Wall Street

30. März 2011 23:19; Akt: 30.03.2011 23:19 Print

Job-Daten schieben US-Börsen an

Ermutigende Arbeitsmarktdaten und eine geplante Milliardenübernahme in der Pharmabranche haben für gute Stimmung an der Wall Street gesorgt.

Fehler gesehen?

Dies liess Sorgen wegen der Atomkatastrophe in Japan und den Unruhen in der arabischen Welt in den Hintergrund treten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte um 0,6 Prozent auf 12'350 Punkte zu. Im Laufe des Tages pendelte er zwischen den Marken von 12'280 und 12'383 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 0,7 Prozent auf 1328 Zähler. Der Technologieindex Nasdaq kletterte um ebenfalls 0,7 Prozent auf 2776 Stellen.

Einen raketengleiches Börsendebut legten am Mittwoch die in New York gehandelten Papiere des chinesischen Internetunternehmen Qihoo 360 hin. Der Aktien, die zu 14,50 Dollar ausgegeben worden waren, schlossen bei 34 Dollar - ein Kursplus von 134 Prozent.

Auftrieb erhielt der Markt laut Börsianern durch die 5,7 Milliarden US-Dollar schwere Übernahmeofferte des kanadischen Arzneimittel-Herstellers Valeant für den US-Rivalen Cephalon.

Enttäuschend verlief für Investoren der Börsengang des Finanzinvestors Apollo Global Management. Die Aktie notierte 4,2 Prozent unter dem Ausgabepreis. Anleger waren skeptisch, ob der Preis gerechtfertigt ist.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 920 Millionen Aktien den Besitzer. 2191 Werte legten zu, 811 gaben nach, und 113 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,82 Milliarden Aktien 1826 im Plus, 779 im Minus und 119 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 13/32 auf 101-15/32. Sie rentierten mit 3,446 Prozent. Die 30- jährigen Bonds kletterten 22/32 auf 103-30/32 und hatten eine Rendite von 4,509 Prozent.

(sda)