Märkte

18. März 2011 18:49; Akt: 18.03.2011 18:52 Print

Leichte Erholung an der Schweizer Börse

Die Schweizer Börse hat am Freitag zwar zugelegt, den relativ nervösen Handelstag allerdings deutlich unter dem Höchststand beendet.

Fehler gesehen?

Zwischenzeitlich für Auftrieb sorgte laut Händlern vor allem der Beschluss der G7-Staaten, gemeinsam gegen die jüngste Aufwertung des Yen vorzugehen.

Daneben seien phasenweise auch Schnäppchenjäger unterwegs gewesen, die von den tiefen Kursen angezogen worden seien, sagte ein Händler. Eine gewisse Vorsicht führte dann allerdings zum Handelsschluss bereits wieder zu ersten Abgaben.

Zum Handelsschluss legte das wichtigste Schweizer Aktienbarometer, der SMI, um 0,41 Prozent auf 6098,05 Zähler zu (Tageshoch 6141).

Nach einer bereits negativen Vorwoche (SMI: -2,7 Prozent) war damit die Performance diese Woche mit -4,0 Prozent noch schwächer. Der breite Gesamtmarkt (SPI) rückte am Freitag um 0,62 Prozent auf 5548,33 Punkte vor.

Klar grösster Gewinner bei den SMI-Titeln waren am Freitag Clariant ( 4,7 Prozent). Die Aktie sei nach der Ankündigung zum Kauf der deutschen Firma Süd-Chemie im Februar stark abgestürzt und mache jetzt wieder erste Erholungsversuche.

Ebenfalls zu den besten Aktien zählten Actelion ( 2,9 Prozent), die schon seit längerer Zeit im Fokus von professionellen Investoren stehen. Eine gewisse Erholung gab es auch bei den Luxusgütertiteln, die einen Teil ihrer Verluste der letzten Tage wieder wettmachten. Swatch etwa gewannen 2,2 Prozent hinzu.

Solide Gewinne gibt es auch für die Versicherer, die in jüngster ebenfalls wegen der Japan-Krise stark unter Druck gestanden hatten. Swiss Re avancierten um 1,8 Prozent, ZFS um 1,0 Prozent, Swiss Life um 2,2 Prozent und Baloise immerhin noch um 0,6 Prozent.

Nicht mithalten konnten die Banken: CS schafften noch ein kleines Plus ( 0,1 Prozent), UBS dagegen verloren 1,0 Prozent. Schlusslicht waren erneut Sonova (-2,2 Prozent). Im Anschluss an die überraschend gesenkte Gewinnprognose vom vergangenen Mittwoch hat nun auch die Citigroup das Kursziel gesenkt. Innerhalb dieser Woche fiel das Papier um rund 28 Prozent.

(sda)