Trotz Krise

17. Dezember 2008 16:37; Akt: 17.12.2008 16:41 Print

Käse wird nicht billiger

Der Schweizer Rohmilchkäse ist laut der Kommission Käsereimilch der Schweizer Milchproduzenten im europäischen Umfeld konkurrenzfähig.

Fehler gesehen?

Es besteht zurzeit keinen Anlass, die Richtpreise für die Sortenkäse zu senken, wie die Schweizer Milchproduzenten nach der Kommissionssitzung vom Mittwoch mitteilten.

Trotz Schwächen einzelner Exportmärkte beurteilte die Kommission Käsereimilch die Marktlage allgemein als ausgewogen. Zwar müsse die Entwicklung bei den einzelnen Käsesorten weiter beobachtet werden, generelle Preisanpassungen drängten sich im Moment aber nicht auf.

Verkaufszahlen stabil

Während die Molkereimilchpreise im vergangenen Juli um sechs Rappen stiegen, wurde bei der Käsereimilch keine oder lediglich eine geringfügige Preisanpassung in Rahmen der Rahmpreiserhöhung durchgesetzt. Die Auswertungen der Absatzzahlen des inländischen Detailhandels zeigten, dass die Verkaufszahlen von Schweizer Käse stabil sind. Die Wechselkurse von Euro und Dollar hätten sich in den letzten Wochen wieder zu Gunsten der Schweizer Milchproduzenten verschoben. Der Wegfall der staatlichen Exportbeiträge ausserhalb der EU auf Anfang 2009 habe nur noch einen kleinen und je nach Käsesorte unterschiedlichen Einfluss auf den jeweiligen Käsereimilchpreis, schreiben die Milchproduzenten.

(ap)