Saubere Boote

14. Juli 2019 18:15; Akt: 14.07.2019 18:15 Print

Luxusjachten sollen jetzt grüner werden

Schiffe sind wahre Dreckschleudern. Das soll sich ändern. In Monaco zeigen Hersteller, wie der Jachtmotor der Zukunft aussieht.

Die Schiffsbranche macht sich Gedanken über umweltverträglichere Motoren (Video: 20 Minuten).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob Elektro-, Gas- oder Hybridmotor – in der Autobranche tüftelt man schon seit langem an Fahrzeugen, die die Umwelt weniger belasten sollen. Ganz anders sieht es bei der Mobilität auf dem Wasser aus: Bei Schiffen, Booten und Jachten
hinkt die Entwicklung hinterher. Zwar gibt es weltweit viel weniger Boote als Autos. Doch die Wasserfahrzeuge sind richtige Dreckschleudern und stossen viel mehr Emissionen aus.

Umfrage
Fahren Sie ein Elektroauto?

In der Jachten-Hochburg Monaco macht man sich nun Gedanken, wie man die Boote umweltverträglicher bauen kann. Wie das aussieht, sehen Sie im Video oben.

(dob)

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nb am 14.07.2019 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lückenfüller

    Hört sich gut an, aber der ganze Beitrag sieht eher fade aus es fehlen die wirklichen Fakten.

    einklappen einklappen
  • Knallkopf am 14.07.2019 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alibiübung

    zum totlachen es werden immer mehr und mehr Boote zugelassen, und davon sind nun einige elektrisch. im Endeffekt ist es eine Nullrunde

    einklappen einklappen
  • Bona am 14.07.2019 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Wasserstoff ist die einzige Lösung für die Zukunft. Siehe YouTube ein Motorrad mit einem Liter Wasser fährt 500km.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leser am 15.07.2019 23:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irrelevant

    Die meisten CH-Privatjachten sind sowieso Segelschiffe mit schwachen Flautenschiebern. Trifft auf die Schweiz kaum zu.

  • 101st am 15.07.2019 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Euch nimmt niemand ernst...

    Vor allem die Segeljachten dürfen neuntens nicht mehr Atom- oder Braunkohle betrieben sein... es müssen alle auf Windkraft umgerüstet werden...

  • Dein Onkel am 15.07.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so...

    So lange eine mittlere Jacht auf dem Meer pro Stunde so viel Diesel verbraucht wie mein Auto in einen 1/2 Jahr, und nur so zum Spass verwendet wird, kann ich alle Abgaben mit welchen man uns kleine Bürger in die Knie zwingen will, einfach nicht ernst nehmen. Der Ansatz ist gut!! Wir müssen endlich bei den grossen Dreckschleudern ansetzen und nicht immer das Volk auspressen, bis diese vor lauter Abgaben nicht mehr zur Arbeit kommen.

  • George am 15.07.2019 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Witzartikel

    Da laufen, selbst im Hafen, Tag und Nacht die 50- 150 kW Generatoren um die Airco und all die technischen Spielsachen zu bedienen. So ein Schiffchen braucht oft mehr Strom pro Tag als ein ganzes Dorf in der Schweiz. Ob nun der Tender oder der Wassertöff nun mit Elektromotoren arbeiten ist nur ein Tropfen auf den Stein und nur für das grüne Gewissen. Und auch dessen Strom kommt von....Generatoren im Schiff und daher von Mr. Diesel. Arbeite da seit bald 20 Jahren als Techniker, für mich ist das ganze ein Witzartikel der Zeitungen... den Diesel sparen tut da keiner!

  • LM AA am 15.07.2019 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wir schaffen's

    Motore abschrauben und Paddel verteilen. So wird wieder eine Menge CO2 eingespart.