Verlockende Angebote

21. November 2017 05:49; Akt: 10.10.2018 10:53 Print

Lassen Sie sich nicht von Sonderangeboten blenden

von R. Knecht - Der Black Friday ist der Tag der Rabatte. Doch nicht jedes Angebot ist immer so gut, wie es scheint. Darum ist ein Preisvergleich wichtig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Black Friday naht. Auch in der Schweiz werben die meisten grossen Händler am letzten Freitag im November sowohl online als auch im stationären Handel mit Aktionspreisen und Schnäppchen. Doch sei bei diesen Angeboten Vorsicht geboten, warnt Handelsexperte Julian Zrotz von der Vergleichsplattform Blackfridaydeals.ch in einer Mitteilung.

Umfrage
Rechnen Sie mit guten Deals am Black Friday?

Retailer wenden bei ihren Aktionen oft einen Trick an: Die Preisreduktionen beziehen sich in vielen Fällen nicht auf den aktuellen Marktpreis, sondern auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Die Empfehlung könne oft merklich höher sein als der Marktpreis, wodurch die Aktion grosszügiger wirke, als sie wirklich sei. «Die unterschiedlichen Preise fallen vor allem im Multimedia- und Elektronikbereich auf. Aber auch bei Markenartikeln, beispielsweise im Bereich Textilien, ist dieses Vorgehen zu beobachten», sagt Zrotz zu 20 Minuten.

So wirbt Melectronics etwa mit einem Fernseher für 4899 statt 5399 Franken. Bei Onlineshops wie Mobilezero und Mediadiscount erhält man das gleiche Modell allerdings noch einmal 100 Franken günstiger. Zudem liegt der nicht heruntergesetzte Preis für den Fernseher etwa bei Microspot, Brack und Digitec unter den von Melectronics genannten 5399 Franken.

Konsumenten sollen sich nicht beeinflussen lassen

Zrotz von Blackfridaydeals.ch empfiehlt, heruntergesetzte Artikel gerade auch am Black Friday mit Angeboten anderer Händler zu vergleichen. «Zudem soll man sich nicht durch psychologische Tricks der Händler wie angeblich geringe Bestände oder Countdowns beeinflussen lassen», so Zrotz.

Sollte sich ein Kauf im Nachhinein als schlechtes Angebot entpuppen, könne man ihn bei vielen Schweizer Onlineshops kostenlos retournieren, worauf der Kaufpreis erstattet werde. Das zumindest, solange die Artikel noch ungeöffnet sind.

Viele fallen trotzdem rein

Warum lassen sich viele Konsumenten trotzdem von den Rabattschildern verlocken? Laut Mirjam Hauser, Trend- und Konsumforscherin bei der Gesellschaft für innovative Marktforschung (GIM Suisse), sind bei solchen Angeboten verschiedene Faktoren im Spiel.

Einerseits gibt es psychologische Gründe: «Zahlen sprechen uns einfach an», so Hauser. Sonderangebote regen zu impulsivem statt rationalem Konsumverhalten an: Wenn man etwa schon lange vorhat, sich etwas zu kaufen, wirke das Angebot wie eine Art Rechtfertigung für den Konsumenten, der sonst vielleicht noch länger gewartet hätte. Dazu komme das Element der zeitlichen Begrenzung, das die Angebote noch attraktiver erscheinen lässt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • U. K. am 21.11.2017 06:16 Report Diesen Beitrag melden

    Black Friday gleich Black Monday

    Der Black Friday ist der Black Monday des Konsumenten. Geld (das er nicht hat) ausgeben für etwas, das er nicht braucht. Was hast du nur angerichtet, Evolution?

    einklappen einklappen
  • Der Irre mit dem Smartphone am 21.11.2017 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es funktioniert

    Wie Schafe die zum Altar des goldenen Kalbes geführt werden um geopfert zu werden.

    einklappen einklappen
  • Pralinchen am 21.11.2017 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also

    Mache ich immer so, wenn ich ein vermeintliches Schnäppchen in einem Elektrogeschäft sehe, zücke ich mein Handy und gehe auf eine Preisvergleich Seite.. Meistens folgt dann die Ernüchterung, dass es noch günstiger zu haben ist..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • popi am 21.11.2017 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Habe das ganze Jahr Black Friday...

    ...auf der anderen Seite der Landesgrenze.

  • Anti Konsument am 21.11.2017 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Los!!!!!! Kaufen

    Sinn nicht verstanden. Es geht doch nur darum, etwas zu kaufen und das geile Gefühl gehabt zu haben, dass man einen Super-Schnapper gemacht hat. Wow, das nenn ich richtig glücklich sein-arme Welt. Für Dinge, die man richtig braucht fehlts dann.

  • Frank W. am 21.11.2017 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Black Friday in der Schweiz

    ist in der Preisgestaltung aber so gar nicht mit dem BF in den USA zu vergleichen. Jetzt gerade laufen die BF Previews und sieht man schon deutlich die Unterschiede. Beispiel: 65 Samsung 4K TV, kostet normalerweise 1600 USD und am Freitag dann 799.- Infiniti Pro ConAir Haarfön von 58.90 auf 19.- Keines der Geräte wurde im Laufe der letzten Wochen hochgesetzt - ich beobachte einige Produkte jetzt schon lange.

  • Martin am 21.11.2017 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Merksatz

    Wir kaufen etwas, mit Geld das wir nicht besitzen, um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht Mögen und auch nicht kennen ^^

  • Steffen am 21.11.2017 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na ja....

    wenn due das auch so machen wie manche deutscher Händler spart man gar nichts. Das wird einem zwar auf den Preischildern suggeriert, aber man sollte nicht alles glauben. In DE wird ein höherer Preis als regulärer Preis angegeben, dann durchgestichen und dee reguläre Preis darunter geschrieben. Ich kann nur eins raten, Kopf einschalten, vergleichen und recherieren vor den Kauf.