«Verantwortlicher verpackt»

22. Oktober 2019 21:25; Akt: 22.10.2019 21:25 Print

Lidl lanciert Label für weniger Plastik

Der Discounter Lidl reduziert den Kunststoffanteil seiner Verpackungen in der Schweiz: Bald tragen gewisse Artikel der Eigenmarken ein Label, das auf optimierte Verpackungen hinweist.

Bildstrecke im Grossformat »
Plastik zum Wegwerfen oder Recycling-Gebinde? Kunden achten vermehrt auf die Verpackung. Damit die Kunden auch sehen, wo Lidl Verpackung eingespart hat, werden die Produkte mit einem grünen Logo gekennzeichnet. In Deutschland heisst das Label «Verantwortlicher verpackt». In der Schweiz hat sich der Discounter wegen der vier Landessprachen für eine englische Bezeichnung entscheiden. Die Einführung des Logos auf Produkten in der Schweiz findet voraussichtlich im ersten Halbjahr 2020 statt. Eine Anzahl Artikel will der Detailhändler noch nicht nennen. Im Rahmen der «Weniger Plastik»-Strategie verwendet Lidl je nach Produkt statt Kunststoff neu Karton oder setzt etwa bei gewissen Früchten auf einen verpackungsfreien Verkauf. So sieht das neue Label auf einer deutschen Mineralwasserflasche aus. Der Discounter Lidl zählt in der Schweiz rund 130 Filialen. Lidl-Schweiz-CEO ist Georg Kröll. Extra für die Schweiz hat Lidl die Kassen angepasst. Die Schweizer Kunden schätzen den Bereich zum stressfreien Einpacken der Einkäufe. Der Discounter Lidl ist seit zehn Jahren in der Schweiz vertreten. Der Lidl-Hauptsitz befindet sich in Weinfelden TG. Unter Georg Kröll hat Lidl in der Schweiz mächtig ausgebaut und sich von den klassischen Filialen in Gewerbegebiete an Lagen in der Innenstadt vorgewagt. Ende 2017 hat Lidl in der denkmalgeschützten Fraumünsterpost einen Laden eröffnet. Zudem wird Lidl in nächster Zeit in die traditionsreichen Loeb-Warenhäuser in Bern und Biel einziehen. Die Filiale in Biel wird noch in diesem Jahr eröffnet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Konsumenten wollen weniger Verpackung. Darum ist die Reduktion von Plastik auch eines der grossen Themen im Detailhandel. Die Anbieter übertrumpfen sich regelmässig mit Zahlen zu Tonnen von Kunststoffen, die sie einsparen wollen. So auch bei Lidl: Der Discounter der deutschen Schwarz Gruppe will den Plastikeinsatz bei Eigenmarken bis 2025 um 20 Prozent reduzieren.

Damit die Kunden auch sehen, wo Lidl Verpackung eingespart hat, werden die Produkte mit einem grünen Logo gekennzeichnet. In Deutschland heisst das Label «Verantwortlicher verpackt». In der Schweiz hat sich der Discounter wegen der vier Landessprachen für die englische Bezeichnung «Packaging Responsibly» entschieden.

Umfrage
Glauben Sie, das Label für weniger Verpackung bringt etwas?

Label startet 2020

Laut Lidl-Schweiz-Sprecher Matthias Kaufmann ist der Detailhändler derzeit daran, alle Verpackungen zu analysieren und zu erörtern, wo Reduktionen machbar sind. «Die Einführung des Logos auf ersten Produkten findet voraussichtlich im ersten Halbjahr 2020 statt», so der Sprecher. Eine Artikelanzahl will Lidl Schweiz noch nicht nennen. Konkreter ist hingegen das Ziel für Deutschland: Dort soll das «Verantwortlicher verpackt»-Label bei 170 Eigenmarkenverpackungen zum Einsatz kommen, darunter bei Joghurts, Fruchtsäften sowie Wurst und Fleischwaren, wie die «Lebensmittelzeitung» berichtete.

Die Reduktion des Plastiks erfolgt etwa über das Anpassen der Materialdicke und der Grösse einzelner Plastikverpackungen. Zudem verwendet Lidl je nach Produkt statt Plastik neu Karton oder setzt etwa bei gewissen Früchten auf einen verpackungsfreien Verkauf. Im Rahmen der «Weniger Plastik»-Strategie testet Lidl zudem das Lasern von Bio-Avocados oder Bio-Mangos, statt die Früchte in Folie zu verpacken. Es ist gesetzliche Vorschrift, dass sich Bio-Produkte klar von konventionellen Waren unterscheiden.

Lidl-Chef Georg Kröll beantwortete im September die Fragen der 20-Minuten-Leser.

(sas)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • E. Lastic am 22.10.2019 22:37 Report Diesen Beitrag melden

    Stlles Wasser aus Plastikflaschen

    Einfach mal alle Plastikglaschen mit Stillem Wasser verbannen. Etwas überflüssigeres gibts in der Dchweiz kaum

    einklappen einklappen
  • annemarie am 22.10.2019 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    plastikfreies obst u gemüse

    super!!! bitte das gemüse offen verkaufen: broccoli, lauch etc! nehmt alle platikteile vom gemüse wie auch obst! so schnell wie möglich!!!! danke!

    einklappen einklappen
  • Thomas Koch am 22.10.2019 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der Schein trügt

    Darum gibt es jetzt auch neu die Eier in Plastikschale und nicht mehr in Pappe.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • N.W. am 23.10.2019 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    War heute im Lidl

    War heute wieder mal im Lidl. Vielen Dank für die tollen hochqualitativen Produkte! Habe soviel Ware gekauft und nur 30 Fr. ausgegeben und dann sind die Kassiererinnen auch extrem nett!!

    • 1234 am 23.10.2019 17:47 Report Diesen Beitrag melden

      @N.W.

      Und in der Migros kostet ein Papiersack voll mit Güter immer mindestens 100.- wie ich bei den Kunden immer wieder sehe.

    einklappen einklappen
  • Brumm am 23.10.2019 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hahaha

    Extra beschriften dass man das macht was das Volk schon lange fordert, wie schleimig und unnötig.

  • Antonella am 23.10.2019 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Alle Läden

    Nicht nur weniger Plastik sondern auch weniger Verpackung. Cornflakes erst in einem Beutel und dann noch in eine Schachtel? Überflüssig. Duo Dessert mit einem Karton verbunden. Überflüssig. Duo Hefe in Celo verpackt. Überflüssig. Joghurt - sauer Rahm ect Deckel, überflüssig. Wurstwaren könnte man die Scheiben auch übereinander verpacken als schön untereinander drapiert, auch gespart. Konservendosen Aktionen nochmals im Multipack zusammen verschweisst. Überflüssig. Ich könnte eine ganze Litanei aufzählen.

  • gut überlegen und nicht icht am 23.10.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    mit dem Kopf unter dem Arm einkaufen

    Fortschrittlich wie oft, das ist Lidl. Wir stehen alle in der Pflicht, unser Bestmögliches dazu beizutragen. Meine Einkaufstaschen und Stoffsäckli sind immer dabei.

  • AnnaCH am 23.10.2019 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    warum soll ich

    ich verdiene sehr gut,warum soll ich bei Lidl einkaufen???

    • HEINZ am 23.10.2019 13:20 Report Diesen Beitrag melden

      Viiiiiel Günstiger und ...

      Die Lieferanten teilweise gleich wie bei Coop/Migros. Sie werden auf die Welt kommen.

    • Peter am 23.10.2019 13:48 Report Diesen Beitrag melden

      Hochmut kommt vor dem Fall

      @AnnaCH Was für eine Hochnäsigkeit gegenüber all denen, die vom Budget und anderen Überlegungen, bei Lidl einkaufen. Du kennst ja: Hochmut kommt vor dem Fall.

    • Solle, können, wollen ... am 23.10.2019 17:32 Report Diesen Beitrag melden

      @ AnnaCH

      Was öfters auffällt und womöglich doch ins Gewicht fallen könnte: Produkte von Lidl u.a. lassen in den Tests öfters die überteuerten Marken hinter sich. Und das nicht nur preislich, sondern qualitativ.

    einklappen einklappen