Sticker

16. Mai 2019 08:39; Akt: 17.05.2019 09:56 Print

Konsumgegner verkleben Galaxus-Plakate

von Dominic Benz - Konsumgegner knöpfen sich Galaxus vor. Sie versehen derzeit Werbeplakate für den Onlineshop mit Stickern und dem Hashtag #Konsumgeil.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Häsch nöd scho gnueg?», «Wer brucht so viel?» oder «Mehr, mehr, mehr» – solche Sprüche stehen auf gelben Stickern, die derzeit in Zürich auf etlichen neuen Werbeplakaten für den Onlineshop Galaxus kleben. Auf jedem der Sticker ist zudem der Hashtag #Konsumgeil zu lesen.

Umfrage
Kaufst du viel unnötiges Zeugs?

Zur Werbung gehören die Sticker nicht. Offensichtlich handelt es sich um eine Protestaktion von Konsumgegnern. Wer der oder die Urheber sind, ist unbekannt. Auch der Shop-Betreiber Digitec Galaxus selber hat keine Hinweise.

«Wir nehmen es gelassen»

Der Onlinehändler glaubt nicht, dass sich die Aktion gezielt gegen das Unternehmen richtet. Die Plakate böten wohl einfach eine geeignete Plattform für diese konsumkritische Aktion, sagt Sprecher Alex Hämmerli auf Anfrage. Eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung sei nicht geplant. «Solange es nur bei den Stickern bleibt, nehmen wir das gelassen», so Hämmerli.

Tatsächlich ist Galaxus für solche Proteste ein geeignetes Ziel. Die Migros-Tochter unternimmt viel, um sich als Online-Konsumtempel zu profilieren. Das zeigt auch die aktuelle Werbekampagne. Sie will auf die Breite und die Tiefe des Sortiments hinweisen. Mittlerweile sind über 2,7 Millionen Produkte im Angebot – «aus unterschiedlichsten Bereichen, von Eierbechern über Regenschirme bis zum ferngesteuerten Auto», wie das Unternehmen zum Kampagnenstart kürzlich mitteilte.

«Sonst hat man keine Chance»

Laut Hämmerli versteht Galaxus die Konsumkritik. «Wir finden auch, dass man nicht sinnlos Sachen kaufen sollte», sagt der Sprecher. Als Online-Warenhaus wolle Galaxus aber möglichst viele Dinge des täglichen und nicht alltäglichen Bedarfs anbieten. Das müsse man auch wegen der internationalen Konkurrenz. «Sonst hat man im Onlinehandel keine Chance», sagt der Sprecher.

Laut Wirtschaftspsychologe Christian Fichter sind solche Protestaktionen gerade in Zeiten der Klimabewegung beliebte Botschaften. Grundsätzlich sei es nicht falsch, auf übermässigen Konsum sowie dessen negativen Folgen auf Umwelt und Gesellschaft aufmerksam zu machen. «Ein solcher Konsum führt zu einem überhöhten Wert von Materialismus», sagt Fichter. So kaufe man oft schon neue Produkte, bevor die alten verbraucht seien, oder investiere plötzlich mehr in Güter als in zwischenmenschliche Beziehungen.

«Konsum gehört zu unsere Leben»

Der Experte übt aber auch Kritik an den Protesten: «Konsum gehört zu unserem Leben. Das wird von Fundamentalisten ignoriert.» Jede Gesellschaft in der Vergangenheit habe bisher konsumiert. Gefragt sei heute aber ein Konsum, der nachhaltig ist. «Nicht nur in Bezug auf Umwelt, sondern auch auf die Gesellschaft», so Fichter.

sentifi.com

20min_ch_app Sentifi Börseneinblicke aus den sozialen Medien

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ken-Guru am 16.05.2019 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fail

    Klar, wenn ich eine Säge wie auf dem Plakat kaufe, tue ich dies weil ich es so geil finde, jedes Jahr die neuste Säge zu haben. Die Kleberli Spezialisten, wissen wohl selber nicht, was Konsumgeil bedeutet!?

    einklappen einklappen
  • Innerschweizer am 16.05.2019 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Züri

    Da hab ich doch nur den Titel gelesen und dachte so zu mir; das ist sicher wieder in Zürich. Und siehe da.... Glaub in der Stadt hats inzwischen soviel Koks und Chemie im Wasser das mit denen endgültig was falsch läuft.

    einklappen einklappen
  • Tommi am 16.05.2019 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsumgegner-Gegner

    Ich bin Konsumgegner-Gegner. Werde, sobald ich einen Konsumgegner erblicke, ihm einen Konsumgegner-Gegner-Kleber auf den Rücken kleben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • quazimodo am 17.05.2019 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung Galaxus

    naja ging ja ein bisschen daneben da galaxus und explizit dieses plakat jetzt die ultimative aufmerksamkeit geniessen. sozusagen gratis werbung ;) könnte ja auch von galaxus inszeniert sein, was ich aber nicht denke. aber klug darauf geantwortet haben sie.

  • Katzerich am 17.05.2019 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so

    Danke für den Kleber - ist voll konsumentenfreundlich. Habe jetzt günstigste Säge angetroffen.

  • Aww am 17.05.2019 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finds süss :)

    Seht es doch mal so: Lieber ein Aufkleber (den niemand beachtet) auf einer Werbung (die niemand beachtet) als..hm. Wenn ich s mir so überlege: Kann man sich überhaupt noch etwas harmloseres und herzigeres vorstellen als einen Aufkleber auf einer Werbung? Ich meine.. Sie scheinen das Prinzip der Werbung nicht ganz verstanden zu haben. Die Werbung versucht dir etwas zu verkaufen, dass du nicht zwingend brauchst. Würdest du es zwingend brauchen, bräuchtest du keine Werbung die dir das erzählt. Kurzum: "Aufklärung" durch Werbetechniken ist so ziemlich das dämlichste was man sich ausdenken kann...

  • Luzifer am 17.05.2019 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohjeeeeee

    Dank der freien Marktwirtschaftlich geht's uns allen so gut und die Produkte sind viel günstiger. Wäre das nicht so, dann hätten diese Sachbeschädiger (was die nunmal sind) wahrscheinlich nicht mal die Kohle für ihre absolut überflüssigen "Abziehbildli"....

  • miggepain am 17.05.2019 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tolle werbung

    Cool... Konsumgegner machen indirekt Werbung für Galaxus. Sogar 20. min bringt es. Geh gleich mal schauen was es so gibt.