Kurse im Keller

15. August 2019 14:45; Akt: 15.08.2019 14:49 Print

Kommt jetzt der Totalabsturz an der Börse?

von V. Blank - An den Börsen weltweit herrscht Krisenstimmung. Wovor haben die Anleger Angst – und folgt jetzt der grosse Crash? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kurse an den Aktienmärkten rund um die Welt sind abgesackt. Am Schweizer Aktienmarkt ging es bis Donnerstagmittag mit den herben Verlusten des Vortages weiter.
An der New Yorker Wall Street verbuchten zuletzt alle drei Indizes Verluste von etwa 3 Prozent. Auch der Nikkei-Index in Tokio schloss tiefer.

Umfrage
Investieren Sie an der Börse?

Was ist los an den Börsen? Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Was macht den Anlegern Angst?

Sie machen sich Sorgen um die Entwicklung der weltweiten Wirtschaft. Und wenn die Anleger weniger Wachstum erwarten, investieren sie auch weniger an den Aktienmärkten. Im Zentrum stehen nach wie vor die Ängste, die US-Präsident Trump Anfang August durch seine Ankündigung neuer Zölle auf chinesische Waren ausgelöst hat. «Die Strafzölle dürften das Wirtschaftswachstum noch mehr verlangsamen», erklärt Manuel Ferreira, Chefstratege der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

Warum schauen plötzlich alle auf den Anleihenmarkt?

Wenn es an den Aktienmärkten schlecht läuft, weichen Anleger häufig auf Anleihen aus. Sie gelten als sicherer. Jetzt gibt es eine aussergewöhnliche Entwicklung in den USA: Zweijährige US-Anleihen werfen mehr Zins ab als zehnjährige. Das war zuletzt vor der Finanzkrise der Fall.

Warum ist das schlimm?

Wenn langfristige Anleihen weniger rentieren als kurzfristige, redet man von einer inversen Zinskurve. Die Anleger werten sie als schlechtes Zeichen: als Signal für eine drohende Rezession. Ferreira von der ZKB bestätigt: «Tatsächlich verlief in der Vergangenheit vor jedem Abschwung die Zinskurve umgekehrt als normal.» Aber: Eine inverse Zinskurve hätte nicht in jedem Fall eine Rezession zur Folge gehabt.

Wie wahrscheinlich ist eine weltweite Rezession?

Es komme darauf an, wie weit man in die Zukunft schaut, sagt Ferreira. «Wir können nicht ausschliessen, dass es in den nächsten 12 bis 18 Monaten zu einer globalen Rezession kommt.» Unmittelbar bevor stehe sie aber nicht. Aus Deutschland sind gerade schlechte Zahlen zur Konjunktur eingetroffen: Die Wirtschaft ist im Frühling geschrumpft, und auch fürs laufende Quartal sind die Prognosen nicht gut.

Was geht uns Schweizer ein Abschwung in Deutschland an?

Deutschland ist der wichtigste Handelspartner der Schweiz. Geht es der deutschen Wirtschaft schlecht, leiden die Schweizer Firmen – denn sie exportieren sehr viel ins nördliche Nachbarland. Chefstratege Ferreira schaut vor allem auf die deutsche Automobilindustrie: «Diese Branche hat enorm Gewicht, und viele Schweizer Unternehmen beliefern sie – geht es den deutschen Autofirmen schlecht, trifft das die hiesigen Zulieferer empfindlich.»

Wie geht es jetzt weiter an den Börsen? Kommt der Totalabsturz?

Es wird turbulent bleiben, prognostiziert Ferreira: «In der jetzigen Phase kann eine einzige Nachricht die Kurse nach oben oder nach unten schnellen lassen.» Einen anhaltenden Fall oder gar einen grossen Crash erwartet der Experte jedoch nicht. Dafür würden sich der Konsum und der Arbeitsmarkt zu gut halten – und die Notenbanken würden Gegensteuer geben.

Was sollen Anleger jetzt tun?

«Anlegern rate ich, die Positionen zu halten und sich auf keine Abenteuer an der Börse einzulassen», so Ferreira. Der Markt sei derzeit in einer Neubewertungsphase. Trotz der jüngsten Kurskorrekturen ist der Swiss Market Index (SMI) im Vergleich zu Jahresanfang knapp 14 Prozent im Plus.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Expat am 15.08.2019 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sachwerte und guten Schlaf

    Habe mich von allem getrennt, ausser von Sachwerten. Heisst, ich habe ein abbezahltes Haus, dasselbe mit Auto und einigen Schuckstücken. Investoren würden sagen, das bringt ja keine Rendite. Stimmt, aber ich kann nachts ruhig schlafen, auch wenn der Nikkei Index oder die New Yorker Börse morgen abstürzen. Allen eine ruhige Woche.

    einklappen einklappen
  • Interessierter am 15.08.2019 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wo und wann?

    Wo genau kann man sich jetzt für diese Kurse im Keller anmelden?!

    einklappen einklappen
  • Marmo am 15.08.2019 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    Könnte schlimmer sein...

    3% also bitte. Kommt mal runter.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andrea am 16.08.2019 23:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billiges Geld

    Was erwartet ihr? Die Börsen sind vollgepumpt mit billigem Geld. Im 2012 sagte mir mein Finanzberater, nimm Geld auf und kauf Aktien. Was glaubt ihr, würde passieren, wenn die Leitzinsen endlich mal anziehen würde... geht dann short auf die Aktien ;)

  • Toga am 16.08.2019 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    Bei sinkenden Preisen...

    kaufe ich immer :D

  • Zinslos Ginge Auch am 16.08.2019 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seht ihr die Ironie nicht?

    Oder wieso ist in jedem Kommentar "Gewinn, Gewinn, Gewinn"? Diese ganze "Gewinnsucht" ist doch die Ursache des Problems....

    • Neptun am 16.08.2019 15:03 Report Diesen Beitrag melden

      Gewinn ist noch immer besser als Verlust

      oder ? siehst du deine Ironie nicht ?

    einklappen einklappen
  • Andy am 16.08.2019 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Überbewertete Märkte

    Keiner sagt was Fakt ist! Die Börsen weltweit sind alle wegen des Überflutung mit Billiggeld und der Zins und kirspolitik schon seit 4 Jahren total überbewertet. Somit muss die Kurskorrektur kommen. Besser in Phasen als auf einmal! Wer jetzt kauft ist Selberschuld!

    • Chengi am 16.08.2019 13:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Andy

      Vor allem Immobilien sind absurd teuer, wer jetzt eine Hypothek aufnimmt um das ganze mit minimalem Eigenkapital zu finanzieren ist tot, wenn die Wertberichtigung kommt und die Zinsen steigen!

    • Joe Banana am 16.08.2019 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      @Andy

      und in vier Jahren schreibst du den selben Kommentar nochmals. Keine Frage die US Börsen sind seeehr hoch bewertet im speziellen die Tech's (FANG) niemand kann sagen wann es kracht, aber das es irgendwann mal wieder kracht ist nur logisch.

    einklappen einklappen
  • Banana Joe am 16.08.2019 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Für den Finalen Absturz

    ist es wohl noch ein wenig zu früh! Nach den Elliott Wellen fehlt beim S&P vermutlich mit 3100 Pkt. das finale AllTimeHigh. Die Signale der Schwarzen Schwäne am Börsen Horizont sind zwar klar und deutlich,doch was ist an diesen Börsen schon normal...?

    • Freier Mensch am 16.08.2019 21:21 Report Diesen Beitrag melden

      Vielen Dank!

      Ueber Wellenzählungen liest man nicht so oft.

    • Waver am 17.08.2019 00:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Banana Joe

      ... und ich bin dann gespannt auf das Abweinen des Marktes bei 28512 ... mein Jahresziel.

    einklappen einklappen