Autobranche

13. November 2013 11:04; Akt: 13.11.2013 11:04 Print

Kein Rückruf für Tesla-Elektroautos trotz Bränden

Drei Tesla-Elektrofahrzeuge vom Typ Model S fingen seit Oktober Feuer. Dennoch sagt der Tesla-Chef, dass das Brandrisiko beim Model S fünf Mal geringer sei als bei einem Benzinauto.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tesla-Chef Elon Musk sieht trotz der drei kurz hintereinander aufgetretenen Brände bei Elektroautos des Konzerns keinen Anlass für einen Rückruf in die Werkstätten. Dafür gebe es keinen Grund, sagte der Milliardär bei einer im US-Fernsehen übertragenen Veranstaltung.

«Es wird definitiv keinen Rückruf geben», sagte Musk am Dienstag. Seit Oktober fingen drei Tesla-Elektrofahrzeuge vom Typ Model S Feuer. In zwei Fällen waren die Autos dabei über auf der Strassen liegende Trümmerteile gefahren, die die Akkus beschädigten. Die zuständige US-Verkehrsbehörde bekräftigte, zu dem dritten Fall weiterhin Informationen zusammenzutragen.

Brandrisiko fünf Mal geringer

Musk sagte, das Brandrisiko beim Model S sei fünf Mal geringer als bei einem herkömmlichen Benziner. Zugleich bezeichnete er den Kurseinbruch der Tesla-Aktie an der New Yorker Börse als «etwas störend».

Das Papier hat seit dem 1. Oktober fast 30 Prozent an Wert eingebüsst, nachdem es in den neun Monaten zuvor rasant zugelegt hatte. Am Dienstag gaben die Anteilscheine an der US-Technologiebörse Nasdaq fast fünf Prozent nach auf 137,80 Dollar. Im nachbörslichen Handel legten sie jedoch nach Musks Äusserungen 1,7 Prozent zu.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pessimist am 13.11.2013 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elektro

    Also die Benziner geraten auch in Brand,das kann man nicht wegdiskutieren.Bei den Elektroautos passiert es wen die Akkus beschädigt werden,dan kommt es zur Reaktion,einfach mit Wasser zu löschen verschlimmert den Effekt noch zusätzlich!Einen Brennenden Elekrto kan man nur ausbrennen lassen oder mit Sand zuschütten.Wie Die Ökobilanz bei diesen Elektroautos aussieht wird sich noch zeigen,ich hoffe nicht das wir uns wieder die Benziner zurückwünschen wen die Elektros zu einem größerem Umweltproblem werden.Heute hat jeder Elektrofahrer ein gutes Gewissen,wird es in Zukunft auch so sein???

    einklappen einklappen
  • Arbeiter am 13.11.2013 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    schon wieder

    Ich kann das Wort "Börse" nicht mehr hören. Alles dreht sich um Investoren und deren ungerechtfertigter Profit. Hört das denn nie auf?

    einklappen einklappen
  • Wolfram Brenntauchmanchmal am 13.11.2013 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Warum denn Rückruf?

    die brennenden Kat-Autos interessiert ja auch niemanden

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andreas am 13.11.2013 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Sollten sich Li-Ion-Akkus in Fahrzeugen so richtig durchsetzen, was ich persönlich bezweifle, dann wird man sehen, dass Musk Mist erzählt hat. Diese Akkus sind sehr empfindlich und hochgefährlich, vor allem bei der Energiedichte in Fahrzeugen (die, ernsthaft betrachtet, natürlich immer noch lächerlich gering gegenüber einem gefüllten Benzintank ist. Übrigens, fragt einmal bei der Feuerwache nach, dass der Tank gefährlicher ist als die Akkus jst nichts anderes als eine geschickt placierte Lüge.

  • Wolfram TT am 13.11.2013 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Mein NSU hat schon gebrannt

    da wart ihr noch nicht mal auf der Welt!

    • Rolf Wenger am 13.11.2013 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Der Jeep brennt auch gut

      Auch der Chrysler Jeep brennt spontan. Im Juni hatte Chrysler bereits 2,7 Mio. Jeep auf Antrag der US-Behörden wegen Brandgefahr zurückgerufen. (sda)

    einklappen einklappen
  • Bryan am 13.11.2013 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    Oh Nein die 5 Besitzer werden ausrasten!

    Wer hat schon einen Tesla S?habe noch nie einen auf der Strasse gesehen oder von irgendjemandem gehört der mal einen kannte bei dem in der Klasse einer sass der mal einen gesehen hat.

    • K. I. am 13.11.2013 16:01 Report Diesen Beitrag melden

      Auf den Strassen von Bern...

      Vor ca. 6 Wochen in der Stadt Bern

    • d.m. am 13.11.2013 16:12 Report Diesen Beitrag melden

      Ich kenn jemanden

      Fährt sich super das Auto :-) Würde auch einen kaufen suche noch spender :-)

    • teslafan am 13.11.2013 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      viele gibt es

      ich kenne in meiner kleinstadt 5 leute die das auto haben...

    • Suppe am 13.11.2013 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Every Morning

      Jeden Morgen fährt einer von Zug Richtung Zürich,jemand der den Wagen Täglich Nutz,ein weißer Tesla s,eine wirklich schöne Limusine.Schade das es ein Elktro ist.

    einklappen einklappen
  • Profiler am 13.11.2013 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Frage:...wer hat nachgeholfen?

    Vielleicht hat ja die Gasoline-Lobby ein bisschen nachgeholfen und die TESLA in die Luft gejagt... TESLA ist das beste was eAutos bisher lieferten. Und deren Chef kommt nicht aus der Bleifuss-Industrie und findet auch NASCAR nicht das geilste überhaupt. Wie RED BULL machen Alu-Dosen und F1-Weltmeister. Das muss ja den Bigs in Detroit auf den Wecker gehen.

    • E. Borgia am 13.11.2013 15:11 Report Diesen Beitrag melden

      Danke vielmals

      Was ist ein Artikel auf 20min ohne die passende Verschwörungstheorie?

    einklappen einklappen
  • Pessimist am 13.11.2013 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elektro

    Also die Benziner geraten auch in Brand,das kann man nicht wegdiskutieren.Bei den Elektroautos passiert es wen die Akkus beschädigt werden,dan kommt es zur Reaktion,einfach mit Wasser zu löschen verschlimmert den Effekt noch zusätzlich!Einen Brennenden Elekrto kan man nur ausbrennen lassen oder mit Sand zuschütten.Wie Die Ökobilanz bei diesen Elektroautos aussieht wird sich noch zeigen,ich hoffe nicht das wir uns wieder die Benziner zurückwünschen wen die Elektros zu einem größerem Umweltproblem werden.Heute hat jeder Elektrofahrer ein gutes Gewissen,wird es in Zukunft auch so sein???

    • Futurist am 13.11.2013 23:00 Report Diesen Beitrag melden

      Alternativen?

      Nun, wenn wir, sagen wir mal 50% aller Autos im Westen mit Elektroantrieb auf der Strasse haben werden die Entwicklungsländer so sehr mit alten, billigen Benzinkutschen zugemüllt dass die dann einfach noch den Rest vom Erdölvorrat verbrennen werden. Fragt sich nur ob das Eintreten wird bevor es für alle unbezahlbar wird Erdöl als Antriebsenergie zu verbrennen.

    einklappen einklappen