Neuer Post-Chef

03. April 2019 09:11; Akt: 03.04.2019 10:40 Print

«Herr Cirillo, wie viel verdienen Sie?»

Seit zwei Tagen ist er Chef von 60'000 Mitarbeitern und verantwortet über 1000 Filialen: Post-CEO Roberto Cirillo. Heute sprach er erstmals vor den Medien.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Roberto Cirillo ist angetreten, um bei der Post aufzuräumen: Der Tessiner muss die Scherben aufwischen, die durch die Subventionstricksereien bei Postauto entstanden sind. Und er muss das Vertrauen der Politik zurückgewinnen. Zu den Aufgaben des 48-Jährigen Tessiners gehört zudem, das Poststellennetz weiter zu verkleinern und die rückläufige Briefpost durch andere Geschäfte zu kompensieren.

Wie will der ehemalige McKinsey-Mann Cirillo das alles schaffen? Heute ab 9.30 präsentiert Post-Präsident Urs Schwalller seinen neuen CEO. Das Manko von Roberto Cirillo: Er hat bis zuletzt lange im Ausland gelebt und ist in der Schweizer Politik nur schlecht vernetzt.

Verwaltungsrat in Grossbritannien

Cirillo hat Jahrgang 1971 und ist diplomierter ETH-Maschinenbauingenieur. Danach absolvierte er unter anderem die Columbia Business School in New York ab. Zuletzt war er Verwaltungsrat eines britischen Spezialchemieunternehmen. Zuvor war er vier Jahre lang Chef der international tätigen Spitalgruppe Optegra.

Cirillo erhält bei der Post einen Grundlohn von 540'000 Franken. Insgesamt darf die Gesamtvergütung des Spitzenmanagers eine Million nicht übersteigen. Diese Vorgabe hat der Bund gemacht. Ex-Post-Chefin Susanne Ruoff erhielt 2017 einen Grundlohn von 610'000 Franken. Inklusive Bonus bezog sie 980'000 Franken.

(sas)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marcel am 03.04.2019 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Neuanfang mit Schwaller? NEIN!

    Was sucht eigentlich der Schwaller auf all den Bildern? Laufen gegen den nicht längst Untersuchungen wegen Vertuschung und Betrug? Ein Neuanfang mit Schwaller ist kein Neuanfang!

    einklappen einklappen
  • Monika Steiner am 03.04.2019 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Die Schwalbe

    Der Schwaller ist wie der Papst - falsch.

    einklappen einklappen
  • Das Grosilein am 03.04.2019 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Was änderts?

    CEO hin CEO her bald gibts sowieso keine Postfilialen mehr..business nicht rentabel..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Freiburgerwähler am 07.04.2019 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Was macht der Schwaller ausser trinken

    Post in den Ruin bringen.

  • Martial2 am 05.04.2019 21:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...Und es wird noch schlimmer!

    Selbst tragend war die Post wie SBB noch nie. Die Post baut überall ab, Poststellen, Mitarbeiter usw. SBB rüstet auf, aber ohne grossen Resultate... Eben Bunden Buden...!

    • Dr. Hc. Pümperli am 07.04.2019 10:46 Report Diesen Beitrag melden

      wenn man das Geschwafel von Meyer

      in Fernsehen gesehen und gehört hat, wünscht man sich einen solchen Abzocker in die Wüste

    einklappen einklappen
  • Jurist am 05.04.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Schwaller, wenn ich diesen Namen höre,

    dann weiss ich dass alles falsch läuft. Dieser Mann hat dem Steuerzahler enorm viel gekostet und sollte von amtes wegen entlassen werden.

  • Bed am 04.04.2019 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Taten wedens zeigen

    Solange man das Übel nicht mitsamt der Wurzel entfernt ist es schwierig eine andere Linie zu gehen. Hoffe , es bleibt nicht nur bei der Schönrederei, sondern es folgen auch Taten und zwar vernünftige, menschliche. Die grösste Herausforderung heutzutage ist wohl, das Finden des Menschen und dessen Wertschätzung!

  • Jörgi Schwarz am 04.04.2019 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht soviel

    Wie G.Soros der X Organisationen und Stiftungen unterhält wie Open Antonius und Operation Libero Stiftung ! Aber mit denen kann man Länder Steuern und so an Börsen fett abkassieren Insaiderwissen zahlt sich aus für G.Soros auf jeden Fall !