Abercrombie & Fitch

13. November 2013 12:42; Akt: 13.11.2013 14:13 Print

Jetzt sind auch mollige Kundinnen cool

Nur wer cool, dünn und schön ist, sollte Abercrombie & Fitch tragen. So wollte es Firmenboss Mike Jeffries. Nun soll es die Klamotten auch in Übergrösse geben - wegen schlechter Zahlen.

Bildstrecke im Grossformat »

Bislang gab es Abercrombie & Fitch nur für athletische Kunden. Jetzt rudert die Modemarke zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Sind wir ausgrenzerisch?», fragte Mike Jeffries einst und antwortete gleich selbst: «Absolut.» Lange galt die Modekette als trendy und Jeffries gefiel sich in der Rolle des Provokateurs. Wer jeden als Zielgruppe habe, würde auch die «Fetten» ansprechen und sei so für niemanden richtig interessant. Selbst für seine Verkäufer - Pardon, Models - gelten restriktive Anstellungsbedingungen.

Solange das Geschäft lief, konnte sich der Firmenboss solche Äusserungen leisten. Seit einiger Zeit aber hat der Wind gedreht. Der Aktienkurs des Unternehmens fiel seit Jahresbeginn um beinahe 30 Prozent. Im dritten Quartal sank der Umsatz um 12 Prozent – zum siebten Mal in Folge tauchte damit der Umsatz.

Grössere Kleider

Jetzt rudert Abercrombie & Fitch zurück. Bislang gab es Frauenkleider nur bis Konfektionsgrösse zehn zu haben. Also knapp bis Grösse L. Das soll sich im kommenden Frühling ändern: Eine breitere Palette und grössere Grössen sollen auf den Markt kommen.

Die Männerklamotten gab es bisher schon in grösseren Grössen, allerdings sehr eng geschnitten. Schliesslich sollten die Muskeln der coolen Jungs zu Geltung kommen.

Schon in diesem Frühling hat Mike Jeffries begonnen, die bisherige Strategie zu überdenken. Die oben beschriebenen Aussagen seien aus dem Zusammenhang gerissen, schrieb er auf Facebook. Und es tue ihm leid, dass sich Personen von der Interpretation seiner Worte angegriffen gefühlt hätten. Er sei eigentlich gegen Diskriminierung.

(dno)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Freiämter am 13.11.2013 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit dem Label!

    Ich hoffe sie werden in den nächsten Monaten Rote zahlen schreiben und Konkurs gehen!!!

    einklappen einklappen
  • Asterix am 13.11.2013 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hätte auch bisher in die Kleider

    gepasst, habe aber aus Prinzip immer einen grossen Bogen um diese Läden gemacht. So eine Geschäftspolitik ist nicht unterstützenswert. Und auch in Zukunft nicht. Vorher fand ichs überheblich, jetzt erbärmlich...

    einklappen einklappen
  • Cornelia Hengartner am 13.11.2013 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Uncool

    Aber extrem geliftete Personen wie Mike Jeffries sind genügend cool für die Klamotten?!?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hatkeinennick am 14.11.2013 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Warum so ein Aufstand!?

    Ich verstehe nicht so recht, wo das Problem ist. Jeffries sagte das, was die Modeindustrie denkt. Fette Leute sollen bitte woanders kaufen. Wo ist das Problem? Möchten die fetten Leute doch heimlich A&F tragen? Sich zu beschweren ist weniger schweißtreibend, als was für seinen Körper und seine Gesundheit zu tun. Lieber erstmal an die eigene Nase fassen, als nun fadenscheinige Gründe zu suchen, warum man die Marke nicht mag. Ich beschwere mich auch nicht über Labels wie Ulla Popken. Die machen auch Mode für eine bestimmte Zielgruppe. Soll ich die nun boykottieren? Quatsch würde jeder sagen.

  • Gladiola am 14.11.2013 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Geschmacksache

    Es ist einfach, über schlanke zu schimpfen als sich am Riemen zu reissen und abzunehmen! Ich muss auch auf meine Linie achten und je älter ich werde, umso mehr. Ich bin 4-fache Mutter und achte sehr auf mein Äusseres, aber das gibt es Mütter, die vergessen vor lauter Kind und Haushalt sich selbst. Es gibt aber durchaus füllige Menschen, die sehr gepflegt und gut angezogen sind und denen gilt mein Kompliment. Es gibt auch schöne Mode für grosse Grössen, aber wenn man von Mode nix versteht, hilft auch keine schlanke Figur.

  • A&F Träger am 14.11.2013 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Hört auf zu jammern und zu stänkern!

    Alles ziehen hier über A&F her. Geht mal zu den Gucci, Prada, und wie der ganze Kram heisst. Da findet ihr auch nix in Grösse L. Nur schon bei vielen anderen günstigen Marken habt ihr keine Chance was zu finden, wenn ihr nicht zu den schlanken gehört. Also hört doch auf so scheinheilig zu tun "ich ignoriere A&F" und so Blödsinn. Der Chef hat (bis jetzt) wenigstens Eier zu sagen, dass gewisse Kleider an Übergewichtigen einfach schlimm aussehen. Ja die Wahrheit schmerzt, aber hat ja jeder selbst in der der Hand anders zu sein. So wie A&F eben auch.

    • m.ave am 14.11.2013 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      Wahrheit

      Die Wahrheit ist nicht immer schön.. Ich bin auch kein xxs Model aber ich verstehe absolut was du meinst.

    • MarcX am 14.11.2013 15:04 Report Diesen Beitrag melden

      Schluchz

      Oh ein beleidigtes Modeopfer. Mein Beileid.

    • KleiderMachenKeineMenschen am 14.11.2013 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Du bist mir einer...

      Wird mal erwachsen!!!! Und dann will ich Dich wieder sehen, mit einem Ranzen...

    einklappen einklappen
  • Mora am 14.11.2013 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Jaja die armen Übergewichtigen

    Grösse L ist mollig. Alles darüber ist nicht "mollig", sondern zu dick, Punkt. Das kann man jetzt noch so abstreiten, schaut euch doch mal um, überall zu fette Leute, es wird nur gefressen und gesoffen. Und anstatt sich mal an Sport und vernünftige Ernährung ranzuhalten, fühlt man sich wegen seines ungesunden Übergewichts und der Tatsache, dass man seinen Grösse 50-A nicht in jede Klamotte kriegt, lieber diskriminiert. Kommt mal wenigstens auf Grösse L runter, was von schlank immer noch weit entfernt, aber immerhin nicht gesundheitsgefährdend ist.

    • Katrin F. am 14.11.2013 20:20 Report Diesen Beitrag melden

      A&F L ---> Gr.38

      Naja L entspricht bei A&F Gr. 38 . Wenn Du das als mollig bezeichnest, dann muss ich mich nur wundern ! Die Klamotten fallen deutlich kleiner aus.

    einklappen einklappen
  • Mr. Moose am 14.11.2013 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    was heulen eigentlich alle so rum?!?

    Wem die Klamotten passen, der soll sie tragen und die anderen halt eben nicht! Ich zick hier auch nicht rum, weil gewisse Labels nur Kleidung für "fülligere" Menschen verkaufen! Jede Marke hat eine Zielgruppe und die von A. & F. sind die schlanken....so what!!?? Ps: scheinbar scheinen sich nach dem grossen Hype um A.&F. die Medien auf das Label eingeschossen zu haben, denn es gibt noch unzählige andere Marken die, welch Diskriminierung, keine Übergrössen führen. Aber Hauptsache wieder einmal eine Marke kaputtschreiben gell!