraggeber, welcher den Herdentrieb ankurbeln möchte. Die 1004 Personen wurden in einer persönlichen (face-to-face) Befragung nach Zufallsprinzip ausgewählt, so wie es in unserer Branche üblich ist. Details zur Studie sind auf unserer Homepage zu finden. Herzliche Grüsse - Ihre gfs-zürich

    einklappen einklappen