Philipp Rickenbacher

23. März 2020 15:44; Akt: 23.03.2020 15:44 Print

Julius-Bär-Chef hat 2019 4,41 Millionen verdient

Der Vermögensverwalter Julius Bär veröffentliche am Montag seinen Geschäftsbericht. Dieser zeigt, wie Geschäftsleitung und Verwaltungsrat entlöhnt wurden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Chef des Vermögensverwalters Julius Bär, Philipp Rickenbacher, hat im vergangenen Geschäftsjahr 4,41 Millionen Franken verdient. CEO ist er allerdings erst seit 1. September 2019, davor war er Leiter des Intermediär-Geschäfts. Sein Vorgänger Bernhard Hodler, der von November 2017 bis Ende August 2019 Firmenchef war, verdiente in den acht Monaten 3,65 Millionen nach 6,16 Millionen Franken im gesamten Vorjahr.

Der Lohn Rickenbachers setzt sich zusammen aus dem Basissalär von 0,97 Millionen Franken, Beiträgen in die Pensionskasse in Höhe von 0,40 Millionen sowie variable Entschädigungen im Umfang von 3,05 Millionen, wie aus dem am Montag veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Bernhard Hodler erhielt neben dem Basissalär von 1,50 Millionen variable Vergütungen in der Höhe von 1,80 Millionen. Hodler, der Ende Januar 2020 in Pension ging, stand der Bank bis Ende 2019 noch als Berater zur Verfügung.

Weniger für Geschäftsleitung, mehr für Verwaltungsrat

Insgesamt wurden die Mitglieder der Geschäftsleitung mit 19,78 Millionen Franken entlöhnt nach 20,6 Millionen im Vorjahr.

Die Gesamtvergütung an die Mitglieder des Verwaltungsrats erhöhte sich derweil leicht auf 3,86 Millionen nach 3,82 Millionen. Verwaltungsratspräsident Romeo Lacher, der im vergangenen Jahr in dieses Amt gewählt worden war, verdiente 0,94 Millionen. Sein Vorgänger Daniel Sauter, der 12 Jahre lang dem Gremium angehört hatte und im vergangenen Jahr auf eine Wiederwahl verzichtete, verdiente 0,15 Millionen nach 1,1 Millionen Franken im Vorjahr.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lukas U am 23.03.2020 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Geld

    Was soviel verdient was mach ich den falsch beim Arbeiten? Spass bei Seite immer das Wort verdient eher geschenkt soviel kann keiner mit Arbeit verdienen.

  • Arsene am 23.03.2020 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nachvollziehbar

    Unglaublich dass sowas noch toleriert wird. Der Mann ist niemals 20 gute Mitarbeiter wert und an der Verantwortung kann es auch nicht liegen, denn ein Arzt verdient ein Bruchteil davon und trägt eine grössere Verantwortung. Interessant wäre zu wissen, was der Kundenberater, welcher die Geschäfte reinholt, verdient...sicherlich nicht viel.

  • Walter Hüppi am 23.03.2020 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solidarität ist anders

    Es ist nun dringend Zeit, dass diese Megageldverdiener ihr Einkommen mit all den Pflegekräften in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen solidarisch teilen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alessia28 am 24.03.2020 02:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erstelle bitte eine neu Bewerbung

    Das hat ja CS CEO im Monat mit Entschädigung.

  • Sambu am 23.03.2020 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    P. Rickenbacker

    Wann bekommen eigentlich wir unsere "variablen Entschädigungen" ausgezahlt? Ich wäre selbstverständlich sofort bereit einen Teil zu spenden. Aber momentan müssen wir alle schauen, dass wir unsere Rechnungen zahlen können. Ob es morgen noch möglich ist, wissen wir alle nicht Vielleicht spendet Herr Rickenbacher ja einen kleinen Betrag

  • J J am 23.03.2020 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Variabel..

    Was sind bitte variable Vergütungen?

  • ak am 23.03.2020 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traum

    in der baubranche wagt man nicht einmal davon zu träumen

  • rumpli am 23.03.2020 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    soso

    soso, müsste eigentlich mit hochrotem kopf rumlaufen. andern geht jetz die existenz den bach runter. oder damit mundschutz, des. mittel und beatmungsgeräte auftreiben und spenden. mit seinen beziehungen sollte das kein problem sein. oder den tierheimen spenden.