Avec Box

06. Dezember 2018 10:28; Akt: 06.12.2018 18:11 Print

Jetzt kommen Läden ohne Kasse in die Schweiz

Nicht einmal einen Self-Checkout hat das neue Ladenkonzept von Valora: Die Avec Box kommt ganz ohne Kassen aus – alles läuft über eine App.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kioskbetreiber Valora plant im Frühjahr 2019 die Eröffnung des ersten Ladens, der ganz ohne Kassen auskommt. Zugang, Einkauf sowie die Bezahlung erfolgten über eine eigens dafür entwickelte App, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Umfrage
Werden Sie den Laden nutzen?

So beschreibt Valora den Ablauf: Kunden scannen vor dem Geschäft einen QR-Code mit der Avec-App, daraufhin erhalten sie Zugang zum Laden. Dort wählen sie ihre Produkte und scannen den aufgedruckten Barcode mit dem Handy. Die Bezahlung erfolgt ebenfalls über die App. Ob das über Kreditkarte, Paypal oder andere Services geschehen wird, verrät Valora noch nicht.


Mit diesem Video wirbt Valora für das neue Ladenkonzept. (Video: Valora)

Die SBB habe das Baugesuch für das neue Format Avec Box bei der Stadt Wetzikon eingereicht, hiess es weiter. Das Angebot im 53 Quadratmeter grossen Geschäft bestehe aus einem Convenience-Sortiment mit hohem Anteil an Nahrungsmitteln und Frischprodukten.

Sieben Tage, 24 Stunden

Vorgesehen seien Öffnungszeiten, wie es das Gesetz oder die SBB als Vermieterin zulasse, idealerweise an sieben Tagen die Woche während 24 Stunden. Während der Stosszeiten am Morgen und am Abend würden Mitarbeiter vor Ort sein, um die Kunden beim Einkaufen zu unterstützen.

Da es sich um ein in der Schweiz völlig neues Ladenkonzept handle, müssten zuerst Erfahrungen gesammelt werden, wurde betont. Eine Lancierung in weiteren Orten sei zwar vorgesehen, für konkrete Aussagen sei es aber noch zu früh.

Ähnlich wie bei Amazon Go

Daneben erprobt der Kioskkonzern bekanntlich weitere neue Formate. So wird im nächsten April im Hauptbahnhof Zürich ein sogenannter Avec X eröffnen, der als Versuchslabor dienen soll.

In den USA gibt es bereits ähnliche Ladenkonzepte: Ende 2016 eröffnete Amazon das erste Geschäft unter dem Namen «Amazon Go». Auch dort basiert alles auf einer App, Kassen oder Self-Checkout gibt es nicht.

Coop und Migros sind nicht interessiert

Auch Händler in der Schweiz dürften künftig vermehrt mit solchen Ladenkonzepten experimentieren, sagt Marketing-Experte Emanuel de Bellis von der Universität St. Gallen zu 20 Minuten. «In den nächsten fünf bis zehn Jahren wird es Läden ohne Kassen aber bestimmt nicht flächendeckend geben», so de Bellis.

Der Grund sei, dass derzeit der Widerstand gegen solche Konzepte auf Konsumentenseite gross ist. Das dürfte erklären, warum Sprecher der grossen Detaillisten Coop und Migros zu 20 Minuten sagen, sie hätten derzeit keine Pläne, künftig Läden ohne Kassen anzubieten.

(rkn/sda)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Göldi am 06.12.2018 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Zukunft

    Keine Kasse dafür überall Kammeras Überwachung total. Dar nächste Schritt ist dann, dass wir auch die Gestelle noch selber auffüllen und den Boden reinigen. Tolle Zukunft.

    einklappen einklappen
  • Niels am 06.12.2018 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Merkt das niemand?

    Immer mehr soll das Bargeld abgeschaft werden, es geht immer chneller. Wer dort einkauft, unterstützt dies. Auch wenn er nur ein paar mal so einkauft!

    einklappen einklappen
  • Nöggi am 06.12.2018 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Entlassungen!

    Cool, das heisst endlich können wir die lieben Leute an der Kasse allesamt entlassen. Das freut die Aktionäre! Juhu!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kunde der bedient werden soll am 09.12.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ladenhpter

    Haha, ich lach mich kaputt. Spezialisiertes Personal? Ich wurde, wenn ich ein Produkt nicht fand oder Zusatzfragen oder sogar explizit ein Zusatzangebot wünschte, von den Fachverkäufern ohne Worte ignoriert. Auch die gewünschten Produkte musste und muss man selber suchen, die Fachverkäufer kommen nicht auf die Idee, mit dem Kunden zum Regal zu gehen und es zu zeigen oder in die Hand zu geben. Selber suchen ist angesat. Gesteigert wird das Ganze noch, weil tagtäglich jetzt die Regale immer neu umgestellt werden...

  • Ex-IT-Mitarbeiter am 09.12.2018 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    Elektro abhängige Zukunft

    Ich kan mich darüber nur amüsieren wie die Leute der "Computer-Elektronik" Zukunft vertrauen. Ich durfte selbst 3 mal erleben was ein längerer Stromausfall in einem Quartier oder Dorf bedeutet. Die "IT-Anwender" waren total überfordert. Nichts ging mehr. Die Kunden konnten nicht mehr bedient werden. Das Personal wusste sich nicht zu helfen. Bargeldlos bezahlen ohne Strom muss noch erfunden werden. Und wenn sich die Blockchain-Technologie etabliert dann wirds richtig lustig. Woher kommt all die nötige elektrische Energie? Die Elektroautos sollt man auch nicht vergessen.

    • Analog ist auch toll am 09.12.2018 17:54 Report Diesen Beitrag melden

      Analog ist geil

      Ja genau. Analog gings schliesslich auch, sogar ohne Stromanschluss bei der Kasse. Wäre geil, wenn die altoen zuverlässigen Sachen wieder eingeführt werden. Aber Papier ist ja auch geduldig.

    • Xeno72 am 10.12.2018 01:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ex-IT-Mitarbeiter

      Ohne Strom läuft aber auch mit Bargeld absolut nichts mehr. Sie können keine einzige Kasse mehr bedienen in einem modernen Laden, und Sie schöiessen, bis Sie wieder Strom haben. Ich halte das System hier übrigens auch nicht für ausgereift, aber Ihr Post sagt nichts aus.

    einklappen einklappen
  • Katzerich am 09.12.2018 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Expertenquatsch

    Den Händlern geht es darum, Geld zu sparen. Was für eine geniale Aussage - machen das nicht alle von uns?

  • Sommer am 09.12.2018 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Nicht nur Daumen runter sondern auch konsequent solch ein zukünftiger Laden meiden. So reagiert die Valora dann schon. Die sind mir sowieso ein Dorn im Auge. Habe vor Jahren denen mal angerufen weil ich es es abzocke finden wenn sie Magazine für 9.80 verkaufen wo der Euro Preise mit 4.20 angegeben ist. Die einzige Reaktion war dazumal ich soll doch nach Deutschland fahren und es dort kaufen. Was für eine Arroganz

  • Delphine Sommer am 09.12.2018 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    einfach klauen

    Wenn es einfacher wird, etwas zu klauen, dann ist das genau mein Ding.